Lammhackspieße vom Grill mit Tomaten- und Joghurt-Knoblauchsauce

Wenn das kein perfektes Grillwetter ist! Wir sind bisher glücklicherweise auch von Gewitterstürmen, Hagelschauern und ähnlichem verschont geblieben.

Nachdem vor Kurzem wieder einmal ein Lamm zerlegt und in die Tiefkühltruhe
verfrachtet wurde (was ich zum ersten Mal nicht delegieren konnte – aber ich habe es auch alleine geschafft :-)), gibt es auch wieder reichlich selbst
durchgedrehtes Lammhack.

Hackfleischspieße auf dem Grill

Einen Teil davon habe ich nach einem Rezept aus Özcan Ozans Entführung in den Serail. Die traditionelle türkische Küche gewürzt und zu Hackfleischspießen verarbeitet.

Helmut war erst sehr skeptisch, ob das Fleisch auf dem Grill in Form bleiben würde. Es klappt aber erstaunlich gut, wenn man

  • die flachen Spieße mit dem Fleischteig gut vorkühlt,
  • sie dann auf den richtig heißen Grill legt,
  • erst umdreht, wenn sich schöne Grillmarks gebildet haben und das Fleisch auf der Bratseite gut zusammenhält
  • zum Wenden gegebenenfalls einen langen Pfannenwender als Hilfsmittel verwendet

Hackfleischspieße vom Grill mit Tomatensauce, Joghurt und Gemüse

Dazu gab es kurz geschmorte Tomaten, eine Joghurt-Knoblauchsauce, gegrillte Zucchini und Spitzpaprika sowie die schon hier empfohlenen Auberginen. Und natürlich Fladenbrot. Anders als im Rezept, habe ich das Fladenbrot nicht als Unterbau für Fleisch und Saucen verwendet, sondern alles separat serviert. Ganz köstlich, das gibt es bestimmt bald mal wieder.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hackfleischspiesse mit Tomatensauce und Joghurt- Knoblauch-Sauce
Kategorien: Hackfleisch, Lamm, Grill, Sauce, Türkei
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H TOMATENSAUCE
2 Essl.   Natives Olivenöl extra
4 groß.   Tomaten, enthäutet, entkernt und fein gehackt
      Salz
      Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
H KÖFTE
1 kg   Mageres Lamm- oder Rinderhackfleisch
4 Scheiben   Weißbrot vom Vortag, ohne Rinde
1 klein.   Zwiebel, fein geraffelt
4     Knoblauchzehen, zerdrückt
2     Eier
1     Süßer Paprika
1 Essl.   Gemahlener Kreuzkümmel
5 Essl.   Glatte Petersilie, fein gehackt
      Salz
      Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2     Fladenbrote
H JOGHURT-KNOBLAUCH-SAUCE
450 Gramm   Joghurt
4     Knoblauchzehen; zerdrückt
      Salz
H SOWIE
4 Essl.   Butter
1 Essl.   Glatte Petersilie, fein gehackt
1 Essl.   Süßer Paprika
1 Teel.   Roter türkischer Paprika oder scharfer
      -Rosenpaprika

Quelle

  Özcan Ozan
  Entführung in den Serail
  Erfasst *RK* 19.01.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Yogurtlu Köfte Kebab

Bei meinen Gästen eines der beliebtesten Gerichte. Für die Zubereitung brauchen Sie 4 lange, flache Spieße*. Drücken Sie das Fleisch gut fest, damit es beim Braten nicht abfällt. Sie können das Hackfleisch durch Lammfleischwürfel ersetzen, wenn Sie das vorziehen.

Joghurt-Knoblauchsauce: Joghurt, Knoblauch und Salz mit dem Schneebesen in einer kleinen Schüssel glatt rühren. Die Sauce zugedeckt mindestens 15 Minute kalt stellen, damit sich das Knoblauch-Aroma gut mit dem Joghurt verbindet.

Holzkohlengrill vorbereiten.

Für die Köfte das Brot kurz in Wasser einweichen und gut ausdrücken. Fleisch, Brot, Zwiebel, Knoblauch, Eier, 1 EL süßen Paprika, Kreuzkümmel und 5 EL Petersilie in eine große Schüssel geben. Salzen, pfeffern und mit den Händen etwa 2 Minuten gut durcharbeiten. Zudecken und etwa 30 Minuten kalt stellen.

Für die Sauce das Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen und die Tomaten zugeben. Etwa 2 Minuten kochen, Tomaten mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel zu Brei zerdrücken. Salzen und pfeffern. Die Sauce warm halten.

Mit angefeuchteten Händen (Schüssel mit Wasser bereitstellen) die gekühlte Mischung in 4 gleiche Teile teilen. Einen Spieß mit einer Hand senkrecht halten, mit der anderen das Fleisch von unten nach oben fortschreitend wurstförmig um den Spieß drücken. Die Köfte auf den heißen Grill legen, mit ca. 12 cm Abstand von der Glut. Auf jeder Seite grillen, ca. 4 Minuten für medium, 6 Minuten, wenn Sie das Fleisch durch haben wollen. Häufig wenden. Während die Köfte braten, das Fladenbrot aufwärmen und in Würfel von
3 cm Kantenlänge schneiden. Das Brot auf vorgewärmte Teller verteilen. Die Spieße aus dem Fleisch ziehen und dieses in 4 bis 5 Stücke schneiden, auf das Fladenbrot legen. Die heiße Tomatensauce über das Fleisch gießen und mit Joghurt-Knoblauch-Sauce garnieren.

Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen, 1 TL süßen Paprika, 1 EL Petersilie und türkischen roten Paprika einrühren und heiß werden lassen. Diese Mischung über die Joghurt-Knoblauch-Sauce träufeln. Sofort servieren.

Anmerkung Petra: auf dem Foto sind auch noch gegrillte grüne lange Paprika zu sehen.

*Anmerkung Petra: gemacht mit 500 g Lammhack, ergab 800 g Fleischteig, diesen auf 6 Spieße verteilt: reicht für 3-4 Personen. Dazu gegrillte Spitzpaprika und "Auberginen mit Knoblauch, Minze und Chili". Separat serviert, dazu Fladenbrot. Absolut köstlich!

Grilltipps für die Spieße: Kalte Spieße auf den heißen Grill, so lange liegen lassen, bis sich schöne Grillmarks gebildet haben, dann vorsichtig mit Hilfe eines Pfannenwenders wenden. Von 4 Seiten grillen bis das Fleisch gerade eben durch ist – ist dann sehr saftig.

=====

13 Antworten auf „Lammhackspieße vom Grill mit Tomaten- und Joghurt-Knoblauchsauce“

  1. Diese hübschen Spieße habe ich auch, sie sind aber noch nie zum Einsatz gekommen, da Her K. sie nicht für tauglich befindet (warum auch immer?). So werde ich halt mal Lammfleisch kaufen und ihm dein Rezept ausdrucken. Er liebt Lamm, ich nicht so sehr. Aber für meine Spieße bringe ich doch ein Opfer….

  2. Sieht super lecker aus. Ja Hackfleisch am Spieß auf dem Grill ist nicht so einfach, wir scheitern da hin und wieder mal aber so wie du es beschreibst, geht es dann doch ganz gut. Lamm habe ich schon eine Weile bestellt und bekomme hoffentlich bald mal eines. Ich lasse es mir aber zerlegen…
    Viele Grüße und genießt das Grillwetter, hier gewittert es gerade (aber noch wirklich stark bisher) und es regnet endlich mal. Aber Gott sei Dank bisher kein Unwetter.

  3. Mein erster Gedanke war auch: wie hält sich das auf dem Grill? Aber dank deiner präzisen Angaben, kann ich mir schon vorstellen, dass es klappt. Lamm ist bei mir auch noch in der Tiefkühltruhe.

  4. Ich hätte auch Angst gehabt, aber es scheint ja perfekt geklappt zu haben.
    Schönes Gericht, das bringt mich fast in den Urlaub zurück. An Lamm hapert’s hier immer irgendwie…

  5. Diese Spiesse sind ja herzallerliebst…
    Da wir demnächst mal zur Abwechslung Lamm auf den Grill werfen wollen, kommt mir dieses Rezept grade recht und ich nehme es gerne mit…

  6. Die Spieße find ich auch klasse. Vor Hack auf dem Grill hatte ich bisher immer zuviel Respekt. Bei meiner Grillgelegenheit hat der Gasgrill einen relativ weiten Rostabstand, ich habe da immer befürchtet, dass das nichts wird. Vorher hatten wir da einen Grill mit Lochblech, das war was anderes. 😉

  7. Sag mal, wie viele Kochbücher hast du eigentlich? Ich dachte ja schon, ich hätte eine ganz passable Sammlung, aber fast jedes Rezept von dir verweist auf ein anderes Buch…oder täuscht das?
    Die Spieße und das, was drumherum ist, sehen im Übrigen sehr gut aus

  8. Hmmm… für mich als Lamm Fan genau das richtige. Absolutes Nach-Grill-Muss! Wird aufjedenfall beim nächsten Grill-Ausflug aufgetischt. Und wohl auch gemocht… ich mag es jetzt schon. Die Soßen werden gleich angesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.