Nachgebacken: Dulce de Leche Brownies

Das Rezept habe ich nun schon fast zwei Jahre gespeichert. Vor fast einem Jahr habe ich hier auch schon öffentlich meinen Willen bekundet, die Dulce de Leche Brownies von David Lebovitz nachbacken zu wollen, nun habe ich es endlich in die Tat umgesetzt. Manchmal dauert es eben etwas länger…

Ich habe dem Brownies-Teig geröstete Nüsse zugesetzt, könnte mir aber auch gut vorstellen, diese wegzulassen (ich bin nicht so der große Nussfan, im Gegensatz zum Hausherrn, der fleißig dabei ist, nach und nach das Walnuss-Carepaket von Barbara zu knacken).

Wer keine Dulce de Leche bzw. Doce de Leite hat, kann natürlich auch gesüßte Kondensmilch (Milchmädchen) in der Dose kochen (siehe dazu auch diesen Vergleich).

Die Brownies schmecken tatsächlich besser, wenn man sie nicht gleich nach dem Backen verspeist. Also bitte etwas Beherrschung 😉 Dann allerdings sind die karamellig-schokoladigen Würfelchen ein kleiner Sonnenstrahl für die Seele an einem tristen, kühlen und so gar nicht frühlingshaften Tag wie heute.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dulce de Leche Brownies
Kategorien: Kuchen
Menge: 16 Brownies

Zutaten

115 Gramm   Butter
170 Gramm   Dunkle Schokolade (nach Belieben 55-70%); gehackt
25 Gramm   Kakaopulver
3 groß.   Eier
200 Gramm   Zucker
1 Teel.   Vanilleextrakt
1/4 Teel.   Salz
140 Gramm   Weizenmehl Type 405
100 Gramm   Geröstete Pecannüsse; oder Walnusskerne; grob
      -gehackt (optional)
1 Tasse   Dulce de Leche

Quelle

  nach David Lebovitz
  Erfasst *RK* 04.03.2008 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Eine quadratische Form (Seitenlänge 20 cm) über Kreuz mit 2 Bahnen Alufolie auslegen, die Folie soll über den Rand der Form reichen. Die Alufolie buttern.

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Die gehackte Schokolade hineingeben und bei sehr schwacher Hitze unter Rühren darin zergehen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und das Kakaopulver einrühren. Die Masse in eine Schüssel umfüllen und nacheinander die Eier einrühren. Nun Zucker, Salz, Vanilleextrakt, Mehl und, wenn gewünscht, die Nüsse untermischen.

Die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Form füllen und glattstreichen. Mit einem Löffel etwa 1/3 der Dulce de Leche in Klecksen auf den Teig geben, dann mit einer Gabel etwas davon spiralförmig in den Teig ziehen. Den restlichen Brownieteig darauf verteilen und die restliche Dulce de Leche teelöffelweise darauf setzen, wieder einen Teil spiralförmig in den Teig ziehen.

Die Form in den Backofen stellen und etwa 35-45 Minuten backen. Die Brownies sind fertig, wenn sich die Mitte des Kuchens gerade eben fest anfühlt. Nicht überbacken, sie sollen in der Mitte noch etwas feucht sein.

Die Form auf einen Rost stellen und auskühlen lassen. Mit Hilfe der Alufolie aus der Form heben und in 16 quadratische Stücke schneiden. In Alufolie gewickelt aufbewahren.

Die Brownies schmecken besser, wenn sie nach 1-2 Tagen etwas durchgezogen sind. Nur kleine Stücke servieren, sie machen schnell satt.

=====

7 Antworten auf „Nachgebacken: Dulce de Leche Brownies“

  1. Hallo Sivie,
    Du _musst_ natürlich einen gleich probieren, sonst kannst du ja gar nicht bestätigen, dass sie nach 1-2 Tagen besser sind 😉 Am besten macht man gleich eine richtige Versuchsreihe…

  2. hahhaa.. versuchsreihe.. genau 🙂 gute ausrede, aber ich bin dabei, da ich ja ein fan vom dulce bin. die dulce-de-leche-brownies sind dir echt gut gelungen, glückwunsch!

  3. Die Brownies kamen mir heute wie gerufen da bei mir schon ewig ein Glas Dulce de Leche rumsteht und ich nix damit anzufangen wusste, hab das Blech gerade aus dem Ofen geholt es duftet fantastisch!! Danke für das tolle Rezept!!
    LG
    Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.