Lamm-Köfte mit Joghurt-Tahini-Sauce und Muhammara

Viele Rezepte der amerikanischen Bon Appetit-Hefte finden sich schon nach kurzer Zeit bei Epicurious wieder – ein toller kostenloser Service. Sehr nett finde ich auch das BA-Blog Project Recipe, in dem zwei Hobbyköche Rezepte aus den Heften nachkochen und dabei ihr Foto dem Original gegenüber stellen.

Auch wenn es in der letzten Zeit wieder besser geworden ist, wirklich mundwässernde Fotos sind in Bon Appetit leider immer noch selten. So wundert es nicht, dass auch bei den Lamm-Köfte im Blog das Foto des nachgekochten Gerichts wesentlich mehr Appetit macht als das Original.

Köfte mit Joghurt-Tahinisauce und Muhammara

Mit meinem Foto der Lammhackbällchen lässt sich zwar auch kein Blumentopf gewinnen, das Rezept an sich hat uns aber komplett begeistert. Beide Saucen, die frische Joghurt-Tahini-Sauce – auf dem Foto rechts unten leider kaum zu erkennen – und die säuerliche Paprikasauce passen ausgezeichnet zu den gebratenen, mit Minze aromatisierten Bällchen und schreien förmlich danach, mit Fladenbrot aufgetunkt zu werden.

Muhammara habe ich bisher als Dipp aus pürierten gegrillten Paprika kennengelernt, der mit Brot und Walnüssen angedickt wird (siehe Rezepte hier oder hier), die einfache, leichtere Variante mit den eingelegten Paprika gefällt mir zu den Köfte aber sehr gut

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lammköfte mit Joghurt-Tahini-Sauce und Muhammara
Kategorien: Hackfleisch, Lamm, Sauce, Gemüse, Brot
Menge: 4 Personen

Zutaten

H JOGHURTSAUCE
200 ml   Vollmilch-Joghurt
1     Knoblauchzehe; fein zerrieben
2 Essl.   Tahini (Sesampaste)
1/2 Essl.   Zitronensaft; Menge anpassen
      Salz
      Pfeffer
H KÖFTE
600 Gramm   Lammhack; evtl. auch etwas mehr
1 Bund   Frische Minze; gehackt
2 klein.   Zwiebeln; feinst gehackt
3     Knoblauchzehen; fein zerrieben
1 Essl.   Paprikapulver
1/2 Essl.   Gemahlener Kreuzkümmel
      Salz
      Schwarzer Pfeffer
1 Teel.   Piment d'Espelette
      Olivenöl; zum Braten
H SOWIE
2-3 groß.   Zwiebeln; in dünne Spalten geschnitten
6     Fladenbrote (Petra: khubz)
H MUHAMMARA
3-4     Eingelegte geröstete Paprika; abgetropft und
      -fein gehackt
125 ml   Wasser
2 Essl.   Granatapfelsirup; nar eksisi
2 Essl.   Gehackte glatte Petersilie

Quelle

  modifiziert nach
  Jeanne Thiel Kelley
  Bon Appetit
  January 2010
  Erfasst *RK* 10.03.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten für die Joghurt-Sauce verrühren, in eine Schüssel füllen und kalt stellen.

Das Lammhack mit den 8 nächsten Zutaten verkneten. Kleine Bällchen (Tischtennisballgröße) daraus formen und bis zum Braten abgedeckt kalt stellen.

Den Backofen auf 150°C vorheizen.

Die Fladenbrote in Alufolie packen und in den Backofen legen. Eine feuerfeste Form in den Backofen stellen.

Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebelspalten darin in etwa 8-10 Minuten goldbraun braten, salzen und pfeffern. Die Zwiebeln in die Form im Backofen geben.

Wieder etwas Öl in die Pfanne geben und die Bällchen darin bei mittlerer Hitze rundum braun braten; gegebenenfalls in 2 Portionen arbeiten (Achtung, es spritzt ziemlich). Die Bällchen ebenfalls in der Form warm halten.

Nun die gehackten Paprikas ins Bratfett geben, eine Minute durchrühren und die Bratrückstände lösen, dann das Wasser und den Granatapfelsirup zugeben. Simmern lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft und eine dickflüssige Sauce entstanden ist. Die Petersilie einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce in eine kleine Schüssel füllen.

Zwiebeln und Fleischbällchen auf einer vorgewärmten Platte anrichten, mit den Saucen und den warmen Fladenbroten servieren.

Anmerkung Petra: Super! Im Original wird Tortilla-artiges dünnes Fladenbrot dazu serviert, in das Zwiebeln und Bällchen eingerollt werden können. Pita, Naan oder wie hier khubz passt aber auch prima.

=====

6 Antworten auf „Lamm-Köfte mit Joghurt-Tahini-Sauce und Muhammara“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.