Barschfilets auf Gurken-Feta-Relish mit knusprigen Hush Puppies

Ein Rezept in der September-Ausgabe der Bon Appetit hat mich gleich gelockt:

Barsch auf Gurken-Feta-Relish mit Jalapeno-Ziegenkäse-Hush Puppies

Auf der Haut gebratenes Fischfilet (im Orignal Seesaibling, Arctic Char, bei mir Flussbarsch) auf einem Gurken-Feta-Relish mit knusprigen Jalapeño-Ziegenkäse-Hush Puppies.

Barschfilets

Wenn es nach mir ginge, dürfte Helmut ruhig öfter mal einen Barsch vom Angeln heimbringen, ich mag das feste, wohlschmeckende Fleisch sehr gerne. Typisch sind die rötlichen Bauch- und Brustflossen, hier deutlich zu erkennen.

Der Fisch wird geschuppt, filetiert und dann auf der Haut gebraten. Hätte ich den Tipp von Lea Linster bei Lanz kocht am Freitag Abend ein bisschen eher gehört, hätte ich die Pfanne beim Braten mit Backpapier ausgelegt und die dünne Haut wäre heil geblieben 😉

Frittieren der Hush Puppies

Frittieren der Hush Puppies, einer beliebten Beilage für Bratfisch in den Südstaaten. Die Bällchen bestehen hier u.a. aus Maismehl, Ziegenkäse und Chilistückchen und sind wunderbar knusprig. Sie bieten sich auch als Snack an und werden dann gerne mit Remoulade oder Sauce Tartar gereicht.

Wenn man von gekauften Fischfilets ausgeht, ist das Gericht wirklich ruckzuck gemacht. Damit ist es mein Kandidat für die September-Ausgabe der Cucina rapida bei Man kann's essen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Barschfilet mit Gurken-Feta-Relish und Jalapeno- Ziegenkäse-Hush Puppies
Kategorien: Fisch, Salat, Käse, Beilage, Frittieren
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H RELISH
1/2 groß.   Salatgurke; geschält, entkernt, in Würfelchen
      -von 1/2 cm Kantenlänge
50 Gramm   Feta; Schafskäse, zerkrümelt
1 klein.   Rote Zwiebel; fein gehackt
4 Essl.   Gehackte glatte Petersilie
1 Essl.   Zitronensaft; frisch gepresst
3 Essl.   Olivenöl
1 Teel.   Abgeriebene Bio-Zitronenschale
      Salz
      Pfeffer
H FISCH
2     Flussbarsche (Kretzer, Egli); filetiert
      -(Original Arctic Char, Seesaibling)
1-2 Essl.   Öl
      Salz
      Pfeffer
H JALAPENO-ZIEGENKÄSE-HUSH PUPPIES
100 Gramm   Maismehl; Polenta
1 Essl.   Mehl
1/2 Essl.   Zucker
1/2 Teel.   Salz
1/4 Teel.   Backpulver
1 Prise   Natron
60 ml   Buttermilch
1-2 Essl.   Verschlagenes Ei
1     Grüne Jalapeno; entkernt; sehr fein gewürfelt
60 Gramm   Ziegenfrischkäse
      Öl; zum Frittieren

Quelle

  Bon Appetit
  September 2010
  Erfasst *RK* 27.09.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten für das Relish vermischen, abschmecken. (Kann bis zu 2 Stunden im Voraus gemacht werden: Abgedeckt kalt stellen).

Für die Jalapeno-Ziegenkäse-Hush Puppies die ersten 6 Zutaten in einer Schüssel vermischen. Buttermilch, Ei und Chilis in einer kleinen Schüssel verrühren. Buttermilchmischung und Käse zu den trockenen Zutaten geben und alles verrühren, die Masse ist relativ flüssig.

Das Frittieröl in einen weiten Topf geben, es soll etwa 4-5 cm hoch darin stehen. Auf 160°C erhitzen, dann portionsweise etwa 1/2 El Teig ins Öl geben. Uner gelegentlichem Drehen in etwa 4 Minuten goldbraun frittieren. Der Teig plustert sich dabei schön auf. Die Bällchen mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen (die Hush Puppies können bis zu 2 Stunden im Voraus gemacht werden, vor dem Servieren im Backofen bei 190°C 12-14 Minuten aufbacken).

Den Fisch mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Den Fisch mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen*, dabei die Filets mit einem Spatel flach drücken. Je nach Größe etwa 4 Minuten braten, dann umdrehen und eine weitere Minute braten.

Etwas Relish auf die Teller geben (dafür nach Belieben einen Schaumlöffel verwenden) und das Fischfilet daraufsetzen. Dazu die Jalapeno-Ziegenkäse-Hush Puppies servieren.

Anmerkung Petra: eine ungewöhnliche, aber sehr feine Kombination. Die Hush Puppies sind sehr schön knusprig.

Tipp von Lea Linster: Beim Braten von Fisch auf der Haut (unbeschichtetes) Backpapier in die Pfanne legen, Fett rein und den Fisch darauf braten – so klebt die Haut nicht fest.

=====

19 Antworten auf „Barschfilets auf Gurken-Feta-Relish mit knusprigen Hush Puppies“

Schreibe einen Kommentar zu Petra aka Cascabel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.