Koreanische Ribs aus dem Crockpot

Und noch ein Rezept aus dem Crockpot, was es kürzlich hier gab (danke für den Hinweis an foodfreak!): Schweinerippen nach koreanischer Art aus dem Crockpot, ursprünglich hier und hier gesehen.

Koreanische Ribs aus dem Crockpot

Beilage waren ein pfannengerührtes Gemüse (Paprika, Möhre, Frühlingszwiebeln und kurz blanchierte Brokkoliröschen) und Reis.

Koreanische Ribs im Crockpot

Um das Essen zur Mittagszeit auf dem Tisch zu haben, lief der Crockpot 8 Stunden über Nacht. Das gab Gelegenheit, die Sauce am nächsten Morgen erkalten zu lassen und das reichlich abgesonderte Fett abzunehmen. Die Rippen habe ich dann einfach auf einem Blech im Backofen noch einmal erhitzt. Die Knochen fallen bei dieser Zubereitungsart sauber vom Fleisch 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Koreanische Ribs aus dem Crockpot
Kategorien: Fleisch, Schwein, Crockpot
Menge: 4 bis 6 Personen

Zutaten

120 ml   Sojasauce
70 Gramm   Brauner Zucker
2 Essl.   Sesamöl
2 Essl.   Reisessig
2 Essl.   Frisch gehackter Ingwer
4     Knoblauchzehen; fein gehackt
1-2 Teel.   Rote Chiliflocken
1,8-2 1/4 kg   Dickfleischige Schweinerippen (Leitern in nicht
      -zu breite Stücke schneiden lassen)
H SOWIE
1 1/2 Essl.   Speisestärke; Menge nach den eigenen Vorlieben
      -anpassen
1 1/2 Essl.   Wasser
2     Frühlingszwiebeln; in Ringen
1-2 Essl.   Sesamkörner; trocken geröstet

Quelle

  modifiziert nach
  thecrepesofwrath.wordpress.com
  blisstree.com
  Erfasst *RK* 22.06.2009 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Sojasauce, Zucker, Öl, Essig, Ingwer, Chiliflocken in einer kleinen Schale verrühren.

Die Membran der Rippen auf der Knochenseite abziehen. Die Stücke in einen großen Crockpot legen und die Sauce darübergießen. Etwa 4-6 Stunden auf High oder 8-9 Stunden auf Low garen. Ich habe die Rippen über Nacht gegart, dann in der Sauce erkalten lassen. Sauce abgießen, im Kühlschrank das Fett fest werden lassen und abnehmen. Die Rippen auf ein mit Alufolie belegtes Blech legen und vor dem Essen nochmal etwa 20 Minuten bei 220°C erhitzen.

In der Zwischenzeit die entfettete Sauce in einem kleinen Topf erhitzen und mit der angerührten Speisestärke binden.

Die Ribs mit der Sauce, Frühlingszwiebeln, Sesam und Reis servieren. Prima!

http://thecrepesofwrath.wordpress.com/2009/05/20/crock-pot-korean-style-ribs/

http://www.blisstree.com/articles/korean-style-short-ribs-97/

=====

10 Antworten auf „Koreanische Ribs aus dem Crockpot“

  1. Hallo Petra,
    mich würde interessieren, ob man den Crock-Pot Effekt nicht auch erreicht, indem man einen geschlossenen Topf verwendet und den auf niedrigster Stufe dahinziehen lässt. Beim Induktionsofen kann ich da ziemlich feindosieren, bzw. hätte ich auch eine Warmhaltestufe. Wieviel Grad soll der Inhalt denn haben? LG und danke für die tolle Anregung 🙂
    Claudia

  2. Mir geht’s wie Claudia, ich frage mich ob man das simulieren kann… ich will mir ja eigentlich nicht noch ein Küchengadget zulegen aber Deine Crockpotküche macht mir ja schon den Mund wässrig. Sieht jedenfalls sehr lecker aus. (Die Sachen aus All About Braising müssten sich doch eigentlich auch für den Slowcooker anbieten… bzw die Crocky-Rezepte umgekehrt fürs schmurgeln im Gussbräter).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.