Ofengebackene Apfelspalten mit Karamellsauce

Beim Arbeiten im Gemüsegarten ist ab und zu ein leises "Plopp" zu hören, wenn wieder ein Apfel von unseren Spalierbäumen zu Boden fällt. Leider sind dieses Jahr viele Früchte wurmstichig oder sonstwie angeschlagen.

Einen Teil der Falläpfel – gut ist eine Mischung verschiedener Sorten – habe ich jetzt zu ofengebackenen Apfelspalten verarbeitet, die man ohne die zugehörige Karamellsauce auch sehr gut als Beilage zu Wild, Geflügelleber oder einem Schweinebraten  reichen kann, da sie nur wenig gesüßt werden.

konfierte Äpfel mit Karamellsauce

Die Äpfel werden kalt  oder warm mit der Karamellsauce übergossen und mit einigen zerkrümelten Keksen bestreut. Im Original sind das Spekulatius (spéculoos), die in Frankreich das ganze Jahr Saison haben, ich habe meine Gingersnaps verwendet.

Konfierte Äpfel mit Joghurt und Karamellsauce

Ganz köstlich ist auch die Kombination mit meinem sahnigen Joghurt. Zu warmen Äpfeln passt natürlich auch eine Kugel Vanilleeis oder ein Klecks Schlagsahne. Gefunden habe ich dieses Rezept von Elisabeth Scotto übrigens bei ELLE à table.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ofengebackene Apfelspalten mit Karamellsauce*
Kategorien: Dessert, Beilage, Früchte, Sauce
Menge: 6 Personen

Zutaten

1 kg   Äpfel; möglichst verschiedene Sorten
2 Essl.   Vanillezucker (Petra: selbstgemacht)
30-40 Gramm   Butter; geschmolzen
H SAUCE
75 Gramm   Zucker
25 Gramm   Butter
1     Kräftige Prise Salz
100 ml   Flüssige SChlagsahne
  Einige   Kekse (Spekulatius, Gingersnaps o.ä

Quelle

  nach
  Elisabeth Scotto in
  ELLE à table
  Erfasst *RK* 23.09.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

*Pommes confites sauce caramel

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Eine tiefe Backform (Moule à manqué) leicht buttern.

Die Äpfel vierteln, schälen und entkernen. Jedes Viertel in 4 Spalten schneiden. Diese Spalten in die Form einschichten, dabei jede Schicht mit etwas zerklassener Butter bepinseln und mit Vanillezucker bestreuen. Die Form mit Backpapier bedeckt für 30 Minuten in den Backofen stellen, dann das Papier entfernen und weiterbacken, bis die Oberfläche bräunt (waren bei mir weitere 30 Minuten). Abkühlen lassen.

Für die Sauce den Zucker in einen kleinen Topf mit dickem Boden häufen und ohne Rühren schmelzen lassen (sobald der Großteil geschmolzen ist, kann man rühren). Den Topf vom Herd nehmen und die Butter und eine großzügige Prise Salz zugeben, alles verrühren. Nun die Sahne zugießen und wieder auf den Herd stellen, rühren, bis sich der Karamell gelöst hat und die Sauce dicklich wird. Sauce erkalten lassen.

Die Äpfel können kalt oder warm mit der Sauce serviert werden, darüber krümelt man einige Kekse. Sehr gut passt auch Joghurt dazu, zu warmen Äpfeln Vanilleeis.

Ohne süße Sauce passen die Äpfel zu pikanten Gerichten wie Wild, Geflügelleber oder Schweinebraten.

Anmerkung Petra: Prima, gerade auch mit Joghurt!

=====

10 Antworten auf „Ofengebackene Apfelspalten mit Karamellsauce“

  1. Hm das ist genau ein Rezept für mich (Kalorien mal nicht betrachtet) – Falläpfel habe ich nämlich auch einige und immer Apfelmus macht auch keinen Spaß.
    Danke für die Anregung und liebe Grüße

  2. der Fallobstanteil unseres Apfelbäumchens wächst leider auch täglich. Ich hatte vermutet, dass der kleine Baum noch nicht in der Lage ist, die Äpfel zu halten. Aber anscheinend gibt es das Problem nicht ausschließlich bei uns.
    Naja, nun hab ich wenigstens ne schöne Rezeptvorlage dafür :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.