Zurück im Alltag

Seit Montag Abend sind wir wieder aus dem Urlaub zurück. An den PC bin ich bisher immer nur kurz gekommen, es warten noch diverse Mails auf Beantwortung – ich bitte daher um etwas Geduld.

Zu ernten gibt es jede Menge: die Himbeeren hängen voll und der erste Kuchen ist im Ofen. Die Hauszwetschge trägt so viel wie noch nie, frisch vom Baum sind die Früchte jetzt genauso, wie ich sie mag: fest und leicht säuerlich.

Cassis habe ich Anfang August auch wieder angesetzt. Nachdem ich letztes Jahr mal wieder mit sehr schlecht zu filtrierendem glibberigem Ansatz gekämpft habe, habe ich jetzt nach dem Rat des Kitzinger Weinbuchs die gut zerdrückten Beeren mit Kitzinger Anti-Geliermittel, einem Enzympräparat zum Abbau von Pektin und Schleimstoffen behandelt (5 g/1,5 kg schwarze Johannisbeeren, Einwirkzeit ca. 23 Stunden bei 21°C), bevor ich Wodka und sonstige Zutaten zugegeben habe. Gestern wurde abfiltriert – ein Genuss gegen die Prozedur vom letzten Mal und die Ausbeute ist auch wesentlich größer. Der Likör ist von wunderbar dunkler Farbe und schmeckt köstlich. Unbedingt empfehlenswert!

Bei den Tomaten sind inzwischen natürlich alle Sorten erntereif.

Farb- und Größenvergleich

Links von oben nach unten:

  • T088-6 Wildtomate Lycopersicon columbianum (absolute Minifrüchte, +/+)
  • T032 Stab- Kirschtomate Cerveny Fik (Rote Feige) (interessante Tropfenform, +/~)
  • T158-1 Buschtomate Sub Artic Plenty (~/+)
  • T033-3 Cocktailtomate Chonchita (+/++)

Mitte von oben nach unten

  • T132-2 Fleischtomate Roswitha (?)* (längliche Früchte, gelborange, ~/- absolut fad)
  • T183-5 Stabtomate Zhuan Hong Kiao (ungewöhnliche Farbe himbeerrot, +/+)
  • T179-4 Stabtomate Valencia (?)* (Riesenfrüchte, gelborange ~/+ säuerliche Note)

Rechts von oben nach unten

  • T041-3 Stabtomate Fence Row Cherry (+/- weich-mehlig)
  • T031 Kirschtomate Celsior (~/+)
  • T113 Kirschtomate Ping Pong (+/+)

In Klammern steht in der Tabelle Ertrag und Geschmack nach meiner ganz persönlichen Einschätzung.

*Bei Roswitha und Valencia scheinen die Etiketten vertauscht worden zu sein – jedenfalls passt die Beschreibung auf den Seiten der Raritätengärtnerei Treml zur jeweils anderen Sorte. Die Farbe fällt bei meinen Früchten allerdings auch eher gelb aus und was den Geschmack angeht, kann ich mich der dortigen Beschreibung zumindest für die länglichen Tomate überhaupt nicht anschließen, die großen haben immerhin einen angenehm säuerlichen Geschmack.

3 Antworten auf „Zurück im Alltag“

  1. Meine Güte! was für eine Vielfalt!!! ich bin grün vor Neid geworden:-) ich will auch solche Tomaten!!!!!! In den Läden gibt es leider nichts vernünftiges von diesen Früchten:(
    Herrliche Tomaten Petra!

Schreibe einen Kommentar zu Foodfreak Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.