Far Breton mit getrockneten Aprikosen und Heidelbeeren

Nachdem gestern der Hauptgang etwas schmale Kost für 3 Personen war, musste ein Dessert her. Mit dem provenzalischen Fischeintopf waren wir ja schon in Frankreich – warum dann nicht einfach im Land bleiben? Ein für die Bretagne typischer Far Breton stand schon lange auf der "Was könnte ich denn mal wieder kochen?"-Liste.

Eigentlich wollte ich ihn ganz traditionell mit Trockenpflaumen machen, doch dann fiel mir ein Päckchen Blueberries in die Hände, getrocknete Heidelbeeren, die ich im letzten Sommerurlaub neugierig aus dem Tessin mitgebracht hatte. Ein Beerchen pur probiert: etwas zuckrig mit kleinen Kernchen. Alleine nicht so der Bringer, da fehlt für mich ein bisschen Säure. Wie gut, dass auch noch ein Rest getrocknete Aprikosen im Vorrat war.

Far Breton

Im Original legt man die Backpflaumen gerne in Tee und/oder Rum ein. Für die Aprikosen und Heidelbeeren habe ich einfach den Saft einer Orange erhitzt und die Früchte darin etwas quellen lassen.

Der pfannkuchenartige Teig für das Dessert ist blitzschnell zusammengerührt, gebacken wird im Ofen in einer Tarteform. Heraus kommt ein sehr flacher Kuchen mit ganz eigener Konsistenz, die an gebackenen Pudding erinnert. Man kann den Far Breton warm servieren, ich mag ihn auch gerne kalt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Far Breton
Kategorien: Kuchen, Dessert, Frankreich
Menge: 1 Kuchen

Zutaten

500 ml   Kochend heißer Tee
120 ml   Rum
200 Gramm   Trockenpflaumen, entkernt
100 Gramm   Mehl
4     Eier
100 Gramm   Zucker
500 ml   Vollmilch

Quelle

  Michel Raffael et Dominique Lizambard
  Cuisines de France
  Bretagne
  übersetzt und erfasst von Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Tee und 4 El Rum in ein Gefäß schütten. Die Trockenpflaumen darin einweichen, bis sie sich vollgesogen haben. Abgießen.

Den Ofen auf 190°C vorheizen.

Das Mehl in eine Schüssel sieben, die Eier nach und nach einarbeiten, dann den Zucker, die Milch und den Rest Rum noch 5 Minuten weiterschlagen; in eine gebutterte flache Tarteform gießen (die Teigdicke soll 2-3 cm betragen), die Pflaumen darauf verteilen und 40 Minuten backen.

Falls der Teig zu dunkel wird, mit einem Stück Alufolie abdecken.

Heiß oder kalt servieren.

Anmerkung Petra: gemacht mit etwa 10 halbierten getrockneten Aprikosen und 25 g getrockneten Heidelbeeren (coop). Trockenobst in erhitzten Saft einer Orange eingelegt. Schmeckt auch kalt gut.

=====

11 Antworten auf „Far Breton mit getrockneten Aprikosen und Heidelbeeren“

  1. Die Idee mit den hier verwendeten Trockenfrüchten finde ich sehr gut. Ein von mir unlängst gebackener Far B.(aus dem Buch Brot und Gebäck für Genießer) war mit der angegebenen Pflaumenmenge für meinen Geschmack zu üppig.

  2. Knapp am Murks vorbei: Blueberry-Zitronen-Muffins

    Nachdem das Päckchen mit den getrockneten Heidelbeeren schon mal geöffnet war, wollte ich auch gleich den Rest aufbrauchen. Was lag da näher, als das Rezept von der Verpackung zu probieren? Heidelbeer-Zitronen-Muffins sollten es werden, nach der klassi…

  3. Guten Tag
    Euer Olinetagebuch hat Unsere Aufmerksamkeit gefesselt, für die Qualität der Rezepte
    Wir wurden froh dass Sie es auf Petitchef einschreiben, damit wir es bringen können.
    Petitchef ist ein Verzeichnis, dass mit einem Aktenzeichen, die besten Webseiten hat. Mehrere Olinetagebücher sind eingeschrieben und nutzen Ptitchef um sich bekannt zu machen.
    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf „Webseite / Blog eintragen“ auf die höhere Stange.
    Mit freundlichen Grüssen.
    Vincent
    Petitchef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.