Rehschnitzel mit Zwetschgensauce

Nachdem die Familie in den letzten Jahren durch den Auszug zweier Kinder deutlich geschrumpft ist, haben wir beim zuletzt erstandenen Reh vom Jäger eine Keule geteilt und in kleineren Stücken eingefroren.

Rehschnitzel mit Zwetschgen

Für ein Sonntagsessen wurden daraus kleine zarte Schnitzelchen in einer fast
karamelligen Sahnesauce, die ganz wunderbar mit ein paar letzten
Zwetschgen aus dem Garten harmonierte.

Dazu gab es kernige Weinschmecker Nudeln aus Rheinhessen, die neben Hartweizengrieß, Frischeiern und Gewürzen auch 10% Wein, Traubenkernmehl und etwas Traubenzucker enthalten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rehschnitzel 'Fellenberg'
Kategorien: Wild, Reh, Früchte
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H SAUCE
60 Gramm   Zucker
300 ml   Wildjus (Petra: selbstgemacht)
150 ml   Schlagsahne
25 ml   Vieille Prune (französischer Pflaumenbrand)
1 Prise   Ingwer
100 Gramm   Zwetschgen; entsteint, in Scheiben
H FLEISCH
600 Gramm   Rehkeule; in dünne Schnitzel geschnitten
      Salz
      Pfeffer
      Butter; zum Braten

Quelle

  modifiziert nach
  St. Galler Tagblatt
  Regionen, 17.10.2003
  ursprünglich gepostet von
  R. Gagnaux in de.rec.mampf
  Erfasst *RK* 06.10.2008 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Zucker in eine schwere Pfanne geben und goldbraun karamellisieren lassen. Mit Wildjus ablöschen und zur gewünschten Dicke reduzieren. Schlagsahne zugeben, evtl. nochmal etwas einköcheln lassen. Mit Vieille Prune und etwas Ingwerpulver parfümieren, abschmecken, dann die in Scheiben geschnittenen Zwetschgen hineingeben. Nicht mehr kochen lassen.

Rehschnitzelstücke salzen und pfeffern, in heißer Butter rosa braten, im auf 80°C vorgeheizten Backofen kurz ruhen lassen. Nach Belieben den Bratensatz mit wenig Wasser loskochen und zur Sauce geben. Die Rehschnitzel mit der Sauce nappiert servieren.

Dazu passen Butterspätzli oder Serviettenknödel sowie Rotkraut mit Kastanien und/oder Rosenkohl.

Anmerkung Petra: Ausgezeichnet! Die Sauce hat einen deutlichen Karamellcharakter, der sehr gut mit den Zwetschgen harmoniert.

=====

5 Antworten auf „Rehschnitzel mit Zwetschgensauce“

  1. Ich habe bei Rehschnitzel (einmal selbstgemacht, einmal auswärts) schlechte Erfahrungen bzgl. „Schuhsohlen“-Ähnlichkeit gemacht, obwohl ich selbst sie nur extrem kurz in der Pfanne hatte. Kein Problem bei Dir?
    Die Karamell-Sauce hört sich lecker an!

  2. Hallo Nathalie,
    ich war anfangs auch etwas skeptisch. Das Fleisch (hatte keinerlei Häute oder Sehnen mehr) hatte ich ebenfalls nur kurz in der (relativ) heißen Butter, es war aber wirklich superzart. Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, kannst du das Ganze aber natürlich auch mit Rehmedaillons machen, sieht dann noch etwas hübscher aus.

  3. Bis aufs Fleisch (bin ich ja generell nicht so ein Fan von)hätte ich gerne eine Portion abbekommen, vor allem die Früchte gefallen mir sehr gut in der Sauce! – Ich freu‘ mich auch sehr wieder von dir zu lesen! 🙂

  4. Ohooo, Wild.. ich habe einem Herrn vorgeschwärmt, dass es wohl eventuell möglich wäre, dass wir euch bei der Vernichtung von Wildvorräten in unserem Heimaturlaub etwas helfen könnten ;).
    Was für ein Satz. Das macht das Lernen. 1 Tag noch!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.