Invasion

Der lang ersehnte Regen ist in den letzten Tagen reichlich gekommen.

Positiv: pünktlich zu Beginn habe ich den arg strapazierten Rasen gedüngt.

Schnecken an Dill

Negativ: Myriaden kleiner Nacktschnecken sind eingefallen und fressen alles ab, was sie lecker finden – und das ist leider eine ganze Menge. Dieser kleine Dillzweig wird in Kürze auch nur noch ein trauriger grüner Stumpf sein, so wie jetzt schon die restliche Pflanze. Kohl, Mairüben, Salat und Petersilie sind ebenfalls sehr beliebt 🙁

4 Antworten auf „Invasion“

  1. Ja, dasselbe Bild im Garten habe ich leider auch hier in Hamburg … Und die frisch ausgesäte Rasenreparaturmischung wurde durch den gestrigen Regen komplett in alle Richtungen weggespült.

  2. So sieht es derzeit fast überall aus, das ist die Kehrseite. Seitdem bei meiner ersten Gartenaktion hier die Schnecken in einer einzigen Nacht alle Pflänzlinge niedergemacht hatten, die ich in 2 Monaten mühsamer Arbeit mit Liebe hochgepäppelt hatte, gibt’s bei uns einen Schneckenzaun… Schön der interessante Link zum Wort Myriade!

  3. Mein herzliches Mitleid! Wir hatten das Glück, dass unsere neuen Nachbarn Bierfallen aufgestellt haben – da sind wohl alle Schnecken der Umgebung hin gewandert. Die Nachbarin erzählte, sie hätte am Anfang dutzende täglich aus den Fallen geleert.
    Anders kann ich mir nicht erklären, dass unsere Gemüse und Kräuter den Umschwung zum Feuchten bisher gänzlich unbeschadet überstanden haben. Ich habe mich gestern sogar getraut das vorgezogene Basilikum in die Kräuterspirale zu setzen und es war heute morgen noch unangetastet vorhanden. Hoffentlich bleibt das auch so …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.