Fischfrikadellen mit pikanter Mayonnaise

Lavaterra hat für das 35. Blog-Event ein Thema ausgesucht, was mir außerordentlich gut gefällt: some like it HOT. Schon mein Blogname "Chili und Ciabatta" macht ja klar, dass ich scharfe Sachen mag 😉

Für die Auswahl eines geeigneten Rezepts habe ich mir einige Bücher meiner Koch-Bibliothek vorgenommen und bin bei Hot & Spicy, einem flexiblen Band aus der Australian Women's Weekly Home Library hängengeblieben, in dem mich gleich mehrere Rezepte reizten.

Fischfrikadellen mit pikanter Mayonnaise I

Schon das erste fand bei der Familie großen Anklang: Fish Patties, also Fischplätzchen oder Fischfrikadellen mit pikanter Mayonnaise. Die (moderate) Schärfe kommt bei den Plätzchen von frischen Chilis, beim Dipp von roter Thai-Currypaste – hier kann man sich leicht an die gewünschte Schärfestufe herantasten.

vor dem Pürieren

Für die Fischfrikadellen mixt man weiße Fischfilets mit Knoblauch, Ingwer, Frühlingszwiebeln, Chilis und gerösteten ungesalzenen Erdnüssen. Seltsamerweise ist im Rezept kein Salz, dafür aber auf 750 g Fischfilet ein El Zucker angegeben. Das habe ich so nicht übernommen.

Fischfrikadellen mit pikanter Mayo II

In die Mayonnaise (natürlich selbstgemacht) kommen außer der roten Currypaste noch Frühlingszwiebeln und Koriandergrün.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Fischfrikadellen mit pikanter Mayonnaise
Kategorien: Fisch, Dip, Chili
Menge: 3 Portionen

Zutaten

H FRIKADELLEN
500 Gramm   Kaltes weißes Fischfilet; grob gehackt (Petra:
      -Kabeljau)
2     Knoblauchzehen; grob gehackt
1 Essl.   Geriebener Ingwer
1 Prise   Zucker
      Salz
      Pfeffer
2     Frühlingszwiebeln; grob gehackt
1     Frische rote Chilischote; entkernt, gehackt
1 Teel.   Frisch gepresster Limettensaft
1     Ei
35 Gramm   Geröstete ungesalzene Erdnüsse; gehackt
1 Essl.   Semmelbrösel
      Semmelbrösel; zum Wenden
      Öl; zum Braten
H PIKANTE MAYONNAISE
250 ml   Mayonnaise; am besten selbst gemacht
1     Frühlingszwiebel; fein gehackt
2-3 Teel.   Rote Thai-Currypaste; je nach Geschmack
1 Essl.   Frisches Koriandergrün; gehackt
      Frisch gepresster Limettensaft; zum Abschmecken

Quelle

  modifiziert nach
  The Australian Women's Weekly Home Library
  Maryanne Blacker
  Hot & Spicy
  Erfasst *RK* 06.06.2008 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Alle Zutaten* für die Frikadellen in den Food Processor geben und mixen. Kleine flache Plätzchen formen (das Rezept ergab bei mir 11 Stück) und in Semmelbröseln wenden.

Die Plätzchen in mittelheißem Öl von beiden Seiten goldgelb ausbacken.

Für die Mayonnaise alle Zutaten gut verrühren, mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

*Anmerkung Petra: Man kann die Erdnüsse nach Belieben auch erst nach dem Mixen zugeben, dann haben die Plätzchen etwas mehr "Biss".

TK-Fischfilet am besten noch ganz leicht gefroren verwenden, vorher gut trocken tupfen.

Unkompliziert und lecker. Wir hatten dazu Pommes frites und viel grünen Salat.

=====

8 Antworten auf „Fischfrikadellen mit pikanter Mayonnaise“

  1. selbstgemachte Fischfrikadellen = einfach lecker; muss ich unbedingt auch mal wieder machen. Das Rezept für die Mayonnaise klingt interessant und ist auch schon gespeichert 🙂

  2. Fischfrikadellen – ich hätte auch keinen Zucker genommen, aber wer weiß… 😉
    Die lesen sich jedenfalls sehr lecker, vor allem auch in Kombination mit der absolut interessanten Mayonnaise-Abwandlung!

  3. Saté-Lamm-Frikadellen mit Erdnusssauce

    Ich habe schon einmal etwas aus Hot & Spicy, einem australischen Paperback der Australian Women’s Weekly Home Library gemacht: damals waren es Fischfrikadellen, diesmal Satay Lamb Burger – also Lammfrikadellen mit einer Art Saté-Würzung mit Erdnuss-Kok…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.