Rückfahrt – Rheinfall

Noch zwei Impressionen vom Rückweg aus dem Tessin: einen kurzen Halt gab’s beim Rheinfall bei Schaffhausen. Das Thermometer zeigte immerhin 25°C 🙂

Rheinfall von oben

Blick von oben (Bellvedere) auf der Seite von Schloss Laufen

Rheinfall von unten

…und so sehen die tosenden Wassermassen vom Känzeli (der untersten Aussichtsplattform) gesehen aus – absolut beeindruckend!

12 Antworten auf „Rückfahrt – Rheinfall“

  1. Sag mal, kann es sein, dass Zwiebeln, wenn sie innen schon einen grünen Keim haben, giftig sind?
    Ich hatte keine andere mehr und diese genommen. Zwei oder drei Stunden nach dem Verzehr wurde mir saumäßig übel. Noch ein bisschen später, musste ich mich sogar übergeben. Und das bis in den Morgen, mit einem beunruhigenden innerlichen Flattern verbunden.
    Können Zwiebeln so tückisch sein? – Danke für deine Antwort und einen schönen Tag.
    Salut;-) Skorpionin

  2. Schneeschmelze macht’s möglich.
    Ich habe ein Rezept von Ihnen nachgemacht. Fondant Au Chocolat.
    Weil ich rasch einen Kuchen backen musste, habe ich mir gedacht, ich schau mal hier. Ich bin sehr schnell fündig geworden. Aber ich glaube, der Link „Kuchen und süsses Gebäck“ funktioniert nicht mehr.

  3. Hallo Skorpionin,
    nein, Zwiebeltriebe sind nicht giftig. Bei Frühlingszwiebeln isst du das Grün ja auch mit 🙂 Mit ist nur nicht ganz klar, was das mit dem Rheinfall zu tun hat?
    Hallo Petra,
    gegen Indien kommt er natürlich nicht an 😉
    Hallo nurşen,
    bei den vielen schönen türkischen Foodblogs habe ich schon oft bedauert, dass ich kein Türkisch kann.
    Hallo zorra,
    da hatten wir ja Glück – mit viel Wasser finde ich ihn wesentlich spannender!
    Hallo loreley,
    Ich hoffe, der Kuchen hat geschmeckt! Danke für den Hinweis mit den Kategorie-Links – die werden automatisch erstellt und sollten eigentlich funktionieren. Ich werde es mal beobachten und evtl. bei Typepad nachfragen.

  4. Hallo!
    Nur eine kurze Anmerkung: dein Blog ist spitze 😉
    Du beweist wirklich fotographisches Talent! Lebensmittelfotographie ist meiner Meinung nach eine der Königsdisziplinen – deine Aufnahmen sind so gelungen, dass ich mich jetzt kurzerhand dazu entschlossen habe, noch kurz Zutaten einkaufen zu gehen und dann abends groß aufzukochen. Liebe Grüße aus Stuttgart, Marcus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.