Lachsforelle auf der Zedernplanke gegrillt

Wie bekannt, halten Schnee und Eis hier nicht vom Grillen ab. Allerdings muss es bei diesem unwirtlichen Wetter nicht unbedingt Langzeit-Smokern sein.

Deshalb wanderte am Wochenende mal wieder ein schöner Fisch in Form einer Lachsforelle auf den Grill. Allerdings zuerst aufs Holz und dann über die Glut: während wir bei diesem Lachs noch auf Ahorn ausweichen mussten, konnten wir die Lachsforellenfilets jetzt stilecht auf eine Zedernplanke aus Kanada legen – ein Mitbringsel unserer Nachbarn aus dem Urlaub als Dankeschön für’s Blumengießen.

Wie ich gerade gesehen habe, gibt es die Zedern-Grillplanken inzwischen auch bei pepperworld – samt einigen Tipps, wie man damit „plank grilling“ betreibt.

Wir haben uns bei der Marinade und dem Rub an einem ursprünglich für den Backofen vorgesehenen Lachsfilet-Rezept von McCormick orientiert. Die Planke wurde diesmal direkt über der heißen Glut eingesetzt. Nach 15 Minuten im geschlossenem Kugelgrill erfreuen einen diese appetitlich aussehenden Filets.

Orangen-Kresse-Mayonnaise

In der Zwischenzeit hatte ich eine Orangen-Kresse-Mayonnaise mit geräuchertem Paprikapulver gerührt (die Mayonnaise-Basis dafür wurde in sekundenschnelle mit dem Zauberstab gefertigt).

Lachsforelle auf der Zedernplanke gegrillt

Weitere Beilagen waren Blattspinat und selbst gemachte, zweimal frittierte Kartoffelstäbchen.

Der Fisch bleibt bei dieser Zubereitungsart sehr schön saftig. Einziger Kritikpunkt: Der Rub war uns etwas zu süßlich, ich habe die Zuckermenge im Rezept deshalb reduziert.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lachsforelle von der Zedernplanke mit geräuchertem Paprika
Kategorien: Grill, Fisch
Menge: 3 bis 4 Personen

Zutaten

1 Lachsforelle a 1 kg
1 Zedernplanke, Zedernholz 30 x 18 cm
H MARINADE
60 ml Frisch gepresster Orangensaft
2 Essl. Olivenöl
1 Teel. Getrockneter Thymian
H RUB
1 Essl. Mildes geräuchertes Paprikapulver; Pimenton de
-la vera dulce
1 Teel. Brauner Zucker (Original 1 El, fanden wir etwas
-süß)
1 Teel. Zimtpulver (kann man auch etwas reduzieren)
1 Teel. Getrockneter Thymian
1 Orange: Schale abgerieben
1 Teel. Salz (Original 1/2 Tl)

Quelle

modifiziert nach
McCormick-Werbung in
Bon appetit
January 2008
Erfasst *RK* 07.01.2008 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Eine Zedernplanke mindestens einige Stunden vorher, am besten schon am Vortag wässern.

Die Lachsforelle filettieren, die Haut nicht entfernen. Mit einer Pinzette die Gräten ziehen. Den Fisch in eine Arbeitsschale legen.

Die Zutaten für die Marinade verrühren und über den Fisch geben. Abgedeckt mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Die Zutaten für den Rub vermischen. Die Lachsforelle aus der Marinade heben. Die Oberfläche der Filets gleichmässig mit dem Rub bedecken. Ein Grillthermometer in die dickste Stelle des Fisches einstecken.

Währenddessen den Kugelgrill auf mittlere Hitze bringen.

Die Planke leer direkt über die Kohlen (direkte Hitze) legen. Den Deckel schließen und 2-3 Minuten warten, bis der erste Rauch entweicht. Den Deckel öffnen und die Fischfilets auf die Planke legen. Den Deckel sofort schließen.

Die Filets etwa 15 Minuten grillräuchern, bis die Kerntemperatur 53°C beträgt.

Die Planke mit dem Fisch herausnehmen. Die Fische auf eine gewärmte Servierplatte oder eine saubere Planke legen.

Dazu passt gedünsteter Blattspinat, Orangen-Kresse-Mayonnaise und selbstgemachte Pommes frites.

Anmerkung Petra: Fisch sehr schön saftig, leckere Orangennote! Wir fanden allerdings, es hätte etwas weniger Zucker im Rub sein können (s. Zutaten)

Alternativ zum Grill kann man die Planke auch bei 220°C in den Backofen legen. In diesem Fall eine Alufolie unterlegen und an den Rändern hochschlagen, damit nichts heruntertropfen kann.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Orangen-Kresse-Mayonnaise
Kategorien: Sauce, Dipp
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H MAYONNAISE
1 Ei
1 Teel. Dijonsenf
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
250 ml Sonnenblumenöl
H SOWIE
1/2 Teel. Mildes geräuchertes Paprikapulver; Pimenton de
-la vera dulce
1 Orange: Schale abgerieben und
1-2 Essl. Frisch gepresster Orangensaft
1 Beet Kresse

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 07.01.2008 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Eine Mayonnaise herstellen, am besten nach der Schnellmethode mit dem Pürrierstab.

Mit Paprikapulver, Orangenschale und -saft sowie der Kresse verrühren, abschmecken.

Passt gut zu gegrilltem Fisch (gemacht zu Lachsforelle von der Zedernplanke)

=====

11 Antworten auf „Lachsforelle auf der Zedernplanke gegrillt“

  1. Als Grosstädtlerin wird man da schon neidisch…..Ich würde selbst bei Schnee und Minusgraden grillen, wenn ich denn nur hier in Paris dürfte…..
    Sehr sehr lecker, auch die Orangenmayonnaise, genial! Mit dem Zauberstab meinst Du wohl ESGE, oder?

  2. Hallo Bolli,
    Ja, ich habe einen ESGE, es sollten aber auch andere ordentliche Pürrierstäbe funktionieren. Und irgendeinen Vorteil muss es ja haben, hier in der Pampa zu sitzen 😉

  3. Das ist wieder toll geworden!
    Hast Du eigentlich mal die Vorgehensweise von Zauberstab und Mayonnaise dokumentiert?
    Ich vergesse ständig, wie das geht, weil ich es so selten mache! Sollte ich mal wieder raussuchen, ausdrucken und an die Kühlschranktür hängen, daran hapert es nämlich immer…

  4. Hallo Sebastian,
    was heißt hier eröffnet – hier wird durchgegrillt!
    Hallo Barbara,
    gute Idee – ich werde das mal ausführlich dokumentieren.
    Hallo ché borko,
    wie gesagt: Kanada ist nicht mehr notwendig, die Planken gibt’s jetzt auch bei pepperworld.

  5. Hallo Petra,
    beim näherern durchlesen der Mails in der Rezkonv Liste bin ich auf die Beschreibung Deines Fisch Rezeptes
    gestoßen.
    Ich habe diese Methode letztes Jahr auch beim grillen
    angewendet.
    Ich habe dazu, weil zur Verfügung, eine Buchenholz Planke aus einem großen Brennholz Stück mit der Kettensäge angefertigt. Länge 50 cm Breite 25 cm.
    Dick ist das Teil ca. 4 cm.
    Ich habe allerdings Hähnchenteile darauf gegrillt.
    Dazu wird das Holz vorher eine Stunde gewässert.
    Über der Glut kokelt das Ding zwar etwas an, fängt aber kein Feuer. Das Fleisch ist geschützt durch das Holz.
    Gegen Ende der Garzeit im Smooker habe ich im unteren
    Feuerraum angefeuchtete Buchenholz Späne eingebracht
    und Klappe zugemacht.
    Die Hähnchenteile hatten eine schöne Farbe und ein intensives Aroma. (Hatte noch Thymian und Rosmarin zweige ganz zuletzt auf die Buchenholzglut gebracht.)
    Die Platte auch zum anrichten genommen.
    Reinigung mit heißem Wasser, mehr nicht.
    In Alufolie zum verwahren eingewickelt.
    Herzliche Grüße
    Jochen

Schreibe einen Kommentar zu Joachim Weller Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.