Weiße Baileys-Kaffeemousse mit Feigen-Grapefruit-Dipp

Was tut man, wenn man es versäumt hat, ein Dessert zu fotografieren, das man aber doch im Blog festhalten möchte?

Nun ja, ein halbes Glas von der weißen Kaffeemousse war schon noch da – hieß es doch im Rezept 4-5 Portionen und genau diese 4 1/2 Gläser hatte es bei mir ergeben.

Weiße Baileys-Kaffeemousse mit Feigen-Grapefruit-Dipp

Man nimmt also aus dem Glas vorsichtig zwei Nocken heraus (gar nicht so einfach bei einem hohen Glas, deshalb ist Nocke Nr. 2 auch etwas deformiert) und platziert sie auf einer farblich kontrastierenden Platte. Weiß auf schwarz – das ist wenig aufregend. Da fehlt doch noch was… Früchte? Gerade nicht bei der Hand, Orangen hatte ich erst kürzlich.

Der Blick in den Küchenschrank fällt auf ein Glas selbstgemachte Feigenkonfitüre mit Grapefruit, die eine liebe Freundin beim letzten Besuch mitgebracht hatte. Flugs aufgeschraubt und gekostet: ja, schmeckt herb-säuerlich und hat eine leicht fließende Konsistenz – das wird kurzerhand zur Beilage auserkoren. Und entpuppt sich wirklich nicht als Verlegenheitslösung, sondern als gelungene Ergänzung 🙂 Und Dank Carola gibt es auch gleich das Rezept dazu.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Weiße Kaffeemousse mit Baileys und Kirschen
Kategorien: Dessert, Mousse, Kaffee, Likör
Menge: 4 bis 5 Personen

Zutaten

25 Gramm   Kaffeebohnen
300 ml   Schlagsahne
150 Gramm   Weiße Kuvertüre oder weiße Schokolade
2 Blätter   Gelatine
1     Ei
1     Eigelb
35 Gramm   Puderzucker
20 ml   Baileys
12-15     Sauerkirschen aus dem Glas
      Baileys zum Beträufeln

Quelle

  Anzeige Baileys in
  Saisonküche
  November 2008
  Erfasst *RK* 13.01.2009 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Kaffeebohnen in 100 ml Rahm erwärmen und bei kleiner Hitze 15 Minuten ziehen lassen.

Rahm absieben, zurück in die Pfanne geben. Schokolade darin bei kleinster Hitze schmelzen lassen. Gelatine einweichen, im Kaffee- Rahm auflösen. Ei, Eigelb und Zucker mit einem Rührgerät zu einer luftig-cremigen Masse rühren. Kaffee-Rahm langsam darunter rühren. Masse mit Baileys parfümieren. Restlichen Rahm steif schlagen und darunter heben. Mousse in 4-5 hohe Gläser verteilen. Im Kühlschrank mindestens 2 Stunden fest werden lassen.

Zum Servieren Kirschen auf lange Spießchen reihen. Spieße in die Mousse stecken. Baileys darüber träufeln.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten + mindestens 2 Stunden kühl stellen

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Feigenkonfitüre mit Grapefruit
Kategorien: Marmelade, Konfitüre, Zitrusfrüchte
Menge: 1 Rezept

Zutaten

500 Gramm   Frische Feigen
500 ml   Grapefruitsaft, frisch gepresst
500 Gramm   Gelier-Zucker (2:1)

Quelle

  Carola
  Erfasst *RK* 11.10.2008 von
  Carola Spahner

Zubereitung

Die Feigen sorgfältig waschen, den Stiel entfernen und die Früchte in kleine Stücke schneiden oder mit einer Gabel zerdrücken. Mit Grapefruitsaft und Zucker mischen. Unter ständigem Rühren aufkochen. Sobald die Konfitüre durch und durch kocht, 1 Minute sprudelnd kochen lassen.

Sofort randvoll in vorbereitete Gläser füllen und verschliessen.

Anmerkung Petra: herb-säuerlich, schmeckt sowohl zu Desserts (getestet zu Lebkuchen-Parfait und Weißer Kaffeemousse mit Baileys), als auch zu Käse hervorragend.

=====

4 Antworten auf „Weiße Baileys-Kaffeemousse mit Feigen-Grapefruit-Dipp“

  1. Sieht sehr stylish aus so – besser kanns im Glas auch nicht zur Geltung gekommen sein. 🙂
    Und die Konfitüre gefällt mir überhaupt ganz ausgezeichnet, die muss mit diesem leicht herben Grapefruit-Touch ja eine wahre Wonne sein. Das Schicksal der nächsten Feigen, die mir in die Hände fallen, ist hiermit besiegelt. 🙂

  2. Die Mousse klingt phantastisch, wobei ich sie dann lieber mit Kirschen serviere, das liegt den Herren hier eher. Ist auf der langen, langen Liste…
    Liebe Grüße
    P.S.: Habe heute auch Toast gebacken, erster Test super, Frühstück kommt morgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.