Sauce aus frittierten Chilis

Die schöne Herbstwetterperiode scheint für's erste beendet zu sein, für diese Woche sind kalte Tage und sogar der erste Schnee vorher gesagt. Da wird es Zeit, die empfindlichen Früchte des Gartens abzuräumen.

Bisher habe ich von meinen Chilis nur das geerntet, was ich direkt verbraucht habe, der Rest wird jetzt eingefroren. Besonders gut gewachsen sind dieses Jahr die dickfleischigen Jalapeños. Aus diesen und einigen Serranos habe ich eine Sauce hergestellt, die mich schon letztes Jahr begeistert hat.

Die grünen Chilis (ich habe mehr verwendet als im Rezept vorgesehen) werden in heißem Öl frittiert und dann mit einer dunkel gerösteten Zwiebelscheibe püriert. Wie bei einer Mayonnaise lässt man nun das restliche Bratöl langsam zulaufen, wobei eine homogene Sauce entsteht. Diese ist vielfältig verwendbar: pur als Dip für Tortillachips, als Salsa zu gebratenem oder gegrilltem Fleisch oder Geflügel, aber auch als Würzzutat für Mayonnaise, pikanten Joghurt, Suppen und Saucen.

Steak mit Paremsankartoffeln und Chili-Salsa

Bei uns gab es die Sauce zu gebratenen Steaks, Parmesankartoffeln und dem letzten Brokkoli aus dem Garten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Salsa aus frittierten Serranos
Kategorien: Sauce, Dip, Frittieren, Chili
Menge: 3 /4 Tasse

Zutaten

1/2 Tasse   Olivenöl
6     Grüne Serranos* (Petra: Mix aus Serranos,
      -Jalapenos und Punjab)
1     (2 cm dicke) Scheibe einer mittleren weißen
      -Zwiebel
1/2     Knoblauchzehe; geschält
1/2 Teel.   Salz

Quelle

  Bon Appétit
  May 2003
  Erfasst *RK* 27.10.2006 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem mittelgroßem Topf auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Die Chilis etwa 3 Minuten braten, bis die Haut Bläschen wirft. Die Chilis aus dem Öl nehmen, Öl und Chilis komplett abkühlen lassen.

Eine Pfanne mit Alufolie auslegen und auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Zwiebelscheibe darauflegen und von jeder Seite etwa 5 Minuten braten, bis die Zwiebel weich und teilweise schwarz ist. Abkühlen lassen.

Die Stiele der Chilis abschneiden. Chilis, Zwiebel, Knoblauch, Salz und 2 El des Chiliöls in den Mixer geben und fein hacken. Bei laufendem Messer das restliche Chiliöl zutropfen lassen und mixen, bis die Masse dick wird.

Kann am Vortag gemacht werden, abgedeckt kalt stellen.

Serrano-Chilis geben dieser mexikanischen Sauce ihre Schärfe und hellgrüne Farbe.

Verwendung: auf warmen Tortillas, zu gegrilltem Fleisch.

http://www.epicurious.com/recipes/recipe_views/views/108065

Anmerkung Petra: Superlecker!

Ich hatte noch 4 frische grüne Serranos und die mit 4 eingefrorenen (kurz angetaut, Reifschicht abgewischt) ins Öl geworfen. Das Röstaroma durch die Zwiebel ist klasse.

Variante: nicht alles Öl beim Mixen zugeben und mit Mayo mischen: toller Dipp!

Update 2009: 6 Jalapenos, 4 kleinere Serranos und 1 grüne Punjab verwendet. Zu gegrilltem Steak mit Parmesankartoffeln.

=====

6 Antworten auf „Sauce aus frittierten Chilis“

  1. Das Schärfe-Empfinden kommt natürlich auf die persönliche Gewöhnung an, wir mögen es z.B. gerne scharf. Diese Chilis sind dickfleischig und nicht so heftig wie etwa Thai-Chilis. Man kann die Schärfe nach Belieben anpassen: mir war’s z.B. anfangs eher noch zu mild, deshalb habe ich noch einen indischen Punjab-Chili mit verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.