Gebeizter Saibling mit Kartoffelpuffern und Limetten-Dill-Schmand

Helmut per Handy von der Fischtheke eines wohlsortierten Supermarkts: "Was soll ich denn jetzt mitbringen? Es gibt Forelle, Saibling, Wolfsbarsch, Kabeljau…"

Ich: "Saibling wäre gut, ich habe in der neuen essen & trinken ein Rezept für einen selbst gebeizten Saibling gesehen – das würde ich gerne mal ausprobieren. Ach ja, und bring bitte noch frische Kräuter mit, auf jeden Fall Dill und Kerbel".

Natürlich konnte ich nicht umhin, auch andere Rezepte für gebeizten Fisch (vor allem Lachs) zu studieren. Daraus ist dann meine eigene Variante geworden.

Auftragen der Gewürzmischung und der Kräuter

Eine gemörsterte Gewürzmischung aus Pfefferkörnern, Korianderkörnern, gelbem Senf, Wacholderbeeren, Salz und Zucker, darauf reichlich gehackter Dill und Kerbel mit etwas Zitronen- und Orangenschale. Die Filets habe ich in Klarsichtfolie eingepackt, mit einem Brettchen und zwei gefüllten Einmachgläsern beschwert.

aufgeschnittener gebeizter Saibling

Nach 24 Stunden im Kühlschrank ist der Fisch fertig und kann aufgeschnitten werden.

Gebeizter Saibling mit Kartoffelpuffern und Limetten-Dill-Schmand

Dazu passen knusprige Kartoffelpuffer und ein mit Limetten aromatisierter Dill-Schmand. Fein!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebeizter Saibling mit Kartoffelpuffer und Limetten- Dill-Schmand
Kategorien: Fisch, Beilage, Dipp
Menge: 3 Personen als Hauptgericht

Zutaten

H FISCH
3     Saiblingsfilets mit Haut a ca. 120 g
1 Essl.   Frisch gemörserter Würzmix; bestehend aus
      -gleichen Gewichtsteilen
      Pfefferkörner
      Korianderkörner
      Gelbe Senfkörner
      Wacholderbeeren
20 Gramm   Salz
10 Gramm   Zucker
  Etwas   Abgeriebene Zitronenschale
  Etwas   Abgeriebene Orangenschale
1 Bund   Dill; gehackt
1 Bund   Kerbel; gehackt
H KARTOFFELPUFFER
1 klein.   Zwiebel; fein gehackt
3     Mehlige Kartoffeln a 150 g
1 groß.   Ei
1 Teel.   Kartoffelstärke
      Öl; zum Braten
H LIMETTEN-DILL-SCHMAND
175 Gramm   Schmand
  Etwas   Limettensaft
  Etwas   Abgeriebene Limettenschale
      Salz
      Pfeffer
2-3 Essl.   Gehackter Dill

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 31.03.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Saiblingsfilets mit einer Pinzette von den Gräten befreien. Eine Arbeitsschale überlappend mit Klarsichtfolie auslegen, die Fischfilets mit der Hautseite nach unten darauf legen.

Den Würzmix mit Salz und Pfeffer verreiben und gleichmäßig auf der Fleischseite der Saiblinge verteilen. Gehackten Dill und Kerbel mit Zitronen- und Orangenschale vermischen und ebenfalls auf den Fischen verteilen und andrücken. Die Klarsichtfolie über den Fischen zusammenschlagen, ein Brettchen auf die Filets legen und mit Konservendosen oder -gläsern beschweren. 24 Stunden im Kühlschrank beizen.

Etwa eine halbe Stunde vor dem Essen die Schale aus dem Kühlschrank holen. Die Fischfilets abspülen und mit Küchenpapier abtrocknen. Mit einem scharfen Messer dünne Scheiben von der Haut schneiden und auf einer Platte anrichten.

Für den Dipp Schmand mit Salz, Pfeffer, Limettensaft und abgeriebener Limettenschale verrühren, den Dill unterrühren, abschmecken.

Den Backofen mit einer Platte auf 75°C wärmen.

Für die Kartoffelpuffer die Kartoffeln schälen und reiben (ich benütze den Börner RoKo-Hobel), in ein Tuch geben und gut auspressen. Die Kartoffeln in eine Schüssel geben und mit Zwiebeln, Ei, Salz, Pfeffer und der Kartoffelstärke verrühren. In einer großen nicht haftenden Pfanne nacheinander jeweils 4 flache Kartoffelpuffer ausbacken, diese kurz auf Küchenpapier entfetten, dann auf der Platte im Ofen warm halten (ergibt insgesamt 12 Puffer).

Den gebeizten Saibling mit Kartoffelpuffern und dem Limetten-Dill- Schmand servieren.

Anmerkung Petra: Ausgezeichnet! Fisch ist perfekt gewürzt: aromatisch, aber kein Aroma überdeckt den Saibling. Die Kartoffelpuffer bringen etwas Crunch, der Dipp die Säure.

=====

18 Antworten auf „Gebeizter Saibling mit Kartoffelpuffern und Limetten-Dill-Schmand“

  1. Saibling schwebt mir auch schon länger vor, nachdem ich eine Fuhre leider nur noch in der Auslage bewundern durfte, weil mein einkaufender Mitesser die begrenzten Öffnungszeiten unseres Fischhändlers verdöst hatte. Zu Strafe gabs bloß Pizza vom Lieferservice.

  2. Den Saibling kann ich wirklich empfehlen!
    Leider sieht’s hier mit dem Wetter auch nicht rosig aus, vorhin haben sich doch tatsächlich Schneeflocken unter den Regen gemischt 🙁 Im Tessin vertritt uns der Sohn, ich hoffe für ihn, dass es bald besser wird.
    Frohe Ostern nach Basel!

  3. Sobald ich mal einen schönen Saibling bekomme, werde ich ihn auch beizen. Das hatte ich schon lange vor, vergesse es aber immer wieder. Jetzt nehme ich dieses schöne Rezept mal zum Anlass, daran zu denken.

  4. Das schaut so lecker aus! Egal ob Saibling oder Lachs, selbst gebeizter Fisch steht schon länger auf meiner Wunschliste, nur leider vergesse ich’s immer wieder… Karfreitag wäre ein toller Anlass gewesen *hmpf*.

  5. Also ich hab ja noch nie selbst Fisch gebeizt – nur immer sehr gerne gegessen 🙂 Das ist jetzt ein schöner Anreiz es mal selbst zu versuchen, dann würde ich genau dieselben Beilagen machen, passt wunderbar zusammen.

  6. Bei uns gab’s vorgestern etwas Ähnliches, aber leider nicht mit selbstgebeiztem Fisch. Toll, da hab ich mich noch nicht rangetraut. Und deine Rösti sehen absolut perfekt aus.
    Ein schönes Osterfest wünsche ich dir.

  7. Graved Lachs Martini

    Exakt vier Tage vor Weihnachten hat Foodfreak meine Menüplanung noch einmal umgeschmissen, indem sie mich auf diesen Gravlax Martini aufmerksam machte. Nein, kein Getränk – aber eine sehr ansprechende, in Martinigläsern servierte Vorspeise mit immerhin…

Schreibe einen Kommentar zu Karin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.