Umgedrehter Karamell-Apfelkuchen

Seit einiger Zeit liegt in meinem Vorratsschrank ein Päckchen mit Butterscotch Tröpfchen – von der Form her vergleichbar mit Schokoladentröpfchen, aber eben mit "Butterscotch"-Geschmack nach Sahnekaramell mit braunem Zucker. Man kann die Chips zum Einbacken in Cookies, aber auch für eine Unmenge von anderen Rezepten verwenden.

Umgedrehter Karamell-Apfelkuchen

Ich habe damit am Wochenende einen umgedrehten Apfelkuchen gebacken,
der sich mit einer Kugel Eis hervorragend als warmes Dessert eignet. Das Original stammt aus Bon Appetit vom März 2006 und findet sich unter dem Namen Upside-Down Butterscotch Apple Sour Cream Cake hier. Hat man keine Butterscotch Chips, sollten sich als Ersatz auch Sahne Toffees wie z.B. das "Kultbonbon" Sahne Muh-Muhs eignen.

Hier die einzelnen Schritte der Herstellung:

Äpfel im Karamellsud

In einer brodelnden Mischung aus Butter, braunem Zucker und Butterscotch Tröpfchen lässt man die Apfelspalten (ich habe die backfesten Pink Lady verwendet) goldbraun werden. Ich habe das in einer schweren beschichteten Pfanne gemacht .

Einschichten der Äpfel

Die fertigen Apfelspalten werden dann in konzentrischen Ringen angeordnet. Da ich keine geeignete Pfanne besitze, habe ich sie in meine Moule a Manque umgebettet. Der ganze Apfel-Karamellsaft, der sich beim Garen gebildet hat, kommt mit dazu.

Einfüllen des Teiges

Darüber gibt man einen Rührteig mit Creme fraiche und gehackten Apfelstückchen. Wegen des relativ flüssigen Unterbaus muss man das esslöffelweise tun: erst auf der ganzen Fläche kleine Häufchen verteilen und die Lücken anschließend auffüllen. Zum Schluss kann man alles ganz gut mit einem Löffelrücken verstreichen.

Kuchen aus dem Ofen

So kommt der Kuchen aus dem Backofen. Der Teig hat sich schon etwas vom Rand gelöst – nach kurzer Ruhe kann man ihn ganz leicht auf eine Platte stürzen.

==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.3

     Titel: Umgedrehter Karamell-Apfelkuchen*
Kategorien: Kuchen, Apfel
     Menge: 1 Kuchen

============================ KUCHEN ============================
    200     Gramm  Weizenmehl Type 405
  1 1/2      Teel. Backpulver
    3/4      Teel. Salz
    115     Gramm  Butter; Raumtemperatur
    100     Gramm  Puderzucker
      2      groß. Eier
  1 1/2      Teel. Vanilleextrakt
    125     Gramm  Creme fraiche (Original: sour cream)
    1/2            Apfel (hier Pink Lady; im Original Golden
                   -Delicious); geschält entkernt, fein gehackt

======================== KARAMELL-ÄPFEL ========================
     80     Gramm  Butter
     65     Gramm  Brauner Zucker
     50     Gramm  Butterscotch Tröpfchen (Butterscotch Morsels bzw.
                   -Chips)**
  2 1/2            Äpfel (hier Pink Lady; im Original 2 240 g-
                   -Golden Delicious); halbiert, geschält, entkernt,
                   -in 1/2 cm dicken Scheiben

============================ QUELLE ============================
            leicht modifiziert nach
            Bon Appétit
            Time For Dessert
            March 2006
            Diane Rossen Worthington
            -Erfasst *RK* 22.01.2007 von
            -Petra Holzapfel

*upside-down butterscotch apple sour cream cake

Für den Kuchen:

Den Backofen auf 190°C vorheizen.

Mehl, Backpulver und Salz in einer mittleren Schüssel mischen. Mit
dem Handrührern die Butter schaumig schlagen. Nach und nach den
Puderzucker zugeben und schlagen, bis eine glatte Masse entstanden
ist. Nacheinander die Eier unterrühren, dann den Vanilleextrakt. Die
Mehlmischung unterrühren, danach die Creme fraiche. Zum Schluss die
gehackten Äpfel unterziehen.

Für die Butterscotch-Karamell-Äpfel:

Die Butter in einer beschichteten ofenfesten Pfanne mit 25cm
Duchmesser*** bei mittlerer Temperatur schmelzen. Den braunen Zucker
und die Butterscotch-Tröpfchen zugeben und etwa 2 Minuten umrühren,
bis alles gesschmolzen ist und die Mischung blasig kocht. Die
Apfelscheiben zugeben und unter Wenden etwa 4-6 Minuten garen, bis
sie goldbraun und weich sind (in der Pfanne sammelt sich relativ
viel Saft an). Die Pfanne vom Herd nehmen und 3 Minuten abkühlen
lassen. Mit einer Zange die Apfelscheiben in konzentrischen Kreisen
(oder in einem anderen Muster) anordnen.

Den Kuchenteig vorsichtig esslöffelweise auf den Äpfel verteilen,
dabei die Lücken nach und nach füllen. Den Teig möglichst
gleichmäßig verstreichen, dabei bis an den Rand der Pfanne oder Form
gehen (der Teig scheint auf den Äpfeln und dem Saft zu schwimmen).
Den Kuchen etwa 30-35 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun
ist (Stäbchenprobe). Herausnehmen und 10 Minuten auf einem Rost
abkühlen lassen.

Eine große Kuchenplatte auf die Pfanne oder Form legen, beides mit
Topflappen festhalten und zusammen umdrehen. Die Form entfernen und
den Kuchen warm servieren.

Tipp: wenn die Pfanne keinen ofenfesten Griff hat, diesen mit einer
zweifachen Lagen extrastarker Alufolie umwickeln.

Anmerkung Petra:

**ersatzweise müssten sich auch sehr gut Toffee Fudge Bonbons wie
Sahne-Muh-Muhs oder Sahnebrocken eignen.

***ich habe die Karmelläpfel in einer schweren beschichteten 30-cm-
Pfanne gemacht und sie dann kreisförmig in eine beschichtete Moule a
Manque mit 25 cm Durchmesser einlegt. Die Form ist etwa 5,5 cm hoch
so hoch ist der Kuchen auch fast während des Backens aufgegangen
(evtl. im Ofen Alufolie unterlegen, damit kein Karamell auf den
Boden tropft. Bei Verwendung einer Pfanne sollte diese also nicht zu
niedrig sein!

Kuchen lässt sich problemlos stürzen.

Warm serviert mit Vanilleeis - superleckerer Nachtisch, der Apfel-
Karamell macht den Teig saftig, aber nicht schwer. Kuchen schmeckt
frisch am besten.

=====

3 Antworten auf „Umgedrehter Karamell-Apfelkuchen“

  1. Sieht ganz toll und sehr lecker aus (und natürlich vollkommen kalorienfrei oder sieht jemand etwa Kalorien auf der Zutatenliste? Also…). Nur würd es mir an der passenden Backform mangeln aus der *nicht* alles raussuppt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.