Süße Entenkeulen mit Pflaumen und Sternanis

Der je nach Jahreszeit alle 2-3 Wochen vor der Haustüre hupende Eiermann hatte gestern frische Entenkeulen dabei, denen ich nicht widerstehen konnte.

Da ich mein Fremdkochen Ente schon erledigt habe, konnte ich mich neu zu erprobenden Rezepten zuwenden. Ziemlich schnell kristallisierte sich ein asiatisch inspiriertes Rezept von Jamie Oliver heraus: beim örtlichen Edeka hatte ich nämlich kleine, feste Pflaumen (Variety Sapphire) gesehen.

Pflaumen mit Gewürzen

Pur lassen einen diese Früchte schon ein wenig das Gesicht verziehen: ganz schön sauer. Aber in Kombination mit den anderen Zutaten (der Marinade aus Sojasauce und 5-Gewürzpulver, Chilis, Sternanis, Zimt sowie braunem Zucker) stelle ich mir gerade diese Säure sehr reizvoll vor.

Entenkeulen mit Pflaumensauce

Das Ergebnis lässt (außer vielleicht etwas mehr Fotogenität) nichts zu wünschen übrig. Die nach 2 Stunden fast völlig zu einem dicken Mus zerkochten Pflaumen habe ich entfettet und mit etwas Zucker und Sojasauce feingetunt.

Währenddessen durften die Keulen nochmal solo in den Backofen, was der Haut die letzte Knusprigkeit gebracht hat. Dazu gab es chinesische Nudeln, die ich mit Frühlingszwiebeln kurz in der Pfanne angebraten habe.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Süsse Entenkeulen mit Pflaumen und Sternanis
Kategorien: Geflügel, Obst
Menge: 4 Personen

Zutaten

4     Fette Entenkeulen
4 Essl.   Sojasauce
3 Teel.   Chinesisches Fünf-Gewürze-Pulver*
1 Handvoll   Sternanis (Petra: 1-2 Stück; je nach Größe)
1/2     Zimtstange
1 Essl.   Olivenöl
2     Frische Chilischoten; Samen entfernt, in feinen
      -Streifen
16     Pflaumen*; halbiert und entsteint
2 Essl.   Brauner Zucker

Quelle

  Nach Jamie Oliver aus
  Essen ist fertig
  Erfasst: 20.09.2007 von
  Arthur Heinzmann

Zubereitung

Die Entenkeulen in einer Marinade aus Sojasauce, Fünf-Gewürze-Pulver, Sternanis, Zimtstange und Olivenöl mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Ein Gefrierbeutel eignet sich hervorragend dafür. Sie können das Marinieren im Kühlschrank auf einen Tag ausdehnen, um die Aromen möglichst tief in das Fleisch eindringen zu lassen. Die Chilischoten, die Pflaumen und den Zucker in einem Bräter oder auf einem Blech verteilen. Die Marinade mit den Gewürzen dazugiessen, alles mit den Fingern gut durchmischen und die Entenkeulen darauf legen.

Den Bräter oder das Blech in den auf 170 Grad vorgeheizten Ofen schieben und die Keulen 2-2 1/2 Stunden braten, bis das Fleisch fast vom Knochen fällt. Sternanis und Zimtstange entfernen und die Sauce bei Bedarf mit noch etwas Sojasauce abschmecken. Wenn Sie Ihre Herrlichkeit jetzt als Vorspeise servieren wollen, passen chinesische Pfannkuchen, die Sie im Asia-Laden bekommen, sehr gut dazu. Als Haupgericht empfehle ich Ihnen Reis oder Nudeln als Beilage und dazu die üppige Pflaumensauce aus dem Bräter.

ANMERKUNG von Jamie Oliver: Wenn Sie zu den Leuten gehören, die gern Hühnerschenkel oder Entenbrust zubereiten, diese aber immer abgepackt im Supermarkt kaufen, möchte ich Sie dazu ermuntern, sich doch einmal ein ganzes Huhn oder eine ganze Ente zu besorgen und davon Brust oder Schenkel zu verarbeiten (den restlichen Vogel anderweitig verwenden oder einfrieren). Sie werden den Unterschied schmecken! Entenkeulen scheinen ausserdem nicht so beliebt zu sein wie Hühnerschenkel, vielleicht deshalb weil sie im Supermarkt nicht separat angeboten werden. Langsam gegart, wird ihre Haut wunderbar knusprig und das Fleisch zergeht auf der Zunge. Dieses Rezept ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür.

Anmerkung Petra: 5-Gewürzpulver habe ich selbst gemacht: 6 Nelken, 3/4 El Fenchelsamen, 1 Zimtstange, 20 Sichuan-Pfefferkörner und 1 Sternanis in der Mühle feingemahlen.

*500 g feste, fast saure südafrikanische Sapphire-Pflaumen verwendet, waren etwa 10 Stück

Keulen über Nacht mariniert. Nach 2 Stunden Bratzeit Keulen in ein frisches Blech gelegt und nochmal in den Backofen, Temperatur evtl. etwas erhöhen oder kurz (!) Grill zuschalten für optimale Kruste. Währenddessen zerkochten Pflaumenrückstand entfettet, in kleinen Topf gegeben, wieder erhitzt und mit weiterem El Zucker und Sojasauce abgeschmeckt.

Ausgezeichnet: saftiges Fleisch, knusprige Haut, deutlicher asiatischer Touch durch die Gewürze. Die säuerlich-süße Sauce (ergibt reichlich!) passt sehr gut dazu. Ich habe gebratene Nudeln mit Frühlingszwiebeln dazu gemacht, Reis würde auch passen.

=====

7 Antworten auf „Süße Entenkeulen mit Pflaumen und Sternanis“

  1. Ha! Das könnte die Steilvorlage für meinen Beitrag zum Fremdkochen werden! Sieht toll aus und klingt gut! Bisher habe ich nämlich noch keine Idee, was ich zum Event kochen möchte! Danke und ein schönes Wochenende

  2. Die Zubereitungsweise hört sich total lecker an, irgendwie ist mir das Rezept aus dem Buch wohl entgangen … Bin ja eigentlich nicht so der Liebhaber von Fleisch an Knochen, aber vielleicht sollte ich diese Aversion mal überwinden. Das Pflaumen-Photo hat wirklich tolle Farben 🙂 Schön aufmunternd an einem grau-verregneten Freitagabend 🙂

  3. Liebe Petra,
    die Entenkeulen waren ein Traum. Oft liege ich am Abend im Bett, den kleinen MacBook Air auf der Brust und lese in deinen Rezepten, schreibe danach Einkaufslisten und etwa 3 x in der Woche wird nach deinen Rezepten gekocht, oft mit Erfolg, wenn auch nicht immer. Mein Mann hilft dabei beim Schnipseln, zumindest am Wochenende.
    Die Liste der Lieblingsrezepte wird immer länger. Man könnte fast dem Schriftsteller glauben, der meinte, die einzigen Bücher die glücklich machen sind Kochbücher. In der Küche zu arbeiten, bedeutet für mich Glück und Entspannung. Daran haben deine Rezepte einen großen Anteil.
    Mit lieben Grüßen
    Brigitte

    1. Hach Brigitte, was für ein schöner Kommentar! Ich erfreue mich ja auch sehr an Kochbüchern und noch mehr liebe ich es, wenn die ausgesuchten Rezepte beim Nachkochen funktionieren. Wenn dann auch noch andere davon profitieren, ist das Glück komplett 🙂

      Herzliche Grüße
      Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.