Forellenstrudel mit Kräuter-Salat

Der fleißige Angler hat schon wieder zwei fangfrische Forellen abgeliefert. Diesmal habe ich mir die Anregung für's Rezept in Vincent Klinks Meine Küche geholt (hier eine ausführliche Besprechung des Appetit machenden Buches): Forelle mal ganz anders, nämlich als Farce in Strudelteig verpackt. Meine Forellen ergaben 250 g Forellenfilets, für die ich die Hälfte des Teiges verwendet habe. Etwas mehr Farce wäre allerdings auch kein Fehler gewesen.

Forellenstrudel mit Kräutersalat

So ganz konnte ich mich auf das Klink'sche Rezept nicht verlassen, da wäre der Strudelteig viel zu weich geworden, außerdem musste ich die Backzeit deutlich verlängern, um dem Strudel ein bisschen Bräune zu entlocken. Aber mit ein wenig Kocherfahrung sind das keine wirklichen Klippen.

Im Buch wird der Strudel solo präsentiert, aber schon beim Lesen habe ich mir einen schönen bunten Salat mit vielen Kräutern dazu vorgestellt. Geschmeckt hat uns der Strudel in dieser Kombination wirklich prima, 2 Scheibchen davon wären auch eine ausgesprochen feine fischige Vorspeise, die wahrscheinlich sogar Fischgegner überzeugen könnte.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Forellenstrudel mit Wildkräuter-Salat
Kategorien: Fisch, Strudel, Teig, Salat, Kräuter
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H STRUDELTEIG
250 Gramm   Mehl
10 ml   Öl
2 Tropfen   Essig
      Salz
80 Gramm   Butter
H SOWIE
      Mehl zum Bestäuben
      Öl zum Bestreichen
H FÜLLUNG
500 Gramm   Gut gekühlte Forellenfilets ohne Haut und Gräten
1 Teel.   Gemahlener Koriander
      Salz
      Pfeffer
300-400 Gramm   Gut gekühlte Sahne
  Einige   Tropfen Zitronensaft (nicht im Original)
H SALAT
1     Salatkopf; Sorte nach Belieben
4 klein.   Feste Tomaten
      Viele Kräuter aus dem Garten, wie z.B
      Glatte Petersilie
      Schnittlauch
      Dill
      Junge Rucolablättchen
      Sauerampfer
      Estragon
      Minze
      Pimpinelle
      Kapuzinerkresse-Blätter
      Kapuzinerkresse-Blüten
H DRESSING
2 Essl.   Weißweinessig
1-2 Teel.   Dijonsenf mit Honig
      Salz
      Pfeffer
4 Essl.   Sonnenblumenöl

Quelle

  Strudel modifiziert nach
  Vincent Klink – Meine Küche
  Erfasst *RK* 10.09.2008 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Für den Teig Mehl, Öl, Essig, Salz und so viel lauwarmes Wasser intensiv verkneten, dass man einen glatten, geschmeidigen Teig erhält.

Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben, mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens 2 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen (gut geeignet ist z.B. die Mikrowelle mit leicht geöffneter Türe).

Für die Füllung die Forellenfilets in Streifen schneiden und mit Koriander, Salz und Pfeffer in einen Mixer geben. 300 g Sahne nach und nach dazugießen und alles zu einer homogenen Masse pürieren. Wenn die Füllung zu fest ist, noch etwas Sahne dazugeben. Ist sie zu dünn, den Mixer ein bisschen länger laufen lassen. Die Mischung kalt stellen.

Backofen auf 180°C vorheizen*.

Teig aus der Schüssel nehmen und das Öl abwischen. Teig mit etwas Mehl bestäuben und auf ein Küchentuch setzen. Die Hände bemehlen und den Teig noch einmal durchkneten, dünn ausrollen und dann ausziehen. Mit dem Handrücken unter den Teig greifen und so den Teig von der Mitte her nach außen sehr dünn ziehen, bis er fast durchsichtig ist. Risse und Löcher ausbessern, dicke Teigränder abschneiden. Inzwischen die Butter schmelzen lassen. Den ausgezogenen Teig mit etwas flüssiger Butter einpinseln.

Die Füllung auf dem ausgezogenen Teig verteilen. Teig zusammenrollen, mit restlicher Butter bestreichen und – falls nötig diagonal oder in zwei Teilen – aufs gebutterte Backblech legen. Im heißen Ofen (Mitte) ca. 45 Min. backen, bis der Strudel goldbraun ist.

Alle Zutaten für's Dressing verschlagen.

Den Salatkopf putzen und waschen, die Blätter in mundgerechte Stücke zupfen. Die Kräuter waschen und relativ grob zupfen, nicht hacken. Die Tomaten in feine Spalten schneiden. Alles mit dem Dressing vermischen und mit den Kapuzinerblüten dekorieren.

Anmerkung Petra: Sehr fein in der Kombination mit dem kräuterigen Salat. Strudel ist schön knusprig. Farce könnte man evtl. auch noch etwas mehr verwenden (oder etwas weniger Teig). Auch hübsch als kleine Vorspeise.

*Klink gibt eine Backzeit von 25 Minuten bei 180°C an, das ist definitiv zu kurz. Ich habe nach 30 Minuten auf 200°C erhöht und insgesamt 45 Minuten gebacken, bis der Strudel anfing, sich braun zu färben.

=====

5 Antworten auf „Forellenstrudel mit Kräuter-Salat“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.