Poulet Vallée d’Auge à ma façon – Huhn im Schmortopf mit Schalotten und Äpfeln

Diesmal ist es wesentlich einfacher, ein passendes Rezept für das mediterrane Koch-Event aufzutreiben: die 13. Ausgabe hat schließlich Frankreich zum Thema.

Poulet Valée d'Auge

Ich habe ein Rezept aus der Normandie – genauer gesagt aus dem Pays d'Auge – ausgesucht, was ich mit Cox Orange aus eigenem Anbau realisieren konnte (dafür hat die klägliche Ausbeute dieser für unser Klima leider nicht optimal geeigneten Sorte immerhin gereicht). Weil ich die Kombination Apfel-Zwiebel sehr gerne mag, habe ich noch eine Handvoll Schalotten dazugegeben. Und weil ich labberige Hühnerhaut nicht besonders verlockend finde, habe ich die Teile zum Schluss nochmal kurz unter den Grill gestellt. Die Menge an Calvados liefert beim Flambieren ein wahres Flammenmeer – also Abstand halten von Haaren und Allem, was sonst noch gefährdet sein könnte 😉 Dafür schmeckt die mit Sahne angereicherte Sauce dann aber auch wirklich ausgeprochen fein.

Gefunden habe ich das Rezept in La Bonne Grand-Mère, die traditionelle Landküche Frankreichs, einem Buch, was bisher eher ein Schattendasein geführt hat. Das Hähnchenrezept hat mich aber ermuntert, es öfter mal in die Hand zu nehmen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Poulet Vallée d'Auge – Huhn im Schmortopf mit Schalotten und Äpfeln
Kategorien: Geflügel, Hähnchen, Früchte, Frankreich
Menge: 3 Personen

Zutaten

1     Hähnchen a ca. 1,2 kg
50 Gramm   Butter
4-5     Schalotten; in Streifen
2     Cox Orange; in Würfeln
100 ml   Calvados
3-4 Essl.   Hühnerbrühe
150 Gramm   Sahne
      Salz und Pfeffer

Quelle

  leicht modifiziert nach
  La Bonne Grand-Mère
  Die traditionelle Landküche Frankreichs
  Erfasst *RK* 15.10.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Huhn in 8 Stücke zerteilen und salzen und pfeffern. Die Butter in einem Schmortopf erhitzen und die Hühnerteile darin rundum goldbraun anbraten; herausnehmen und die Hälfte des Fettes entfernen. Nun die Schalottenstreifen kurz andünsten, die Äpfel im Topf verteilen, die Hühnerteile darauflegen, und alles miteinander 10 Minuten offen dünsten. Den Calvados zugeben und flambieren, dabei den Topf leicht schütteln. Die Brühe zugießen, dann alles zugedeckt leise gut 30 Minuten schmoren.

Den Topf vom Herd nehmen, die Hühnerteile herausnehmen und nebeneinander in eine ofengeeignete Form legen. Nun die Sahne in den Schmortopf gießen und den Bratsatz lösen; alles auf mittlerer Flamme reduzieren, die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Währenddessen den Backofengrill auf 220°C vorheizen.

Die Form mit den Hühnerteilen nochmals für etwa 5 Minuten unter den Grill geben, um die Haut etwas knusprig zu machen.

Das Hähnchen mit der Sauce servieren.

Dazu passen Bandnudeln.

=====

11 Antworten auf „Poulet Vallée d’Auge à ma façon – Huhn im Schmortopf mit Schalotten und Äpfeln“

  1. Lecker!!!!!! So ein ähnliches Rezept kenne ich auch von Elfie Casty, dort kommt noch Curry rein, muss ich auch mal wieder machen! Bereite gerade dein Haferflockenbrot zu und bin schon sehr gespannt.

  2. hmmm, eines meiner Lieblingsgerichte, das Du auch sehr appetitanregend in Szene gesetzt hast – ein gelungenes Foto. Sicherlich schmeckt es auch so wundervoll, wie es aussieht. Das Übergrillen am Schluss war mir so noch nicht bekannt bei diesem Rezept, ich werde es allerdings sicherlich ausprobieren … und dazu dann noch ein Schlückchen Calvados trinken 😉

  3. Hallo,
    vielen Dank für dieses Rezept.
    Ich habe es am Samstag nachgekocht und es war zum Hineinlegen lecker! Und sooo einfach!
    Würde mich freuen, wenn Du öfter aus diesem Buch etwas „à ta façon“ nachkochst und hier veröffentlichst, da das Kochbuch leider vergriffen und nur ab ca. 140 Euro zu haben ist… 🙁
    Viele Grüße
    Januschka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.