Rote Bete-Gratin mit Schafskäse und Minze

Ich weiß, dass ich Rezepten von Molly Stevens eigentlich immer vertrauen kann – schließlich ist ihr All about Braising: The Art of Uncomplicated Cooking eines meiner Lieblingskochbücher. Und auch beim kürzlich entdeckten Rote Bete-Gratin mit Schafskäse und Minze (hier das Original) wurden wir nicht enttäuscht.

Roete Bete-Gratin mit Schafskäse und Minze

Die Kombination mit dem Schafskäse und Minze gibt dem Ganzen einen besonderen Kick: eine wunderbare und ganz einfache Beilage zu kurz gebratenem Lamm, dazu auch optisch ein Highlight. Wer den Herstellungsprozess abkürzen will, verwendet einfach vorgegarte rote Bete.

Tobias hat übrigens kürzlich etwas Ähnliches gemacht: ein Rote Bete-Gratin mit Feta und Sardellen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rote Bete-Gratin mit Schafskäse und Minze
Kategorien: Beilage, Gemüse, Käse
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten

3-4 mittl.   Rote Bete
200 ml   Sahne
      Salz
      Pfeffer
2     Frische Minzzweige
1     Knoblauchzehe; geschält, angequetscht
      Butter; für die Form
100 Gramm   Schafskäse; Feta; zerbröckelt
1-2 Essl.   Frische Minze; gehackt

Quelle

  modifiziert nach
  Molly Stevens
  Bon Appétit
  October 2010
  Erfasst *RK* 20.10.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die gewaschenen Roten Bete einzeln in Alufolie packen, dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Die Päckchen je nach Größe für 60-90 Minuten in den Backofen legen (Garprobe: die Bete müssen sich mit einem Messer leicht einstechen lassen). Abkühlen, dann unter fließendem Wasser schälen.

Währenddessen die Sahne mit Minzzweigen, Knoblauch und etwas Salz in einen Topf geben und bis zum Sieden erhitzen. Topf vom Feuer nehmen und 15 Minuten ziehen lassen.

Den Backofen auf 220°C vorheizen.

Die roten Bete in Scheiben schneiden und in eine gebutterte Gratinform einschichten, salzen und pfeffern. Die Sahne durch ein Sieb auf die roten Bete gießen. Den zerbröckelten Schafskäse obenauf verteilen. die Form in den Ofen schieben und 20-25 Minuten backen: die Sahne soll blubbern und der Käse sich leicht braun färben.

Die gehackte Minze darüber streuen und mit schwarzem Pfeffer übermahlen. Vor dem Servieren 5 Minuten stehen lassen.

Passt hervorragend zu kurz gebratenem Lammfleisch.

Anmerkung Petra: auch optisch sehr hübsch, dazu gebratener Lammrücken und ein Stückchen Brot.

=====

19 Replies to “Rote Bete-Gratin mit Schafskäse und Minze”

  1. Weil Du schon mal laut gemacht hast, wie sehr Du *All about braising* schätzt, durfte ich in Juttas Buch schauen – mal sehen, ob ich mich über meine Englisch-Schwierigkeiten hinwegsetze. Aber nun schwärmst Du schon wieder UND es sieht wieder toll aus!

  2. Die Kombi Rote Bete + Schafskäse + Minze liebe ich! Esse ich sehr gerne als Salat. Ich glaub ich sollte das auch mal als Gratin probieren, zumal Salat bei dem kalten Wetter bei mir sowieso nicht so hoch im Kurs steht. Lecker sieht das aus!

  3. Hallo Petra, ich habe den Auflauf heute ausprobiert und bin begeistert. Er sieht sehr appetitlich aus und schmeckt toll. Dazu ist er noch schnell gemacht (in der faulen Variante mit der vorgekochten Roten Beete). Danke für das Rezept 🙂 Astrid

  4. Hab grade noch 15 kg Rote Bete nachgeordert. Das Gericht serviere ich gleich nächste Woche. Das Gratin tönt sooo gut!
    Und hab einen Tipp: es ist überflüssig, jede einzelne Bete in Alufolie einzupacken. Ich wasche sie, lege sie in eine Auflaufform mit S + P und Öl, etwas Wasser, Knoblauch, frische Kräüter + Gewürze nach Gusto und backe sie offen 1-2 Stunden im Ofen. Alle 20-30 Minuten wenden, Wasser bei Bedarf dazugießen. Spart die Alufolie und der entstehende Schmorfond ist eine tolle Grundlage für Sauce (wenn warm) oder Dressing (wenn kalt) serviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.