Forelle mit Pecankruste und Orangen-Rosmarin-Buttersauce

Der 1. Oktober ist der Beginn der Schonzeit für Bachforellen. Rechtzeitig hat Helmut letzte Woche nochmal schöne Fische nach Hause gebracht.

Eine Suche bei Epicurious förderte folgendes Rezept mit sehr guten Bewertungen zu Tage:

Forelle mit Pecankuste

Forelle in der Pecankruste auf pfannengerührtem, knackigen Gemüse aus Möhre, Paprika und Kohl mit einer Orangen-Rosmarin-Buttersauce.

Sieht sehr hübsch aus, lässt sich gut vorbereiten und schmeckt prima. Wandert sofort (mit einigen im Rezept vermerkten Änderungen gegenüber dem Original) in den Favoritenordner 🙂

==========  REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2.1

     Titel: Forelle mit Pecankruste und Orangen-Rosmarin-Buttersauce
Kategorien: Fisch, Nuss, Sauce, Gemüse
     Menge: 4 Portionen

============================ FORELLE ============================
    100     Gramm  Pecannüsse
    1/2      Essl. Mehl
    2-4     mittl. Forellen*
                   Salz
                   Pfeffer
    100     Gramm  Mehl; zum Wenden
      1      groß. Eiweiß; leicht verschlagen
        Reichlich  Butterschmalz; zum Braten

============================= SAUCE =============================
    350        ml  Frisch gepresster Orangensaft
    250        ml  Weißwein
      2            Schalotten; gewürfelt
      4      Essl. Weißweinessig
      8   Stängel  Glatte Petersilie
    2-3      Teel. Zitronensaft
      1   Stängel  Frischer Thymian
      2   Stängel  Frischer Rosmarin
      4      Essl. Sahne
    180     Gramm  Butter; in Flöckchen
                   Salz
                   Pfeffer
      1     Prise  Zucker

============================ GEMÜSE ============================
      2      Essl. Öl
      1            Möhre; in streichholzgroße Stücke geschnitten
      1            Rote Paprika; in dünnen Streifen
    1/2            Spitzkohl, je nach Größe mehr oder weniger; in
                   -feinen Streifen
                   -(Original 6 Tassen feingeschnittener Wirsing)

============================ QUELLE ============================
            modifiziert nach
            Bon Appetit
            April 1996
            -Erfasst *RK* 01.10.2006 von
            -Petra Holzapfel

Die Forellen filetieren, dabei die Haut dranlassen. Restliche Gräten
mit einer Pinzette entfernen.

Die Pecannüsse mit dem 1/2 El Mehl in einem Mixer oder FoodProcessor
fein mahlen. Nüsse in eine Arbeitsschale oder auf eine kleine Platte
geben. Das Mehl in eine andere Arbeitsschale geben. Ein Backblech
mit Backpapier auslegen.

Die Forellenfilets salzen und pfeffern. Ein Filet nehmen und
beidseitig im Mehl wenden, überschüssiges Mehl abschütteln. Die
Fleischseite des Filets mit Eiweiß bepinseln. Das Filet mit der
Eiweißseite nach unten in die Pecannüsse drücken, damit die Nüsse
gut haften. Das Filet mit der Nussseite nach unten auf das
vorbereitete Backblech legen. Mit den übrigen Forellenfilets
wiederholen, kalt stellen.

Für die Sauce Orangensaft, Weißwein, Schalotten, Weißweinessig,
Petersilie, Zitronensaft und Thymian in einen kleinen Topf geben.
Zum Kochen bringen und 10 Minuten kochen lassen, dann den
Rosmarinzweig zufügen. Weitere 10 Minuten kräftig kochen, bis die
Flüssigkeit auf 120 ml reduziert ist (dauert evtl länger!). Die
Sauce in einen anderen Topf absieben, dabei die Rückstände gut
ausdrücken. Die Sahne zugeben und wieder zum Kochen bringen. Die
Temperatur reduzieren und die Butter flöckchenweise unterrühren
(Sauce darf nun nicht mehr kochen). Mit Salz, Pfeffer und einer
Prise Zucker abschmecken. Kann bis zu 2 Stunden im Voraus zubereitet
werden.

Für das Gemüse das Öl in einem schweren Topf stark erhitzen. Möhren
und Paprika zugeben und etwa 2 Minuten rührbraten. Den Kohl zugeben
und weitere 4 Minuten rührbraten, bis der Kohl zusammengefallen ist.
Mit Salz und Pfeffer würzen. Topf vom Herd nehmen.

Den Backofen auf 70°C vorheizen.

In einer großen Pfanne (Fischpfanne) reichlich Butterschmalz
erhitzen. 4 Filets mit der Pecankruste nach unten ins Fett legen und
etwa 2 Minuten braten, bis die Kruste goldbraun und knusprig ist.
Wenden, weitere 2 Minuten braten bis der Fisch gar ist. Den Fisch
auf einer Platte im Ofen warmhalten. Die Pfanne säubern, erneut Fett
erhitzen und die restlichen Filets braten.

Das Gemüse und die Sauce wieder erhitzen (nicht kochen). Das Gemüse
auf Teller verteilen, ein Fischfilet daraufsetzen und die Sauce um
Gemüse und Fisch löffeln.

Anmerkung Petra:

*Im Original werden 2 große Forellen filettiert, ich hatte
mittelgroße Bachforellen. Im Rahmen eines Menüs reicht ein
Forellenfilet pro Person.

Im Original werden 240 g Pecans und 3 Eiweiß verwendet, das ist
deutlich zu viel.

Tolle Zusammenstellung, sehr hübsche Präsentation!

=====

2 Antworten auf „Forelle mit Pecankruste und Orangen-Rosmarin-Buttersauce“

Schreibe einen Kommentar zu rike Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.