Chili-Kinderstube

Seit gestern dürfen meine selbst angezogenen Chili für ein paar Stunden am Tag an die frische Luft. Sie stehen natürlich erst noch geschützt im Schatten der Balkonverkleidung, um keine Verbrennungen zu erleiden.

Chilipflanzen April 2010

Ich habe dieses Jahr deutlich früher als sonst mit der Aussaat begonnen, am 25. Januar. Nach dem Aufgehen der Samen standen die Pflänzchen unter einer Tageslichtlampe, was ihnen sichtlich gut getan hat.

Die beiden größten Pflanzen sind Elefantenrüssel, gezogen aus den Chilis, die mir Sus vom CorumBlog im November in ihrem dFssgF-Paket zukommen ließ. Beide Exemplare haben schon die ersten Knospen angesetzt. Die anderen Pflänzchen sind Jalapenos, Red Hot Thai-Chilis, Cabai Chili Tree und Bulgarian Carrots.

17 Antworten auf „Chili-Kinderstube“

  1. Ich gärtner ja auch gern rum, aber Chilis hatte ich noch nicht.
    Verarbeitest du die zu Pasten oder trocknest du die?
    Oh man, Tooooniiii, ich glaub, wir 180Gradlerinnen sind mit unseren Tomaten, Bohnen und Co. irgendwie gar nicht en vogue… :o(

  2. Die sehen ja schon prächtig aus, auch eine tolle Auswahl an Chilis. Ich habe erst Mitte März gesät und die Dinger wollten zuerst einfach nicht keimen, jetzt sind sie immer noch in den Jiffypots.

  3. Der größte Teil Chilis, die ich nicht direkt verbrauche, wird einfach direkt erntefrisch eingefroren und dann über den Winter verwendet.
    Einige dickfleischige (wie Serranos oder Jalapenos) röste ich, ziehe die Haut ab und friere sie für mexikanische Rezepte ein (sehr lecker ist auch diese Sauce: http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2009/10/sauce-aus-frittierten-chilis.html).
    Mit dem anderen Gemüse seid Ihr aber doch auch topfit! Ich habe auch Tomaten angezogen, allerdings viel später, weil die im Wachstum einfach viel schneller sind als Chilis und ich die dann im Haus nur schlecht unterbringen kann. Die sind momentan noch keine 10 cm hoch.
    Bohnen etc. kommt erst noch – ich habe dieses Jahr nach ewiger Zeit mal wieder Stangenbohnen-Samen besorgt.

  4. Was machen Deine Chilis mittlerweile?
    Müssten doch jetzt auch schon viele reife Früchte tragen, oder?
    Bin selber Chilizüchter und schaue mir Deine Rezepte immer gerne an.
    Sehr interessant fand ich auch die grüne Chilisauce aus frittierten
    Früchten. Wie lange hält die sich so?
    super Forum für Chilizüchter ( wenn Du es nicht schon kennst ) ist
    hot-pain.de

  5. Viele Früchte, ja – jedenfalls Elefantenrüssel, Jalapenos und der „Red Hot Thai“, des sich als ein Habanero-förmiges Etwas herausgestellt hat, was leider nicht scharf zu sein scheint. Die Cabai Chili Trees sind zwar inzwischen am größten, setzen aber jetzt erst Blüten an – das kann man wohl vergessen. Die Bulgarian Carrots waren letztes Jahr üppiger bestückt, schade, die mochte ich sehr gerne. Reif sind allerdings noch nicht viele, da hat das Klima hier wohl wieder zu viel gezickt.
    Die Sauce hält sich ein paar Tage im Kühlschrank, ich würde sie aber nicht zu lange aufbewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.