Risotto-Küchlein mit Shrimps und Würzölen

Ich freue mich, dass für das Antipasti-Tapas-Mezze-Event schon eine ganze Menge leckerer Rezepte eingegangen sind. Wer auch Interesse hat, mitzumachen – 2 Tage Zeit bleiben noch!

Ich habe mich nach viel Hin- und Herüberlegen für meinen Beitrag schließlich für ein von Italien inspiriertes, wenn auch nicht gerade klassisches Antipasto entschieden:

Risottokuechlein

knusprig ausgebackene Risotto-Küchlein mit gebratenen Shrimps, Schnittlauch- und Chiliöl.

Die Vorspeise lässt sich sehr gut vorbereiten und hat uns ausgezeichnet geschmeckt. Die Würzöle sind sowohl optisch als auch geschmacklich eine feine Ergänzung.

Zur Verwertung von Risottoresten eigenen sich diese Plätzchen übrigens auch: ohne Shrimps sind sie eine nette Beilage zu Scaloppine (Schnitzelchen) aller Art.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Risotto-Küchlein mit Shrimps und Würzölen
Kategorien: Vorspeise, Reis, Krustentier
Menge: 20 Stück

Zutaten

2 Essl.   Butter
1 mittl.   Zwiebel; fein gehackt
200 Gramm   Arborioreis
75 ml   Weißwein
600-700 ml   Hühnerbrühe; am besten selbstgemacht, Menge
      -anpassen
125 mg   Safran
3-4 Essl.   Frisch geriebener Parmesan
      Öl; zum Braten und für das Backblech
      Reismehl; zum Wenden
      Salz
      Pfeffer
20     Rohe Shrimps; geschält, entdarmt
      Zitronensaft
      Olio Santo; italienisches Chiliöl
H SCHNITTLAUCHÖL
1 Bund   Schnittlauch; in Röllchen
60 ml   Olivenöl

Quelle

  nach einer Idee von
  Bobby Flay in
  Bon Appetit
  January 2004
  Erfasst *RK* 13.05.2007 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Hühnerbrühe erhitzen und leise köcheln lassen.

Für den Risotto die Zwiebel in der Butter etwa 5 Minuten glasig dünsten, den Reis zugeben und 1 weitere Minute garen. Den Weißwein zugeben und unter Rühren komplett einkochen lassen. Unter Rühren einen Schöpflöffel kochende Brühe zugeben und einköcheln lassen. So oft wiederholen, bis der Reis gar ist, dabei nach etwa 10 Minuten den Safran zugeben.

Am Ende soll der Risotto eine nicht zu weiche Konistenz aufweisen. Den Parmesan unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Risotto auf ein geöltes Backblech geben und zu einem Rechteck von etwa 20×25 cm ausstreichen. Den Risotto erkalten lassen.

Mit einem runden Ausstecher (Durchmesser etwa 5 cm) etwa 20 Plätzchen ausstechen. Reismehl in ein Tellerchen geben, salzen und pfeffern. Die Risottoplätzchen im Reismehl wenden und auf ein sauberes Blech legen.

Den Backofen auf 80°C vorheizen, ein Blech in den Backofen schieben.

In einer großen beschichteten Pfanne die Küchlein portionsweise von beiden Seiten knusprig braten, auf das Blech im Backofen legen und warmhalten.

Eine weitere Pfanne mit Öl erhitzen. Die Shrimps salzen und pfeffern und in der heißen Pfanne von jeder Seite etwa 2 Minuten braten, bis sie gerade eben gar sind. Die Pfanne vom Herd nehmen, etwas Zitronensaft darüber träufeln und die Shrimps einmal durchrütteln.

Jedes Risotto-Küchlein mit einem Shrimp belegen und mit Schnittlauchöl und Olio Santo beträufeln. Nach Belieben mit Schnittlauchspitzen garnieren.

Sofort servieren.

Für das Schnittlauchöl die Schnittlauchröllchen mit dem Olivenöl fein pürieren und durch ein kleines Sieb streichen, die festen Bestandteile wegwerfen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Anmerkung Petra: Kann gut vorbereitet werden. Sehr lecker, gerade mit dem Schnittlauchöl. Wem das Olio Santo zu scharf ist, lässt es weg oder benutzt es nur zur Deko auf dem Teller.

Als Vorspeise 3 Plätzchen pro Person servieren.

=====

7 Antworten auf „Risotto-Küchlein mit Shrimps und Würzölen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.