Sardellen-Spaghettini mit Bohnen

Im Garten-Kochevent des Gärtner-Blogs geht es im August um frische Bohnen. Zu Hause im Gemüsegarten sind sie eine feste Größe, die jedes Jahr zuverlässig gute Erträge liefert. Als Sorten baue ich meist Primel oder Odeon an, auf jeden Fall müssen sie fadenfrei sein – sonst macht das Vorbereiten deutlich mehr Arbeit und ab und zu entgeht einem doch ein Fitzelchen, was den Essgenuss stört.

Hier im Tessin habe ich grüne Bohnen mit leichtem Fadenansatz erwischt und deshalb sehr sorgfältig geputzt. Ein Teil wurde zu einem Bohnensalat für ein Picknick verarbeitet, der andere wanderte in ein einfaches Nudelgericht (ohne Bohnen!) nach einer Vorlage aus der Saisonküche vom Juli 2009. Ich habe daran aber letztendlich so viel verändert, dass es ein eigenständiges Rezept geworden ist. Vom Ergebnis waren wir dann so begeistert, dass das Rezept sicher zum Standard für die Bohnenzeit werden wird!

Sardellen-Spaghettini mit Bohnen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Sardellen-Spaghettini mit Bohnen
Kategorien: Nudel, Gemüse, Fisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Spaghettini
2-3 Essl.   Olivenöl
1 Dose   Eingelegte Sardellen in Öl (a 50 g,
      -Abtropfgewicht 30 g)
4     Thymianzweige
1     Knoblauchzehe; in Scheiben
200 Gramm   Zarte grüne Buschbohnen
3-4     Eingelegte, mit Schafs- und Ziegenkäse gefüllte
      -scharfe Peperoni*; in Streifen geschnitten
      Schwarzer Pfeffer
2 Essl.   Grob gehackte glatte Petersilie
2 Essl.   Geröstete Pinenkerne

Quelle

  Eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 27.08.2009 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Bohnen in Salzwasser nicht zu bissfest garen, abgießen, abtropfen lassen.

Die Spaghettini in Salzwasser al dente kochen.

Währenddessen das Olivenöl in eine Pfanne geben und sanft erhitzen. 3 Thymianzweige und die Knoblauchscheiben hineingeben, 3-4 Minuten darin ziehen lassen, dann entfernen. Die abgetropften, grob gehackten Sardellen (nach Belieben 2 zur Dekoration zurückhalten) in das Öl geben und darin unter gelegentlichem Rühren schmelzen lassen. Die Bohnen in die Pfanne geben, mit der Sardellenmischung überziehen und erhitzen. Die Peperoni und die Petersilie hineingeben.

Die Spaghettini abgießen, abtropfen lassen und in die Pfanne geben. Alles gut vermischen. Mit Pinienkernen bestreuen und nach Belieben mit etwas Thymian und ganzen Sardellenfilets dekoriert servieren.

*Wer es weniger pikant liebt, kann stattdessen auch halbgetrocknete Tomatenviertel nehmen.

Anmerkung Petra: Durch Improvisation zustande gekommen, schmeckt aber ausgezeichnet!

=====

9 Antworten auf „Sardellen-Spaghettini mit Bohnen“

  1. Huch, hast Du einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback hinterlassen? Ich habe nichts gefunden.
    Aber ohne Abstimmung läßt sich das ja reparieren…
    Liebe Grüße, Sus
    Btw: Lecker! 🙂

  2. Du hast völlig Recht – habe ich (urlaubsgeschädigt ;-)) total vergessen. vielen Dank, dass du es trotzdem aufgenommen hast! Da sind ja schöne Rezepte zusammengekommen – wie gut, dass meine zweite Aussat genau jetzt erntereif ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.