Pasta „Cosa nostra“

Eigentlich bin ich gar kein so großer Nuss-Liebhaber (das macht Helmut allerdings wieder wett;-)), aber die Kombination der Aromen dieses Nudelgerichts mit dem ungewöhnlichen Namen Pasta "Cosa Nostra" wollte ich doch mal selbst auf dem Teller haben und schmecken.

Pasta "Cosa Nostra"

Zu (hier selbst gemachten) Tagliolini kommt eine Sauce aus verschiedenen Nüssen, Rosinen, Chilis, Limetten und Marsala. Das ergibt einen ganz besonderen Mix von süßlich-säuerlich-nussig-leicht scharf. Nicht gerade ein sommerliches Pasta-Gericht – dafür fehlt mir Gemüse, aber dem Nuss-Liebhaber hat es sehr gut gefallen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pasta "Cosa Nostra"
Kategorien: Nudel, Nuss
Menge: 4 bis 6 Pers.

Zutaten

500 Gramm   Linguine
75 Gramm   Walnusskerne
75 Gramm   Rosinen
75 Gramm   Ganze Haselnüsse
75 Gramm   Ganze Pinienkerne
75 Gramm   Mandelblättchen
3-4     Frische oder getrocknete Chilischoten
      Salz
      Liebstöckel, etwas
      Wacholderbeeren
1     Zimtstange (nach Belieben)
1 Essl.   Öl; bis doppelte Menge
75 Gramm   Butter; zum Anbraten
      Zucker
      Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
300 ml   Marsala medium dry zum Ablöschen
2     Limetten
1 Bund   Basilikum

Quelle

  nach
  ELLE bistro 4/2001
  Erfasst *RK* 04.08.2001 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

1. Walnüsse, Haselnüsse und Rosinen grob hacken. Chilischoten längs aufschlitzen, von den Kernen befreien und in feine Ringe schneiden. Trockene Schoten einfach zerbröseln.

2. Die Linguine werden in einer Würzbrühe gekocht. Dafür einen Topf mit Wasser füllen und mit reichlich Salz, etwas Liebstöckel, Wacholderbeeren, evtl. Zimt und dem Öl zum Kochen bringen.

3. In einer großen Pfanne Butter erhitzen und Nüsse, Pinienkerne, Mandeln, Chili und Rosinen mit etwas Zucker, Salz und Pfeffer goldbraun rösten. Mit Marsala ablöschen. Leicht einkochen lassen.

4. Limetten waschen und in feine Schnitze schneiden (Petra: filetiert). Basilikumblättchen abzupfen.

5. Linguine al dente kochen. Nach dem Abtropfen Limetten und Basilikumblätter unterheben. Dann die Sauce darüber geben, alles gut mischen und auf vorgewärmte Teller verteilen. Mit Pfeffer aus der Mühle bestreuen.

Anmerkung Petra: gemacht mit frischen Tagliolini. Würzsud ohne Liebstöckel, Wacholderbeeren und Zimtstange vor dem Einlegen der Nudeln entfernt, da Zimtstange zerfiel.

Sehr ungewöhnlich. Süßlich-säuerlich-nussig-leicht scharf.

=====

11 Antworten auf „Pasta „Cosa nostra““

  1. Nuss-Pasta

    This post is written in german as well as in english. To read this post in english, please scroll down to the tab-bar and click on the tab “English”.
    Nüsse und Saaten erfreuen sich bei uns großer Beliebtheit. Dementsprechend sammelt sich mit der…

  2. Bei Pasta „Cosa Nostra“ hätte ich irgendwei etwas anderes erwartet. Ich erinnere mich z.B. noch an die Tomaten-Fleisch-Sauce, die in „Der Pate“ Teil 1 beschrieben wird. Abgesehen davon gefällt mir Deine Sauce gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.