Glasierter Mohn-Lachs auf Shiitake – Pak Choi Gemüse und Zitronenbutter

Ich sehe kaum noch Kochsendungen im Fernsehen – mit einer Ausnahme: als Freitag Abend-Absacker gucke ich mir doch ganz gerne die bei Lanz versammelte Kochriege an (wobei ich auf den Moderator gut verzichten könnte). Unsere Fernsehköche beklagen ja immer, die Leute würden nur passiv zusehen und die gezeigten Rezepte nicht nachkochen. Da muss ich mich auch an die eigene Nase fassen: oft reizt mich ein Rezept während der Sendung, Tags darauf ist es aber meist schon wieder vergessen.

Etwas anders war es mit dem Mohn-panierten Lachs, den es Ende Oktober zu bewundern gab. Leider machte sich bei den Zutaten unser Wohnort in der Pampa des Bayerischen Waldes mal wieder negativ bemerkbar. Frischer guter Lachs? Frische Shiitake? Pak Choi? Zitronengras? Ok, immerhin letzteres habe ich meist eingefroren im TK-Vorrat. 

Irgendwie blieb mir das Rezept mit dem Mohn dann aber doch im Gedächtnis. Als Helmut letzte Woche schönen Lachs aus der Metro Regensburg anschleppte, hab ich es wieder hervorgekramt. Nun es traf sich hervorragend, dass für Freitag Nachmittag ein Treffen mit Sohn Moritz in München vorgesehen war – München, d.h. Einkaufsparadies Viktualienmarkt 🙂

Shiitake und Pak Choi

Leider war das Wetter ausgerechnet an dem Tag absolut scheusslich: Schneeregen und eisiger Wind ließen den Traum vom gemütlichen Bummel mit kleiner Foto-Tour schnell verfliegen. Aber immerhin habe ich bekommen, was ich brauchte: frische Shiitake und Mini Pak Choi 🙂 Dazu noch schnell im kleinen Asialaden MaiLing die ausgegangene helle Sojasauce und Zitronengras erstanden – nun stand dem Kochvergnügen nichts mehr im Weg.

Lachs mit Mohn

Auf dem mit Eiweiß bepinselten Fisch bleibt der Mohn prima haften.

Mohn-Lachs

Sanft gebraten, gerade am Übergang von glasig zu durch – perfekt saftiger Fisch auf einer Asia-Gemüsemischung, die uns ausgezeichnet gefallen hat.

Einziges Manko fand ich die Zitronengrasbutter, die ich nach der Herstellung in den Kühlschrank gestellt hatte: die wollte nämlich gar nicht auf dem Fisch zergehen – ich musste die ganze Chose schnell nochmal in den Ofen schieben, um das obige Foto machen zu können. Die würde ich beim nächsten Mal entweder aufschäumen und zur Aromatisierung über den gebratenen Fisch geben – oder weglassen. Mindestens so gut wie Zitronengras könnte ich mir übrigens geriebene Zitronenschale in der Butter vorstellen, die noch einen Tick intensiver und "frischer" sein dürfte.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Glasierter Mohn-Lachs auf Shiitake – Pak Choi Gemüse und Zitronenbutter
Kategorien: Zwischengang
Menge: 4 Personen

Zutaten

H MOHN-LACHS
4     Lachsfilets, mit Haut, à 160 g
1/2     Zitrone
1 Essl.   Sojasauce, hell
1     Ei
100 Gramm   Mohnsamen
3 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
H SHIITAKE-PAK CHOI GEMÜSE
1 Zehe   Knoblauch
1 Essl.   Ingwer
200 Gramm   Shiitake Pilze
2     Karotten
2     Frühlingszwiebeln
2 Stücke   Pak Choi
2 Essl.   Sojasauce
1/2     Limone
3 Essl.   Cashewnüsse, geröstet
      Olivenöl
      Salz
H ZITRONENGRASBUTTER
2 Stangen   Zitronengras
100 Gramm   Butter, zimmerwarm
      Fleur de Sel

Quelle

  www.zdf.de, Lanz kocht, 23.10.09, Andreas C. Studer
  Erfasst *RK* 25.10.2009 von
  Frithjof Lampe

Zubereitung

Mohn-Lachs

Den Saft der Zitrone auspressen. Lachs mit Zitronensaft und Sojasauce marinieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Eiweiß in einem tiefen Teller verquirlen. Fisch mit Hautseite in Eiweiß, dann auf Mohn geben und gut andrücken. In heißem Olivenöl auf jeder Seite circa drei Minuten braten.

Shiitake-Pak Choi Gemüse

Den Saft der Limone auspressen. Knoblauch und Ingwer fein hacken und in Olivenöl andünsten. Shiitake vom Stamm befreien und dazu geben. Karotte, Frühlingszwiebeln und Pak Choi sehr fein schneiden. Fünf Minuten mitdünsten. Mit Sojasauce und Limonensaft ablöschen, salzen und mit gerösteten Cashewnüssen bestreuen.

Zitronengrasbutter

Zitronengras putzen und sehr fein hacken. Die Butter schaumig schlagen und das fein gehackte Zitronengras unterheben. Mit Fleur de Sel abschmecken.

Lachs auf dem Gemüse anrichten, dazu die Zitronengrasbutter servieren.

Anmerkung Petra: Sehr feines Essen!

Für 2 Personen 1 Lachsloin (360 g) quer geteilt, dünneres Schwanzstück etwas kürzer gebraten (normales Öl), im Ofen bei 80°C warmgestellt.

Gemüse mit 100 g Shiitake und 3 Mini Pak Chois – sehr fein! Die Zitronengrasbutter würde ich beim nächsten Mal aufschäumen und über den Fisch geben, die schmilzt nämlich nur ziemlich langsam.

=====

16 Replies to “Glasierter Mohn-Lachs auf Shiitake – Pak Choi Gemüse und Zitronenbutter”

  1. sieht grossartig aus… vielleicht nehme ich mir das vor um mich wieder an Lachs ranzutrauen… die Beschaffung der Zutaten ist hier ja zum Glück kein Problem. Ein bisschen skeptisch war ich als ich die Sendung sah, dass der Mohn vielleicht bittert oder verbrennt.
    Ich schaue auch fast nur noch Lanz, wobei ich den ehrlich gesagt ganz witzig finde, gerade wenn er Johann oder Alfons hochnimmt, viel schlimmer finde ich nach wie vor wenn der Schuhbeck anfängt zu dozieren/faseln… Am Nachkochen stört mich oft, neben recht luxuriösen Zutaten, dass viele Dinge für meinen Geschmack unnötig aufwändig sind (Paradebeispiel Lafer) – die Sachen von Studer haben allerdings immer einen starken Reiz, ich mag halt auch seinen Stil.

  2. Das sieht ausgesprochen gut aus. Ich werde es mit Sicherheit demnächst nachkochen. Deinen Tipp, Zitronenschale anstatt Zitronengras für die Butter zu nehmen, werde ich dabei wohl beherzigen.

  3. Bei Schuhbeck gebe ich dir absolut Recht, das ist ja schon fast peinlich, wie er auf ein noch so unbedeutendes Stichwort sofort anspringt. Aber kochen kann er schon (wenn man man davon absieht, dass er gerne seine Gewürze promotet) 🙂

  4. Ooohhh, dieser bemohnte Fisch lacht mich aber sehr an! Aber wohl eher mit Zitronenschale, Zitronengrasbeschaffung wäre eine halbe Tagesreise um diese Jahreszeit. Das Gemüse wird aus dem gleichen Grund Abwandlungen erfahren müssen, der alleräußerste Großstandrand ist auch nicht besser versorgt als die bayrischwaldige Pampa. 🙂

  5. Ja, letzten Freitag wars bei uns in München echt ekelhaft-meine Schwester war da und wir stiefelten auch durch die eiskalte regennasse Stadt.
    Mailing am Viktualienmarkt ist ein netter asiatischer Laden, bin immer wieder begeistert, wieviel die in diesem kleinen Laden haben ! Aber jetzt kommt mir eine Idee, was Deine Versorgungsengpässe angeht-der Treml ist doch gleich bei Dir im Nachbardorf-der hat doch bestimmt ein Kaffirlimettenbäumchen, das Du im Garten installieren könntest…Zitronengras anbauen habe ich auc schon versucht, leider fraß das immer der Kater.

  6. Da sind wir ja nun schon zu Dritt :-))) den Freitagabend beschließe bei uns auch immer “ Lanz kocht „… es sei denn der Sendebeginn ist noch später wie sonst schon immer 🙁 dann wird aufgezeichnet !
    Dein Tipp bez. der Zitronenbutter ist Gold wert !
    Ich beneide Dich um Dein Einkaufsparadies “ Viktualienmarkt „, wenn ich dort mal einkaufen könnte, würde ich sogar das schlechteste Wetter in Kauf nehmen 🙂

  7. Als Exot dürfte sich die Kaffernlimette in unserem Klima nicht gerade wohl fühlen, fürchte ich. Aber die Blätter lassen sich super einfrieren, genau wie Zitronengras. Letzeres hatte ich sogar mal im Topf (vom Tremml ;-)), aber das vermehrt sich nicht so schnell, als dass man es permanent ernten könnte.

  8. Die Mohnkruste ist interessant in der sonst doch eher asiatischen Kombination. Klingt echt gut. Hier wünscht sich einer schon ewig mal was mit Kruste, er liebt Mohn – vielleicht sollte ich das doch mal nachmachen… 🙂
    Von Lanz kocht hatte ich ja gerade auch erst etwas nachgekocht, also sind wir zumindest schon zwei. 😉 Ich sehe das nur noch ganz selten – und wenn, dann schlafe ich meist dabei ein…

  9. Der bemohnte Lachs hat als Teil des hiesigen Weihnachtsmenüs rundum begeistert. Mohn und Lachs sind eine ganz wunderbare Kombination. Das wirds nicht zum letzten Mal gegeben haben. 🙂
    (Das Drumherum hatte ich abgewandelt: dem Fisch ein Sößchen aus Zitronen und Butter gebastelt, dazu gabs Spinat mit Ingwer und Mohnöl.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.