Pfirsich-Cobbler mit Schmand-Biskuits

In der Obstschale dümpeln 4 Nektarinen vor sich hin, eine bekommt schon eine leicht runzelige Haut. Habe ich nicht kürzlich bei Matt bites ein sehr verlockend aussehendes Dessert gesehen, den Last Cobbler?

Beim genauen Durchlesen des Rezepts irritieren mich aber zwei Dinge: zum einen die relativ große Mehlmenge zum Binden der Füllung, zum anderen die getrockneten Sauerkirschen, die ich nicht vorrätig habe, die mir hier aber auch nicht so gut gefallen. Ok, die Sauerkirschen lasse ich einfach weg – und für die Füllung habe ich auch eine Lösung 🙂 Ich verwende einfach die Methode von Rose Levy Beranbaum, die sich in diesem Video für einen Peach Ginger Crisp findet, aber auch bei dieser Peach Galette. Beranbaum lässt dafür die Früchte mit Zitronensaft und Zucker Saft ziehen, den sie dann sirupartig einkocht. Auf diese Weise braucht sie deutlich weniger Bindemittel (hier Stärke) und die Füllung wird konzentrierter.

Pfirsich-Cobbler mit Schmand-Biskuits und Vanilleeis

Der Ergebnis ist absolut zufrieden stellend: süß-säuerliche Frucht, aromatisiert mit etwas frischem Ingwer, Zitronenschale und Vanille, darauf die unten weichen und oben knusprigen Schmand-Biskuits. Der Cobbler wird natürlich warm serviert, dazu gibt es eine Portion selbst gemachtes Vanilleeis (Rezept kommt noch). Bitte Nachschlag!

vor dem Backen

Der Cobbler vor dem Backen…

nach dem Backen

…und frisch aus dem Ofen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pfirsich Cobbler mit Schmand-Biskuits
Kategorien: Süßspeise, Dessert, Früchte, Keks
Menge: 3-6 Portionen

Zutaten

H BISKUITS
150 Gramm   Mehl
2 Essl.   Brauner Zucker
1 1/2 Teel.   Backpulver
1/4 Teel.   Natron (bei unserem Backpulver nicht unbedingt
      -notwendig)
1/8 Teel.   Salz
60 Gramm   Butter; kurz tiefgefroren
60 Gramm   Schmand
2 Essl.   Sahne
H FRÜCHTE
1 kg   Reife Pfirsiche oder Nektarinen; geschält,
      -entkernt, in Spalten
1 Essl.   Zitronensaft
100 Gramm   Brauner Zucker
1 Prise   Salz
1     Vanilleschote: das ausgekratzte Mark
1 Teel.   Frisch geriebener Ingwer
1     Bio-Zitrone: Schale abgerieben
4 Teel.   Speisestärke
H ZUM FERTIGSTELLEN
1 Essl.   Schmand
1 Essl.   Zucker

Quelle

  eigene Vorgehensweise nach Vorlagen von
  Rose Levy Beranbaum (Früchte)
  und Aida Mollenkamp (Biscuits)
  Erfasst *RK* 15.09.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Pfirsichspalten mit Zitronensaft und Zucker sowie dem ausgekratzten Vanillemark vermischen und 30-60 Minuten Saft ziehen lassen.

Währenddessen für die Biskuits Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Salz in einer Schüssel vermischen. Die eiskalte Butter mit einer groben Reibe direkt in die Mehlmischung reiben und vorsichtig untermischen. Nun Schmand und Sahne zugeben und alles schnell zu einem Teig verkneten. Diesen in 6 Stücke teilen, jedes flach drücken und zu einer Scheibe formen. Die Biskuits abgedeckt kalt stellen.

Die Pfirsiche in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft in einem kleinen Topf auffangen. Die Pfirsiche in eine Schüssel geben und mit dem frisch geriebenen Ingwer, der Zitronenschale und der Speisestärke vermengen.

Den Pfirsichsaft sirupartig einkochen lassen, dann wieder mit den Pfirsichspalten vermischen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Pfirsiche in eine flache Auflaufform geben, die Biskuits darauf verteilen. Die Oberfläche der Biskuits mit Schmand bestreichen und mit Zucker bestreuen.

Die Form für etwa 50 Minuten* in den Ofen stellen, bis die Masse brodelt, die Pfirsiche gar sind und die Biskuits goldbraun und durchgebacken sind.

Etwas abkühlen lassen, dann mit einer großzügigen Portion Vanilleeis servieren.

Anmerkung Petra: superlecker.

Vorlagen:

:http://mattbites.com/2010/08/27/the-last-cobbler/
:http://www.realbakingwithrose.com/2008/07/heavenly_peach_galette. html

*Die Backzeit ist im Original mit 30-35 Minuten angegeben, das war bei mir deutlich zu kurz.

=====

12 Antworten auf „Pfirsich-Cobbler mit Schmand-Biskuits“

  1. So eine Art Dessert kannte ich bisher noch nicht. Aber ich kann’s mir richtig gut vorstellen. So als kleine Portiönchen in einzelen kleinen Auflaufformen ist das auch richtig Menü tauglich. Schön :)!

  2. Im Original wird Sour Cream verwendet (also eine saure Sahne mit 18-20% Fett ), deshalb habe ich Schmand genommen. Ich glaube aber nicht, dass ein Ersatz so kritisch ist. Bekommst du Creme fraiche? Sonst würde ich es mit saurer Sahne versuchen – wieviel Fett enthält die bei euch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.