Raclette hinter Gittern

Blog-Event XX: Käse

Für den von Dolce ausgerufene Blog-Event Käse habe ich verschiedene neue Rezepte wie z.B. die Cheddarbrötchen  oder die Emmentalerburger mit Sesam-Dip ausprobiert.

Gestern stand noch ein weiteres Essen auf dem Prüfstand:

Raclette hinter Gittern

Durch Brainstorming beim Essen mit den kids kam der Name "Raclette hinter Gittern" zustande.

Was verbirgt sich dahinter?

Aufbau

Auf ein Stück Blätterteig kommt zuerst eine würzige Schicht aus gerösteten Semmelbröseln, Mandeln und Kräutern, darauf Zwiebelstreifen, die mit getrockneten Tomaten angeschmort wurden. Jetzt dick mit Raclettescheiben belegen und erneut Zwiebeln darauf schichten. Mit einer Blätterteigscheibe abschließen, die man mit parallelen Einschnitten versehen hat. Mit etwas Eigelb bestreichen und im Ofen goldbraun backen.

Anschnitt

Fertig ist ein feiner pikanter Kuchen, der sich auch prima als kleines Essen zu einem Glas Wein macht – und mein Beitrag zum Blog-Event.

==========   REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel:   Raclette hinter Gittern
Kategorien:   Kuchen, Pikant, Käse, Vegetarisch
Menge:   4 Portionen

Zutaten

300 Gramm   Zwiebeln, in Streifen
3 Essl.   Öl von den eingelegten Tomaten
50 ml   Weißwein
1/2 Teel.   Kreuzkümmel; frisch gemörsert
1/2 Teel.   Koriander; frisch gemörsert
125 Gramm   Getrocknete Tomaten in Öl; abgetropft
      Salz
      Pfeffer
4 Essl.   Grobe Semmelbrösel; (Petra: aus zerkrümeltem
      -getrockneten Toastbrot)
3 Essl.   Gehackte glatte Petersilie
3 Essl.   Gehacktes Basilikum
2 Essl.   Grob gehackte Mandeln
175 Gramm   Raclettekäsescheiben; 3 mm dick
275 Gramm   Blätterteig; rechteckig ca. 25 x 42 cm
1     Ei; getrennt
1 Essl.   Schlagsahne

Quelle

  modifiziert nach einer Idee von

Lucas Rosenblatt, Judith Meyer

Schweizer Käse
    Erfasst *RK* 14.02.2007 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Zwiebeln in einem Esslöffel Tomatenöl einigen Minuten anschmoren. Kreuzkümmel und Koriander kurz mitbraten, dann mit dem Weißwein ablöschen und knackig dünsten. Die getrockneten Tomaten kurz mitdünsten, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auskühlen lassen.

Zwei Esslöffel Tomatenöl erhitzen, die Semmelbrösel und die Mandeln zugeben und kurz rösten. Die Petersilie und das Baslikum unterrühren und die Masse auskühlen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Den Blätterteig quer halbieren. Ein Teigstück auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Bröselmasse auf dem Teig verteilen, dabei auf allen Seiten etwa 1 1/2 cm frei lassen. Die Hälfte der Zwiebeln auf den Bröseln verteilen, alles mit Raclettekäse belegen, mit Pfeffer würzen, die restliche Zwiebeln darauf verteilen. Die freien Randstücke mit verquirltem Eiweiß bestreichen.

Das zweite Blätterteigstück längs zusammenklappen und mit einem scharfen Messer von der geklappten (also der geschlossenen Seite) aus im Abstand von 1-2 cm parallele Schnitte anbringen, die etwa 2 cm vor der offenen Seite enden. Das Teigstück wieder auseinanderfalten und auf den gefüllten Blätterteigboden legen, dabei die Ränder mit einer Gabel gut andrücken.

Das Eigelb mit der Sahne verrühren und das Blätterteiggitter damit bestreichen.

Das Blech in den Ofen schieben und etwa 30 Minuten backen, bis der Blätterteig goldbraun ist. Etwa 5 Minuten ruhen lassen, dann servieren.

Anmerkung Petra: Würzige Füllung, sehr lecker! Auch prima als kleiner Snack zu einem Glas Wein.

=====

8 Antworten auf „Raclette hinter Gittern“

  1. Petra,
    das Rezept sieht sehr verlockend aus..
    Raclette hinter Gittern, koennte ich es vorbereiten,
    im Kuehlschrank aufbewahren und dann am Abend erst backen? Passt gut zu einem Wein & Bier Abend.
    Vielen Dank fuer die schoenen Fotos und das Rezept.
    cheers from Canada
    Gisela

  2. Hallo Gisela,
    das kannst du sicher vorbereiten, da weicht ja nicht viel durch. Länger als ein paar Stunden vorher würde ich es wahrscheinlich nicht machen – aber es käme auf einen Versuch an.

  3. Hallo Petra,
    die Aufmachung und die Ansicht mit der 1.4 Version
    sieht sehr gut aus.
    Das Rezept selber schreit „Nachmachen“ :-))
    Die Füllung kann man auch noch nach Gusto
    verändern.
    Herzliche Grüße
    Jochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.