Maccheroni mit Sardinen in Sardellen-Tomatensauce

Sardinen schmecken sicher am Meer am besten: frisch gegrillt am Strand, wie sie mir von einem Urlaub als Studenten in Istrien vor vielen Jahren in Erinnerung sind (die zweite Erinnerung an diesen Urlaub ist, dass wir dort bei einem Sandburgenbau-Wettbewerb den zweiten Preis – eine dubiose Flasche Rotwein – gewonnen haben ;-)).

In Italienisch Kochen: Neue Rezepte aus dem River Cafe habe ich jetzt Sardinen mal ganz anders gefunden, nämlich als Teil einer Pasta-Sauce.

Sardinen, filettiert

In diesem Video kann man sich anschauen, wie Sardinen professionell ausgenommen und filettiert werden. Ich habe es mit etwas weniger Hand- und mehr Messerarbeit gemacht und dafür aber auch etwas elegantere Filets erhalten.

Sardinen in der Tomatensauce

Die Filets ziehen nur kurz in einer tomatigen Sauce,

Macceroni mit Sardinen und Sardellen-Tomatensauce

bevor sie mit Maccheroni vermischt und serviert werden. Fanden wir eine sehr schöne Kombination!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Maccheroni mit Sardinen in Sardellen-Tomatensauce
Kategorien: Nudel, Sauce, Gemüse, Fisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

160 Gramm   Maccheroni (Original Bucatini)
6-7     Sardinen (500 g TK)
1     Rote Zwiebel
2     Knoblauchzehen
2-3     Sardellen
1 Prise   Fenchelsamen; gemörsert
1     Getrocknete rote Chili; zerkrümelt (Petra: Pul
      -Biber)
25 Gramm   Kapern
      Bestes Olivenöl
400 Gramm   Tomaten (Dose)
75     Weißwein

Quelle

  modifiziert nach
  Rose Gray und Ruth Rodgers
  Italienisch kochen
  Neue Rezepte aus dem River Café
  Erfasst *RK* 20.09.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

TK-Sardinen 2 Stunden auftauen lassen, dann schuppen, ausnehmen und filetieren. Zwiebel und Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Sardellen grob hacken. Fenchelsamen zerstoßen. Chilis zerkrümeln. Kapern abspülen.

1 EL Olivenöl in einem kleinen Topf mit schwerem Boden erhitzen. Die Hälfte des Knoblauch darin goldbraun braten. Tomaten und Salz hin zufügen. 20 Minuten köcheln lassen.

1 EL Olivenöl in einer großen schweren Pfanne erhitzen. Zwiebel darin braten, bis sie beginnt. Farbe anzunehmen. Sardellen, restlichen Knoblauch, Fenchelsamen und Chili unterrühren. Alles köcheln, bis die Sardellen sich aufgelöst haben und der Knoblauch weich ist.

Sardinenfilets nebeneinander auf die Sardellenmischung legen. 5-6 EL Tomatensauce darüberlöffeln (restliche Sauce anderweitig verwenden). Kräftig salzen und pfeffern. Wein dazugießen, Kapern darüberstreuen und alles 3-4 Minuten garen, bis der Wein sich mit der Sauce verbunden hat.

Maccheroni in kochendem Salzwasser al dente garen. Abgießen, zu den Sardinen geben und bei schwacher Hitze untermischen. Abschmecken.

Vor dem Servieren mit Olivenöl beträufeln.

Anmerkung Petra: ich habe etwas mehr Tomatensauce als im Original verwendet. Sehr schöne Kombination.

=====

9 Antworten auf „Maccheroni mit Sardinen in Sardellen-Tomatensauce“

  1. Oh, wie ich mich freu! Auf dieses Rezept habe ich gewartet! Beim Fischhändler sehe ich jede Woche so appetitliche Sardinen und ich habe schon darüber nachgedacht, wie ich sie mit Pasta zusammenbringen könnte. Jetzt nehme ich einfach dieses Rezept. – Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.