Eingekauft: „Wildtomaten“

Letzte Woche zum ersten Mal in der Gemüsetheke unseres Netto-Marktes gesichtet und nun doch aus Neugier mitgenommen:

Tomatenmischung

ein hübsch anzusehender Tomatenmix, der sich Bio-Wildtomaten nennt. Ich glaube allerdings, dass zumindest einige der Tomaten vor allem wegen ihre Farbe oder Form bestechen. Ob sie sich vom Geschmack her beim Verbraucher durchsetzen könnten, wage ich zu bezweifeln.

Dieses dunkle Exemplar schmeckt zwar recht angenehm fruchtig, hat aber eine ziemlich dicke Schale und sehr festes Fleisch. Die gelb-grüne Tomate dagegen fand ich eher weich und fad. Dennoch sind die Früchte ein echter Hingucker!

2 Antworten auf „Eingekauft: „Wildtomaten““

  1. im vergangenen Jahr konnte ich sie schon ausgiebig in Kalifornien anschaun. Dort sind sie teilweise der Renner und nennen sich heirloom, also alte Sorten. Ich habe einige Kerne gesteckt und warte auf die Sortenvielfalt im Sommer. Teilweise schmecken sie sehr lecker, aber ich kann mir vorstellten um diese Jahreszeit…. abwarten 🙂
    In Stuttgart gabs die grün/rot geflammten als Weinbergtomaten zu einem sehr stolzen Preis….

  2. In der Metro gibt es die „Inca Collection“. „Der Feinschmecker“ schrieb darüber, dass es sich um eine Art handele, die viele verschiedene Farben und Formen hervorbringe. Das ist natürlich quatsch …
    http://www.foolforfood.de/index.php/2006/09/03/tomatenvielfalt_von_nur_einer_pflanze
    Geschmacklich können die sich auf jeden Fall sehen lassen. Ich bin gespannt, wie sich meine Supa-Dupa-Tomaten [ http://www.tomatenblog.de/2007/04/14/magiqo-kostprobe-per-post/ ] bei mir auf dem Balkon entwickeln werden 😉

Schreibe einen Kommentar zu Elvira Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.