Nachgekocht: Risotto mit Kürbis, Amaretti, Balsamico und Gorgonzola-Sauce

Bis gestern thronte noch ein kleiner leuchtend orangefarbener Hokkaido auf meiner Küchenfensterbank – die Pflanze hatte sich über den Kompost im Gemüsegarten selbst ausgesät. Ich kann berichten: der Hokkaido hat ein sehr glückliches Ende gehabt!

Ende Oktober war mir bei Kochknecht (der leider seit längerem pausiert) ein Risotto mit spannenden Zutaten aufgefallen: Kürbis, Amaretti, Balsamico und Gorgonzola-Sauce. Ich kann nur bekräftigen, was der Kochknecht schon sagte: Unbedingt nachmachen, es lohnt sich!

Kürbisrisotto mit Amaretti und Balsamico

Ich habe noch nie Moritz beim Essen so genüsslich die Augen verdrehen sehen und auch Helmut war voll des Lobes. Die Schüssel – am Ende fein säuberlich ausgeschabt – hätte ruhig noch etwas voller sein können, wobei wir von der Gorgonzolasauce nur etwa die Hälfte auf dem Risotto verteilt haben.

Das Rezept stammt übrigens von der mit drei Michelin-Sternen
ausgezeichneten Autodidaktin Luisa Valazza, die in Soriso
nahe des Orta-Sees (westlich vom Lago Maggiore gelegen) zusammen mit ihrem Mann Angelo das Restaurant Al Sorriso führt. Das wäre eigentlich gar nicht so weit von unserem Feriendomizil weg…

lamiacucina hat mit Gnocchi di polenta con salsa di Gorgonzola e pere und Zuppetta di fagioli con crostini di pane weitere Rezepte von Luisa Valazza ausprobiert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Risotto mit Kürbis, Amaretti, Balsamico und Gorgonzola-Sauce
Kategorien: Risotto, Reis, Gemüse, Käse
Menge: 3 bis 4 Portionen

Zutaten

H SAUCE*
400 ml   Sahne
120 Gramm   Gorgonzola
80 Gramm   Ziegenfrischkäse
      Salz
      Pfeffer (Petra: nicht im Original)
H RISOTTO
3 Essl.   Butter
2     Gewürfelte Schalotten
300 Gramm   Gewürfelter und blanchierter Kürbis
200 Gramm   Risottoreis
1 Ltr.   Gemüsebrühe (Petra: Hühnerbrühe)
2 geh. EL   Parmesan
6     Amaretti

Quelle

  nach
  Kochknecht Blog nach
  Luisa Valazza im Feinschmecker
  Erfasst *RK* 03.11.2008 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Butter zerlassen, Schalotten darin farblos anschwitzen. Kürbis und Reis hinzufügen. Nach und nach die heiße Brühe angießen. Unter gelegentlichen Köcheln den Reis fertigkochen, so dass er noch leichten Biss hat. Parmesan und 2 zerbröselte Amaretti einrühren.

Für die Sauce die Sahne auf zwei Drittel einkochen. Käse darin bei niedriger Hitze schmelzen. Durch ein Sieb streichen. Salzen.

Anrichten:

Risotto auf vorgewärmte Teller verteilen. In der Mitte etwas Gorgonzola-Sauce und die restlichen zerbröselten Amaretti geben. Mit Balsamico beträufeln.

"Aus dem aktuellen Feinschmecker ein Rezept der Piemonteser Köchin Luisa Valazza. Die Kombination der einzelnen Geschmackskomponenten ist sensationell. Mein Rat: Unbedingt nachmachen, es lohnt sich!"

http://kochknecht.blogspot.com/2008/10/ risottomitkrbisamarettibalsamico.html

Anmerkung Petra: Höchste Punktzahl! Wir haben zu dritt das Risotto wie nichts verputzt, bei mehr hätten wir auch nicht nein gesagt.

*Die Sauce ist ausgesprochen reichlich, beim nächsten Mal würde ich nur die Hälfte machen. Allerdings hat man so gleich noch eine schöne Gorgonzolasauce für Nudeln 😉

=====

8 Antworten auf „Nachgekocht: Risotto mit Kürbis, Amaretti, Balsamico und Gorgonzola-Sauce“

  1. Ha! Nächstes Wochenende muss ich ein vegetarisches Menü kochen, ich glaube, ich nehm das hier als Hauptspeise 🙂 Die Vorspeise steht auch schon, nur über das Dessert zerbreche ich mir schon seit Wochen den Kopf….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.