Spaghettini mit pikanten Shrimps, Kirschtomaten und Kräuterbröseln

Mit in den Urlaub ist die Juli-Ausgabe der amerikanischen Kochzeitschrift Fine Cooking gewandert (entgegen anderslautenden Vermutungen habe ich jedoch nicht alle meine Kochbücher dabei ;-)) Das folgende Rezept ließ sich mit Zutaten realisieren, die noch im Haus waren: Reste von TK-Shrimps vom Osterurlaub warteten sehnsüchtig auf ihre Verwendung, Kräuter waren im Garten vorhanden (allerdings keine Minze), Nudeln im Dauervorrat und Tomaten waren gerade noch in ausreichender Menge da, dazu Reste von trocken zu werdendem "Pane Passione", einem dunklen Baguette, für die Brösel.

Spaghettini mit pikanten Shrimps und Kirschtomaten

Nach kurzer Vorbereitung (Einlegen der Shrimps) ist die eigentliche Kochzeit ein Klacks. Ein Favorit für heiße Tage, an denen man nicht lange am Herd stehen will! Und ein weiterer Kandidat für das Tomaten-Event 🙂

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghettini mit pikanten Shrimps, Kirschtomaten und Kräuterbröseln
Kategorien: Nudel, Krustentier, Gemüse
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H MARINADE
1 Essl.   Olivenöl
1 Essl.   Glatte Petersilie; gehackt
1 Essl.   Schnittlauch; in Röllchen
1/4 Teel.   Rote Chiliflocken; mehr nach Belieben
      Cayennepfeffer
1/2 Teel.   Salz
H BRÖSEL
1 Essl.   Olivenöl
2 Scheiben   Baguette; Rinde entfernt und in grobe Brösel
      -zerpflückt
1 Essl.   Glatte Petersilie; gehackt
1 Essl.   Frische Minze; gehackt (Petra: hatte ich leider
      -nicht)
      Schwarzer Pfeffer
      Salz
H SOWIE
2 Essl.   Olivenöl
1 mittl.   Schalotte; fein gehackt
250 Gramm   Shrimps (18-25 p./lb); geschält, entdarmt und
      -quer geviertelt
200 Gramm   Kirschtomaten; halbiert
225 Gramm   Spaghettini

Quelle

  modifiziert nach
  Fine Cooking July 2007
  Erfasst *RK* 07.08.2007 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

In einer Schüssel Olivenöl, Petersiie, Schnittlauch, Chiliflocken, Cayennepfeffer und Salz verrühren. Die Shrimps zufügen und gu verrühren. Abgedeckt im Kühlschrank etwa 20 Minuten (bei mir waren es 2 Stunden) kalt stellen.

In einer kleinen Pfanne 1 El Olivenöl erhitzen. Die Brotbrösel zugeben und unter Rühren leicht bräunen. Vom Herd nehmen, abkühlen lassen und mit Petersilie, Minze, Salz und Pfeffer verrühren.

Einen ausreichend großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen.

Das restliche Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Schalotten darin unter Rühren leicht bräunen.

Die Spaghettini ins kochende Wasser geben und nach Packungsangabe etwa 5 Minuten gerade eben al dente kochen.

Während die Nudeln kochen, die Shrimps und die Tomaten zu den Schalotten geben, salzen und pfeffern und unter Rühren garen, bis die Tomaten beginnen, weich zu werden und die Shrimps fast durch sind.

Die Nudeln abgießen, dabei einen Teil des Kochwassers auffangen.

Die Nudeln mit 1 El Wasser zurück in den Topf geben, die Shrimps- Mischung hinzufügen, vermischen und nochmal für 1-2 Minuten auf den Herd stellen, noch weiteres Wasser zugeben, falls die Spaghettini zu trocken sind.

Die Nudeln auf vorgewärmte Teller verteilen, mit den Kräuterbröseln bestreuen.

Anmerkung Petra: wunderbares Sommeressen, die leicht pikanten Shrimps passen perfekt zu den aromatischen Tomaten. Die gekräuterten Brösel geben den besonderen "Kick" – auch ohne Minze.

=====

4 Antworten auf „Spaghettini mit pikanten Shrimps, Kirschtomaten und Kräuterbröseln“

  1. Und ich dachte du machst Urlaub 😉
    Ich habe eine Weile keine Zeit gehabt nachzusehen was es Neues gibt, die Überraschung war groß gleich wieder eine meiner Lieblingskombinationen vorzufinden.
    Liebe Grüße und weiterhin schöne Urlaubstage!

  2. Orecchiette mit Blumenkohl, Zucchini und gerösteten Bröseln

    Helmut wünschte sich mal wieder Nudeln. Gute Gelegenheit, ein kürzlich hier gelesenes Rezept aus der Bon Appetit auszuprobieren: Orrecchiette mit Blumenkohl, Zucchini, Sardellen und – im Original – gerösteten Croûtons. Besonders gefallen hat mir, dass …

  3. Danke für das tolle Gericht, wir haben es mit Minze gemacht und mit gelber Zucchini gemacht.
    War sehr lecker und wir hatten das Gefühl das die Minze nicht fehlen darf.
    Herzliche grüße
    Bernd & Isabel

Schreibe einen Kommentar zu bernd-jonas@web.de Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.