Rotbarbenfilets mit Zucchini und Fenchel

Nachdem ich ja schon lange auf Salate aus dem Garten zurückgreife, kommen jetzt auch die Gemüse so richtig in die Puschen, man kommt kaum hinterher.

Die Zucchini haben dieses Jahr leider irgendeine Macke: Fruchtansatz zu Hauf, aber wenn sie etwa 15 cm lang sind, stagnieren sie (also leider momentan keine Chance für Roberts Zucchini-Keulen) und werden dann nach einiger Zeit vom Blütenansatz her gelb und weich. Also gilt es, sie einfach vorher zu ernten, wenn sie noch klein und knackig sind – so mag ich sie sowieso am liebsten.

Rotbarben mit Fenchel-Zucchini-Gemüse

Hier hab ich sie in Verbindung mit Fenchel und einer Orangen-Sauce verarbeitet, passt prima zu den gebratenen Rotbarben.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rotbarbenfilets mit Zucchini und Fenchel
Kategorien: Fisch, Gemüse
Menge: 2 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Kartoffeln (P: Chérie)
      Salz
230 Gramm   Rotbarbenfilets (P: 6 kleine)
      Olivenöl
      Thymian
1     Unbehandelten Orange: Saft und Schale
2 klein.   Zucchini
1-2     Fenchelknollen; nicht zu groß
      Pfeffer
1 Teel.   Honig
      Frischer Dill

Quelle

  modifiziert nach Mailingliste
  Erfasst *RK* 03.08.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Am besten schon am Vortag oder einige Stunden vorher die Kartoffeln waschen und in Salzwasser garen.

Die Fischfilets abspülen und trocken tupfen. 1 EL Öl, Thymian und 1 EL Orangensaft verrühren, Filets darin etwa 30 Minuten marinieren.

Die Kartoffeln pellen, in dickere Scheiben schneiden und knusprig braten.

Die Zucchini in Scheiben hobeln, Fenchel in Spalten schneiden. 1 EL Öl erhitzen, Fenchel darin etwa 5 Minuten braten. Zucchini, Rest Orangensaft und -schale zugeben, alles etwa 4 Minuten dünsten, salzen, pfeffern und mit Honig abschmecken.

Die Filets würzen und in heißem Öl 4 Minuten braten. Mit etwas Dill bestreut servieren.

Anmerkung Petra: unkompliziert und schnell

=====

10 Antworten auf „Rotbarbenfilets mit Zucchini und Fenchel“

  1. Liebe Petra,
    ein Sonntagsessen am Mittwoch, das kannst auch nur Du uns bescheren! Aus den Rotbarben wurden Lachsfilets, die uns durch Deine traumhafte Marinade begeisterten. Aber dann diese Kombination Fenchel-Zucchini-Orange! Zum Niederknien lecker!
    Dank und ganz herzliche Grüße einer ehemaligen Fenchel-Verächterin,
    Sandkorn

  2. Liebe Petra,
    heutiger Kommentar von Herrn S. nach dem Genuss dieses feinen Mittagessens: „Wer muss da noch in ein Gasthaus? Ich bestimmt nicht!“
    Du siehst, auch nach 5 Jahren auf unserem Speiseplan gehört Dein Rezept zu den absoluten Köstlichkeiten aus unserer Küche!
    Ganz herzliche Grüße,
    Sandkorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.