Bratreis mit knusprigen Ingwer-Knoblauchbröseln

Petra wieder mal allein zu Haus, dazu ein kläglicher Rest gekochter Reis im Kühlschrank.

Bratreis mit knusprigen Ingwer-Knoblauchbröseln

Gar nicht kläglich ist allerdings das, was man in Windeseile daraus zaubern kann, wenn man Mark Bittmans Video als Vorlage nimmt. Er zeigt darin die simple Herstellung von Ginger Fried Rice nach Jean-Georges Vongerichten, mit dem zusammen er zwei Kochbücher geschrieben hat.

Bittman betont, das wäre der beste Fried Rice, den er je gegessen hätte, den Ausschlag für diese Bewertung machten die Knusperbrösel. So weit möchte ich nicht gehen, aber er hat mir auf jeden Fall so gut geschmeckt, dass ich ihn gerne wieder auf den Speiseplan setze. Und vielleicht beim nächsten Mal ein bisschen mehr Reis koche, um Reste zu produzieren 😉

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bratreis mit knusprigen Ingwer-Knoblauchbröseln
Kategorien: Reis, Resteverwertung, Ei, Schnell, Asien
Menge: 1 Person

Zutaten

1/2 Essl.   Feingehackter Ingwer
1/2 Essl.   Feingehackter Knoblauch
2 Essl.   Öl; zum Braten
1 klein.   Lauchstange; das Weiße und Hellgrüne in Ringen
120-150 Gramm   Gekochter Reis vom Vortag (Jasmin- oder
      -Basmatireis); Raumtemperatur
1 groß.   Ei
1/2 Teel.   Sesamöl
1 Teel.   Sojasauce

Quelle

  nach
  Mark Bittman bzw. Jean-Jacques Vongerichten
  Erfasst *RK* 14.10.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einer nicht zu kleinenPfanne erhitzen. Ingwer und Knoblauch hineingeben und unter gelegentlichem Rühren hellbraun werden lassen. Ingwer und Knoblauch mit einem Löffel herausfischen und auf Küchenpapier abtropfen lassen, dabei leicht salzen.

Den Lauch in die Pfanne geben und bei mittlerer Temperatur in etwa 5 Minuten weich dünsten, leicht salzen. Die Temperatur etwas erhöhen, den Reis zum Lauch geben, gut verteilen und mitbraten.

Währenddessen in einer zweiten Pfanne ein Spiegelei braten.

Den Reis auf einen Teller geben, das Ei daraufsetzen, die Ingwer- Knoblauchbrösel darüberstreuen und alles mit Sojasauce und Sesamöl beträufeln.

Anmerkung Petra: Prima und schnell. Evtl. die Sojasauce vor dem Ei über den Reis träufeln.

=====

8 Antworten auf „Bratreis mit knusprigen Ingwer-Knoblauchbröseln“

  1. Schon kopiert! Ich mag einfache schnelle Essen, gerade für mich alleine oder wenn die Gartenarbeit sehr viel Aufmerksamkeit erfordert – wie jetzt. Der ideale Moment zum Ausprobieren.

  2. Das Rezept habe ich mir auch gemerkt, als ich mich letztens durch Marc Bittmans Archiv geguckt habe. Ich habe aber erstmal Pad Thai nachgekocht. Das fand ich auch gut. Jetzt ist als nächstes dieses Rezept dran.

  3. Das Rezept von Bittermann steht schon länger auf meiner Nachkochliste. Jetzt, wo es auch deinen Segen hat, wird es wohl in der Liste noch ein Stückchen weiter nach oben rutschen. 🙂

  4. Es ist Montag, der 14. Dezember anno 2015, hahaha.
    Unzählige Male habe ich das Ganze nach Miss Boulette gekocht. Nun fand ich Deine Version und habe mir – nach langer Zeit wieder – auch das Video angesehen.
    Ab sofort werde ich, wie von Dir empfohlen, die Sauce vor dem Ei über dem Reis verteilen. Hier mache ich es wie Miss Boulette: Sesamöl, Sojasauce und Gochugaru vermischen.
    Den Knoblauch dünn zu scheibeln, mache ich schon etwas länger, aber Mr. Bittman schnippelt den Ingwer doch etwas größer. Ich denke, so hat man auch etwas mehr Crunch zwischen den Zähnen.
    Gleich gibt es wieder dieses simple, dennoch köstliche Gericht, und vielleicht habe ich es durch diesen Kommentar wieder in Dein Gedächtnis gerufen.
    Liebe Petra, noch eine schöne Adventszeit, in der ja bald die Krokusse zu blühen „drohen“.

  5. Liebe Thea,
    du hast natürlich ganz Recht, das Gericht war mir schon aus dem Gedächtnis entfleucht 😉 Aber jetzt ist es wieder präsent und kommt in Kürze auf den Teller! Auch dir eine schöne Rest-Adventszeit – wir sind gestern immerhin über Schneereste gewandert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.