Helmuts Beste Ribs

Samstag und Sonntag fing das Wetter jeweils recht erfreulich an (Sonntagsfrühstück gab es sogar auf der Terrasse!), um dann in mehr oder weniger starkem Regen und Gewitter zu enden.

Smoker unter dem Regenschirm

So musste das für Sonntag geplante 5-Stunden-Smokern leider unter dem zweckentfremdeten Sonnenschirm stattfinden.

Schweinsbrustspitzli im Smoker nach 90 Minuten

Ich habe keine Ahnung, warum das Rezept für diese fleischigen Ribs bisher noch nicht im Blog gelandet ist. Wir haben es sicher schon zum dritten Mal gemacht und sind jedesmal wieder davon begeistert, was den Titel "Helmut beste Ribs" – jedenfalls bis auf Weiteres – rechtfertigt.

Ribs mit Kartoffelspalten und buntem Salat

Zu den Ribs passt eine würzige, süß-saure Sauce, die ausnahmsweise einmal nicht scharf ist. Leftovers sind hier ausdrücklich erwünscht, das Fleisch schmeckt kalt aufgeschnitten ausgezeichnet.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Helmuts Beste Ribs
Kategorien: Grill, BBQ, Fleisch, Schwein, Rub
Menge: 6 Personen

Zutaten

3     Schweinsbrustspitzli (dicke Rippe, Brustspitze,
      -Brüstel, Brust*) a ca 800-900 g
      Sweet Smoky Barbecue Rub (s. Rezept)
      Salz
      Pfeffer
      Spicy Apple BBQ Sauce (s. Rezept)

Quelle

  Helmut Holzapfel
  Erfasst *RK* 03.09.2007 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Membran abziehen. Das Fleisch mit dem Rub einreiben und 30 Minuten bei Raumtemperatur liegen lassen.

Salzen und pfeffern, dann mit der Knochenseite auf den vorbereiteten Smoker legen: Temperatur 110-130°C, Buchenholz, 5 Stunden smoken, dabei das Fleisch nicht zu nah ans Feuer legen, mehrfach die Positionen wechseln.

10 Minuten ruhen lassen.

Mit der Apfelsauce servieren.

Anmerkung Petra: absolut köstlich, auch kalt als Aufschnitt! Wir hatten dazu roh gebratene Kartoffeln.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Sweet Smoky Barbecue Rub
Kategorien: Grill, Rub
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1/4 Tasse   Brauner Zucker
1/4 Tasse   Paprikapulver edelsüß
2 Essl.   Meersalz
2 Essl.   Hickory-Räuchersalz; oder Meersalz
2 Essl.   Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Essl.   Pimenton de la Vera; mild* oder pikant
      -(geräuchertes Paprikapulver), nach Geschmack;
      -ersatzweise Paprikapulver edelsüß
1 Essl.   Knoblauchpulver
1 Essl.   Zwiebelpulver
1 Essl.   Senfpulver
1 Teel.   Selleriesamen*

Quelle

  Steven Raichlen
  Ribs, ribs, outrageous ribs
  Erfasst *RK* 03.09.2007 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Braunen Zucker, Salz, Räuchersalz, Pfeffer, Pimenton de la Vera, Knoblauchpulver, Zwiebelpulver, Senf und Selleriesamen in eine Schüssel geben und vermischen, etwaige Klümpchen zerdrücken.

Den Rub luftdicht verschlossen aufbewahren, er hält mehrere Wochen. Pro Rack Baby Ribs 1 1/2-2 El verwenden, für größere Racks entsprechend mehr.

Anmerkung Petra:

*Gemacht mit normalem Salz und mildem Pimenton de la Vera. Selleriesamen weggelassen.

Rub für Helmuts Beste Ribs verwendet, schön räucherig, nicht scharf.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spicy Apple Barbecue Sauce
Kategorien: Grill, Sauce
Menge: 2 1/2 Tassen

Zutaten

1 Tasse   Ketchup
2 Tassen   Apfelsaft
1/3 Tasse   Zuckerrübensirup
1/4 Tasse   Cidre-Essig
1/4 Tasse   Brauner Zucker
2 Essl.   Zucker
1 1/2 Teel.   Mildes Paprika- oder Chilipulver
1 Teel.   Zimtpulver
1/2 Teel.   Nelkenpulver
1/2 Teel.   Selleriesamen*
      Meersalz
      Schwarzer Pfeffer

Quelle

  nach
  Steven Raichlen
  Ribs, ribs, outrageous ribs
  Erfasst *RK* 03.09.2007 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Ketchup, Apfelsaft, Zuckerrübensirup, Cidre-Essig, braunen Zucker, Zucker, Paprikapulver, Zimt, Nelken und Selleriesamen in einen ausreichend großen schweren Topf geben und langsam zum Kochen bringen, dabei rühren, um alles gut zu vermischen.

Die Temperatur reduzieren und die Sauce etwa 40 Minuten simmern lassen, bis sie dick und sehr aromatisch ist, dabei oft umrühren. Am Ende sollen etwa 600 ml übrigbleiben. Die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen, sie soll sehr kräftig schmecken. Die Sauce hält sich gekühlt mehrere Wochen. Vor Gebrauch auf Zimmertemperatur bringen.

Anmerkung Petra: prima, nicht scharf. Gemacht zu Helmuts Beste Ribs, passt ausgezeichnet.

*Selleriesamen nicht verwendet

=====

16 Antworten auf „Helmuts Beste Ribs“

  1. Petra, Deine Fotos sind wieder der Hit – ich bin immer wieder total begeistert.
    Die Ribs mit Rub und Sauce sind ja toll. Da wäre ich am liebsten – trotz Gewitter – am Tisch gesessen und hätte mehrfach zugegriffen… 🙂

  2. Mit einem Weber ist das Smoken wahrscheinlich nicht zu machen, oder? Wir wollten neulich mal wenigstens Räucherchips auf die Kohlen werfen, aber es waren absolut keine zu bekommen.
    Wir haben am Sonntag auch den Grill sicherheitshalber unters Carport gestellt – Wetter hat gehalten, aber sicher ist sicher – war auch keine 5 Stunden.
    Würde gerne mal wieder Helmuts Grillkünste genießen…
    Liebe Grüße

  3. Hallo Barbara, hallo Petra,
    da müssen wir uns halt mal hier treffen! Zum Smoken im Weber: das geht schon, allerdings haben wir dort eher kürzere Sachen gemacht. Räucherchips kann man zur Not online bestellen. Oder man nimmt Räuchermehl (Angler-Laden) und packt das in ein Alupäckchen, in das man einige Löcher macht, damit der Rauch entweichen kann.

  4. da hat er bei mir ein sehr dankbares Opfer, denn ich liebe Grillen, aber in Paris geht’s nicht und auf dem Land weigert sich JN, die Franzosen haben nicht so die Grillmentalität…..
    Ich mache ischerlich im August einen Abstecher zu Barbara, aber Du bist ja noch weiter entfernt…..
    Oder grillt Helmut auch im Tessin?

  5. Wunderbar! Die Grillzeit ist herrlich und wenn dann noch solche Sachen am Teller landen ist das ja fast nicht mehr zu schlagen!Die Todo Liste wächst ins unendliche:-)

  6. Ich habe die Sauce am Wochenende hier nachgekocht. Bis auf die Tatsache, daß mir die Sauce viel zu süß war, hat sie absolut klasse geschmeckt!
    Liebe Grüße, Sus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.