Kürbis-Tomaten-Suppe

Seit einiger Zeit ziert ein Hokkaido-Kürbis meine Küchenfensterbank. Doch Dekoration ist nicht seine eigentliche Bestimmung, wir wollen ihn ja essen! Eine Kürbissuppe soll es werden, Suppenfan Helmut hat sich das gewünscht. Im Chat (IRC, #rk-rezepte, falls jemand mal reinschauen möchte) habe ich Foodfreak gefragt, ob sie ein All-time-favorite-Rezept für Kürbissuppe hat. Ja, kommt es wie aus der Pistole geschossen: Kürbis-Tomaten-Suppe aus einer essen & trinken. Eine kurze Recherche in der Rezeptverwaltung, ohne die ich verloren wäre, schon habe ich das Rezept auf dem Monitor. Klingt gut, Zutaten sind alle im Haus, es kann gleich losgehen.

Kürbis-Tomaten-Suppe

Die Tomaten im Originalrezept kommen wohl aus der Dose. Ich habe allerdings noch reichlich im Garten und da die Temperaturen in den letzten Nächten nur knapp über dem Gefrierpunkt lagen, kommt mir diese Verwertungsmöglichkeit gerade Recht. Allzu schnell kann es jetzt nämlich mit der ganzen Pracht zu Ende sein.

Ich habe die Tomaten überbrüht, gehäutet und den Stängelansatz keilförmig ausgeschnitten. Nun kann man die Kerne leicht herausdrücken und das Fruchtfleisch hacken. Zur Ergänzung der Flüssigkeit habe ich einen Rest Hühnerbrühe verwendet, auch die Kokosmilch war ein Rest aus dem Tiefkühler (prima, wieder ein Teil abgebaut). Beim Curry habe ich scharfes Pulver von Penzey’s und mildes gemischt.

Schwarze Senfkörner sind leider nicht im Haus, nur ein Päckchen mit indischem braunem Senf findet sich in den Tiefen meines Gewürzschranks. Der funktioniert aber genauso. Beim Rösten unbedingt einen Deckel auf den Topf geben, sonst hüpfen die kleinen Körnchen durch die ganze Küche!

Und das Ergebnis? Super! Eine sämige Suppe mit tollem Aroma und leichter Schärfe, die mich schon beim Kochen öfter als normal den Probierlöffel zur Hand nehmen ließ. Dass auch Helmut begeistert sein würde, habe ich zu Recht vermutet, aber auch die nicht so extrem kürbisbegeisterten Kinder langen kräftig zu. Danke nochmal an Foodfreak für die ausgezeichnete Empfehlung!

Mal schauen, ob mir etwas ebenso Geniales für den Garten-Koch-Event Kürbis einfällt…

==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2.1

     Titel: Kürbis-Tomaten-Suppe
Kategorien: Suppe, Gemüse, Tomate, Kürbis
     Menge: 4 Portionen

    500     Gramm  Kürbisfleisch (netto)
      1            Zwiebel
      1            Knoblauchzehe
     30     Gramm  Butterschmalz
      2      Essl. Currypulver
    750     Gramm  Tomatenpüree mit Stücken
      4      Essl. Kokoscreme (ungesüßt)
                   Salz
      2      Essl. Schwarze Senfsamen

============================ QUELLE ============================
            essen & trinken
            erfasst: Petra Hildebrandt

Den Kürbis würfeln, die Zwiebel und den Knoblauch pellen und hacken.
Zwiebel und Knoblauch im Butterschmalz andünsten, Curry unterrühren,
kurz anbraten lassen und das Tomatenpüree zugeben. Aufkochen, unter
Rühren die Kokoscreme darin auflösen, salzen. Die Kürbiswürfel
zugeben und alles im geschlossenen Topf etwa 30 Minuten garen. Suppe
mit Curry herzhaft abschmecken.

Die Senfsaat in einer Pfanne ohne Fett knusprig rösten (Deckel!) und
über die Suppe streuen.

Anmerkung Petra: Gemacht mit Hokkaido - etwa 650 g Kürbisfleisch
netto (Schale mitverwendet). Currypulver halb scharf, halb mild
verwendet. Anstelle Tomatenpüree frische aromatische Tomaten (eigene
Ernte) gehäutet, Stängelansatz rausgeschnitten und Kerne
rausgedrückt, Tomaten grob gehackt - Menge knapp 1 l. Mit den
Tomaten noch Hühnerbrühe (etwa 1/4 l) zugegeben. Anstelle von
Kokoscreme etwa 1/2 Dose Kokosmilch verwendet. Vor dem Servieren
nicht ganz fein püriert. Schwarze Senfsamen durch braune ersetzt.

Ausgesprochen aromatische Suppe, ausgezeichnet!

=====

5 Antworten auf „Kürbis-Tomaten-Suppe“

  1. Klingt gut! Optisch auch sehr schön.
    Mein All-time-favorite-Rezept für Kürbissuppe kommt übrigens von Dir: Mexikanische Kürbissuppe.
    Das Rezept hast Du vor vielen Jahren gepostet. War glaube ich sogar noch zu Fido und Mailbox Zeiten. Seit der Zeit hat sich Dein Name in mein Gehirn gebrannt und ist ein Garant für klasse Rezepte 🙂
    – Ten
    Just another foodblog at http://greententacle.wordpress.com/

  2. Hallo,
    leider kam die Suppe bei meiner Fam. nicht so gut an. Sie ist doch so ganz anders als eine „normale“ Kürbissuppe.
    Ich fand sie aber lecker. Durch die Tomaten ist sie eher etwas säuerlich.
    Gruß!
    Tomato – seit neuem begeisterte Besucherin dieses weblogs und der Rezepte.

  3. Es ist zwar schon ‚ewig‘ her, dass Du dieses Rezept veröffentlicht hast, doch möchte ich mich dennoch dafür bedanken, denn verhalf mir dieses doch zu einem sehr leckeren Süppchen. Vielleicht Dich das ja dazu an, es auch selbst mal wieder zu kochen. Mir ergeht es zumindest manchmal so, wenn sich bei mir jemand für ein Gericht bedankt, von dem ich selbst schon fast vergessen hatte, dass ich dies mal zubereitete…
    Mit kulinarischen Grüßen
    Gourmandise
    PS:
    Ergänzend der Link zu meinem Beitrag dazu
    http://gourmandise.wordpress.com/2013/11/19/kurbis-tomaten-suppe-mit-kurbisbrot/#comment-4964

Schreibe einen Kommentar zu Gourmandise Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.