Pastilla mit Huhn und Mandeln

Hier im Blog ging es in den letzten Tagen schon etwas ruhiger zu, die kommenden Osterferien lassen andere Prioritäten setzen. Am Wochenende werden wir Richtung Freiburg starten, wo wir uns ein paar Tage mit Tochter Kathi vergnügen, bevor sie Ende April dort schon wieder ihre Zelte abbricht und nach Erlangen zurückkehrt. Zuerst begleitet sie uns aber noch für ein paar Tage über Ostern ins Tessin.

Nachdem mein erster Versuch für das Mandel-Blog-Event mit der Focaccia di Mandorle nicht wirklich zu meiner Zufriedenheit ausgefallen ist, habe ich heute einen zweiten Anlauf gestartet.

Pastilla mit Huhn und Mandeln

Diesmal habe ich mich an ein pikantes Gericht gemacht – wobei, so ganz "unsüß" kommt die Pastilla gar nicht her: diese marokkanische Pastete enthält nämlich Zucker in der Füllung und wird auch mit Puderzucker  (und Zimt) bestäubt. Beim Rezept habe ich mich an diesem aus einem (nicht mehr aktualisierten) Blog mit marokkanischen Rezepten und einem aus Kitty Morses Rezepte aus der Kasbah orientiert, letztendlich aber eine eigene Vorgehensweise gewählt.

Mandeln auf Yufka-Teig

Die Mandeln habe ich geröstet und mit etwas Puderzucker und Zimt vermischt zwischen 2 Teigblätter auf den Boden der Pastete gepackt. Leider komme ich hier nicht an den für diese Pastete wesentlich besser geeigneten, weil dünneren Ouarka, Brick- oder Filoteig und musste mir mit Yufka-Teig behelfen (wobei ich schon froh bin, dass ich diesen inzwischen hier in Deggendorf bekomme).

Pastilla angeschnitten

Auf den Mandelboden kommt die mit Ei cremig angedickte Hühnerfülle, wunderbar aromatisch durch Safran, gemahlenen Ingwer, Zimt, Petersilie und Koriander. Abgedeckt wird wieder mit mehreren Lagen Teig.

Wenn man so wie ich hier die Bstilla in einer Springform backt, sollte man unbedingt Alufolie unterlegen, da sonst Butter auf den Boden des Ofens tropfen kann, was zu einer netten Qualmerei führt 😉 Glücklicherweise ist ja herrlich warmes Frühlingswetter, bei dem man sowieso gerne Türen und Fenstern aufreisst – besser wäre allerdings eine geschlossene Form (Pie-Form, oder Tarteform) geeignet.

Dazu gab es einen kleinen Salat aus karamellisierten Möhren mit Paprika. Geschmeckt hat es uns – auch gerade in dieser Kombination – ausgezeichnet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pastilla mit Huhn und Mandeln (Petra)
Kategorien: Backen, Pastete, Huhn, Teig, Marokko
Menge: 4 Personen

Zutaten

1     Hähnchen; etwa 1,2 kg, mit Knochen in Stücke
      -geteilt
2 mittl.   Zwiebeln; gehackt
50 Gramm   Butter
1 Teel.   Gemahlenen Ingwer
1 1/4 Teel.   Zimtpulver
1 Tütchen   Safran
      Salz
      Pfeffer
500 ml   Wasser
2 Essl.   Koriandergrün
4 Essl.   Bund Petersilie
3     Eier; verschlagen
1/2 Essl.   Zucker
      Zitronensaft; nach Belieben
100 Gramm   Mandelstifte; oder blanchierte Mandeln, grob
      -gehackt
5 Blätter   Yufka-Teig*; oder besser
10 Blätter   Filoteig
100 Gramm   Geschmolzene Butter; zum Bestreichen
H ZUM BESTÄUBEN
      Puderzucker
      Zimtpulver

Quelle

  eigene Vorgehensweise nach
  cuisinemarocaine.canalblog.com
  und
  Kitty Morse
  Rezepte aus der Kasbah
  Erfasst *RK* 03.04.2009 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Butter in einem Bräter aufschäumen lassen und die Zwiebeln darin goldgelb braten. Nun die Hühnerstücke zugeben und anbraten. Ingwer, Zimt und Safran zugeben, salzen und pfeffern. Wenn die Hühnerstücke gebräunt sind, mit Wasser ablöschen und alles etwa 45 Minuten zugedeckt sanft schmoren, bis das Fleisch weich ist.

Dasa Fleisch herausnehmen, etwas abkühlen lassen, die Haut entfernen, vom Knochen lösen und in Stücke schneiden. Die Garflüssigkeit auf etwa die Hälfte einkochen.

Die Eier verschlagen. Koriander und Petersilie und 1/2 El Zucker zu der Garflüssigkeit geben, noch ein wenig einkochen, dann die Eier unter Rühren zugießen und die Flüssigkeit eindicken lassen, dabei ununterbrochen rühren (die Eier dürfen ruhig etwas stocken, die Masse soll aber insgesamt eine cremige Konsistenz haben). Das Hähnchenfleisch unterrühren, nochmal abschmecken (ich habe noch ein paar Tropfen Zitronensaft zugegeben).

Die Mandelstifte in 10 g Butter hellbraun rösten, in ein Schüsselchen geben und mit 1/2 El Puderzucker sowie 1/2 Tl Zimt mischen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

2 Yufka-Teigblätter* mit Butter bepinseln. Eine Form (Durchmesser 22 cm) mit den übereinander gelegten Blättern auslegen, die Ränder überhängen lassen, zu viel überstehendes abschneiden. Die Mandeln einfüllen, darauf ein weiteres gebuttertes Yufka-Blatt legen, nun die Hühnermasse einfüllen. Mit 2 Lagen gebutterten Teigblättern abschließen, dabei die Überstände am Rand nach unten einschlagen wie ein Bettuch. Die Pastilla mit Butter bestreichen und bis zum Backen kalt stellen.

Die Pastilla mit Yufka-Teig etwa 40 Minuten backen, bis sie goldbraun ist (Filoteig sollte kürzer dauern).

Die Pastilla erst mit Puderzucker bestäuben, dann mit Zimtpulver bestreuen, so dass Rauten entstehen oder eine Schablone auf die gezuckerte Pastilla legen und mit Zimt bestreuen.

Anmerkung Petra: ich hatte leider nur den etwas dickeren Yufka-Teig zur Verfügung und habe deshalb immer 1 Yufka-Blatt für 2 Filoteigblätter verwendet.

Sehr gut! Dazu Salat mit karamellisierten Möhren und Paprika

Siehe auch
:http://cuisinemarocaine.canalblog.com/archives/2005/10/01/853878. html

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Karamellisierte Möhren mit Paprika
Kategorien: Salat, Gemüse, Marokko
Menge: 4 Portionen

Zutaten

6     Möhren, in dünne Scheiben geschnitten
3     Knoblauchzehen; fein gehackt
1 Teel.   Süßes Paprikapulver
1 Teel.   Zucker
60 ml   Wasser
1 Essl.   Rotweinessig
      Salz
1 Essl.   Fein gehackte glatte Petersilie

Quelle

  nach
  Kitty Morse
  Rezepte aus der Kasbah
  Erfasst *RK* 03.04.2009 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Hezzu M'Schermel

Möhren, Knoblauch, Paprikapulver, Zucker und Wasser in einen kleinen Topf geben und zugedeckt erhitzen. Bei Mittelhitze 12-15 Minuten leicht schmoren lassen, am Ende sollen die Möhren leicht karamellisiert sein (Deckel nach Bedarf abnehmen). Den Essig einrühren, noch eine Minute köcheln lassen, vom Herd nehmen und salzen.

Die Möhren in einer Schüssel anrichten, nach dem Abkühlen mit Petersilie bestreuen und servieren.

Anmerkung Petra: passt prima zu Pastilla.

=====

19 Antworten auf „Pastilla mit Huhn und Mandeln“

  1. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass euch das gut geschmeckt hat. Mir würde das auch schmecken.
    Ich wünsche euch eine schöne Zeit im Tessin, hoffentlich gibt’s auch ein paar Bilder für mich Heimwehschweizerin. 😉

  2. Pastilla habe ich in Marokko mit Begeisterung gegessen. Mit Taubenfleisch… Immer schon wollte ich mal eine nachmachen, habe es aber versäumt und auch vergessen. Danke für diese schöne Anregung und einen ganz tollen Urlaub für euch. Ich glaube, ich weiß, wie ihr einen Teil der Zeit verleben werdet…

  3. Nettes Frühlingswetter in Geiersthal???-fuhr gestern durch den Ort, weil wir zum Treml nach Arnbruck brausten-von München aus ja eine Weltreise. Bei Euch lag stellenweise noch Schnee!

  4. Auf den Bergen liegt schon noch Schnee (am Arber kann man noch Langlaufen), aber bei uns im Ort ist glücklicherweise alles weg. Heute war’s jedenfalls absolutes T-Shirt-Wetter 🙂
    Und, beim Treml schön eingekauft?

  5. Ja, beim Treml wars richtig toll! Herr Treml hat uns gut 2 Stunden durch die Gewächshäuser geführt, es gab so viele Pflanzen,die ich noch nie gesehen habe. Dann das Auto vollgestopft mit verschiedenen Minzen, Basilikums und anderen Kräutern, gestern die Balkone bepflanzt-jetzt hat nur noch der Kater drauf Platz.

  6. Petra, das ist ein wunderbares Gericht wunderbar gekocht. Irgendwo in meinem Hinterkopf schwirrt auch ein irgendwo gelesenes Rezept fuer Pastilla mit Taube herum. Und sicher irgendwann in meinem Kochleben werd ich das auch essen oder kochen. Schoene, fruehlingshafte Ferien wuenscht Karine

  7. Guten Tag
    Euer Olinetagebuch hat Unsere Aufmerksamkeit gefesselt, für die Qualität der Rezepte
    Mehrere Olinetagebücher sind eingeschrieben und nutzen Ptitchef um sich bekannt zu machen.
    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf „Webseite / Blog eintragen“ auf die höhere Stange.
    Mit freundlichen Grüssen.
    Vincent
    Petitchef

  8. Das sieht richtig köstlich aus! Hab ich zwar noch nie probiert, aber weiß, dass es mir schmecken würde. Mag diese süße Komponente in herzhaften Gerichten!
    Wünsche Euch dann einen schönen Urlaub und erholt Euch gut!

  9. Kann mich den diversen Vorrednern/innen nur anschließen. Sieht absolut köstlich aus und das Fleisch mit Mandeln, Zimt und der Süße klingen verführerisch. Genau mein Ding, wird sich in ähnlicher Form bestimmt bald in meiner Küche wiederfinden.

Schreibe einen Kommentar zu lamiacucina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.