Curry-Kokos-Hühnersuppe mit Spinat

Da habe ich doch tatsächlich bis gestern überhaupt nichts von der Existenz eines Deutschen Suppentages gewusst, der der seit 1996 alljährlich am Buß-und Bettag im November stattfindet. Doch Dank Schnuppschüss bin ich nun aufgeklärt und habe natürlich sofort zum Suppentopf gegriffen.

Immerhin hatte ich vorgestern schon Hühnerbrühe gekocht und diese mit asiatischen Aromen versehen: etwas Ingwer, gefriertrocknetes Zitronengras und gefriergetrocknete Asiakräuter durften mitköcheln.

Curry-Kokos-Hühnersuppe mit Spinat

Gestern dann die Vollendung mit Kokosmilch, weiteren Kräutern und Aromen, wobei das von Billi so großzügig beim Foodbloggertreffen verteilte geröstete Currypulver eine tragende Rolle spielte. Obwohl es die Bezeichnung "mild" trägt, würden hiesige "Normalos" damit doch ganz schön ins Schwitzen kommen. Aber ich habe selten so ein aromatisches Currypulver gehabt. Schade, dass es inzwischen zur Neige geht. Als Alternative würde sich rote Thai-Currypaste anbieten.

Einlage in der Suppe ist saftiges Hähnchenschenkelfleisch, das am Knochen in der Suppe gegart wurde sowie Blattspinat. Und das Ergebnis ist so superlecker, dass ich schon während des Köchelns immer wieder mal genascht habe. Tatsächlich eine der besten Suppen, die ich je gekocht habe – fand auch der Hausherr (ein bisschen Schärfe muss man für meine Dosierung allerdings schon vertragen).

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Curry-Kokos-Hühnersuppe mit Spinat
Kategorien: Suppe, Hähnchen, Gemüse, Asien
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

1 Essl.   Öl
1     Zwiebel; gehackt
1 Essl.   Geriebener Ingwer
2 Essl.   Nicht zu mildes, aromatisches Currypulver*
1,2 Ltr.   Hühnerbrühe; selbstgemacht
500 ml   Kokosmilch
1 Bund   Korianderstiele
4 Stängel   Zitronengras
1 kg   Hähnchenschenkel
2     Limetten
1 Schuss   Fischsauce; nach Belieben
1 Prise   Zucker
      Salz
200 Gramm   TK-Blattspinat; oder frischer Spinat

Quelle

  stark modifiziert nach einer Idee aus
  Bon Appetit
  October 2003
  Erfasst *RK* 22.11.2007 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen. Die Zwiebelwürfelchen und den Ingwer darin anschwitzen, dann das Currypulver zugeben und etwas mitschmoren. Mit der Hühnerbrühe aufgießen, die Kokosmilch, die gepündelten Korianderstiele und das angequetschte Zitronengras zugeben. Alles zum Kochen bringen.

Die Hähnchenschenkel enthäuten und in die kochende Brühe einlegen, offen etwa 45 Minuten sanft simmern lassen.

Das Fleisch herausnehmen und etwas abkühlen lassen, Zitronengras und Korianderstiele entfernen. Das Fleisch vom Knochen lösen und in mundgerechte Stücke zerteilen, wieder zurück in den Topf geben.

Die Suppe mit dem Saft einer Limette, Salz, Zucker und wenig Fischsauce abschmecken. Den Spinat in die Suppe geben und auftauen lassen. Frischen Spinat in der heißen Suppe gerade eben welk werden lassen.

Die Suppe mit Limettenschnitzen servieren.

Petra: Ganz köstlich! Relativ scharfes geröstetes Curry von Billi verwendet. Ich hatte noch etwas Reis vom Vortag übrig, den habe ich in der Mikrowelle erwärmt und separat dazu gereicht: Reis in den Teller und die Suppe darauflöffeln.

=====

14 Antworten auf „Curry-Kokos-Hühnersuppe mit Spinat“

  1. Und heute ist dann wohl der Spinat-Tag!!!!
    Deine Suppe sieht super lecker aus, am liebsten hätte ich da jetzt eine grosse Suppenkelle von……
    Spinat mit Curry, das ist eine gute Idee, noch nie ausprobiert! Wird jetzt umgehend gemacht!

  2. Klasse Idee. Nur wenige Minuten vorher haben wir für eine andere Suppe dieses Wochenende eingekauft. Schade, knapp verpasst. Ich bin mir aber sicher, dass das Nachkochen bei uns nicht lange auf sich warten lassen wird.

  3. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Kann mir auch gut vorstellen, die anstelle meiner „Erkältungs“-Hühnersuppe zu machen. Damit schwitzt man die Erkältung sicher noch besser aus. Was für eine Medizin! 😉

  4. Die würde mir garantiert auch schmecken! 🙂
    Die Suppe mit diesen leckeren Zutaten hat das Potential, eine meiner Lieblingssuppen zu werden (aber wie die Hedonistin auch eher vegetarisch…).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.