Zwiebel-Poularde

Neben den pikanten Zwiebelschnecken, die ja fertige Röstzwiebeln verwenden, habe ich gestern auch mit frischen Zwiebeln gekocht (genau genommen waren es Schalotten).

Zwiebel-Huhn

Ein ganz einfaches, aber leckeres Gericht, bei dem zum Schluss
Hähnchenteile auf einem Bett von angebratenen Kartoffeln und karamellisierten Zwiebeln im Backofen
schmurgeln. Etwas Würze gibt gegen Ende eine Mischung von Petersilie, Chilis, Zitronenschale und -saft.

==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.3

     Titel: Zwiebel-Poularde
Kategorien: Geflügel, Hähnchen, Zwiebel, Kartoffel
     Menge: 4 Portionen

      1            Poularde (ca. 1,7 kg)
    600     Gramm  Zwiebeln, klein
    600     Gramm  Kartoffeln, klein
                   Salz
     50     Gramm  Butter
      2      Essl. Olivenöl
      1      Essl. Rosmarinnadeln
      2      Teel. Zucker
    100        ml  Wermut; z. B. Noilly Prat
    100        ml  Geflügelfond
      1      Bund  Petersilie, glatt
      1      groß. Rote Chilischote
      1            Zitrone: Schale und
      2      Essl. Zitronensaft für die Poularde

============================ QUELLE ============================
            essen & trinken 1/97
            erfasst von Petra Holzapfel

Poularde in Stücke teilen. Zwiebeln pellen, Kartoffeln schälen.
Fleisch salzen, in der Hälfte der Butter und dem Öl goldbraun
anbraten. Mit Rosmarin bestreuen. Mit Ausnahme der Bruststücke in
einen Bräter legen.

Zucker im Bratfett schmelzen, Zwiebeln darin 5 Minuten glasieren,
salzen, mit dem Wermut ablöschen, zur Poularde geben. Kartoffeln in
der restlichen Butter anbraten, salzen und dazugeben.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C 1 Stunde braten. Nach 20 Minuten
Zwiebeln und Kartoffeln wenden, die Bruststücke und den Fond zugeben.
Die Petersilie und die entkernte Chilischote fein hacken, die
Zitronenschale fein raspeln, den Saft auspressen. Alles mischen,
über Zwiebeln und Kartoffeln streuen. Zitronensaft über die Poularde
träufeln. Sofort servieren.

Anmerkung Petra: ein kleineres Hähnchen von gut 1 kg reicht für 3
Personen. Dazu 400 g kleine Zwiebeln - ich habe Schalotten verwendet
- und 400 g geviertelte (größere) Kartoffeln. Restliche
Zutatenmengen bis auf die Chilis so belassen. Die Kartoffeln
zusammen mit dem Rosmarin leicht angebräunt. Hähnchenstücke auf dem
Gemüse angeordnet. Bratzeit im Ofen etwa 50 Minuten, dabei 30
Minuten vor Schluss die Bruststücke zugegeben und die Temperatur auf
200°C erhöht. Petersilie, Chilis (3 entkernte rote Serranos
verwendet), Zitronenschale und -saft 10 Minuten vor Garende über die
Hähnchenstücke gegeben, dann den Grill zugeschaltet (220°C), um die
Haut knusprig zu bräunen. Prima, sehr saftiges Fleisch.

=====

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.