Heu und Stroh alla Carbonara mit Bratwurstbällchen

Mein Bruder schwärmt mir schon seit geraumer Zeit von selbst gekochten Gerichten aus Jamie Olivers "Genial italienisch" vor. So was kann ich nicht allzulange hören – dann kaufe ich mir das Buch auch. Nachgekocht habe ich bisher schon das empfehlenswerte "Pollo alla Cacciatora", heute war das zweite Rezept dran: Linguine alla carbonara di salsiccia.

Im Laden sah ich nämlich schöne grobe Bratwürste liegen, zwar keine Original italienische Salsiccia, aber wirklich gut gewürzte Ware.

Zutaten

Kleinere Änderungen neben der anderen Wurst: anstelle von Linguine das gute Heu und Stroh (paglia e fieno) von De Cecco und dünne Baconstreifen anstelle dicker Würfel.

Nudeln mit Speck, Eiern und Wurst

Wenn man alles vorbereitet hat (was nicht lange dauert), ist das Essen blitzschnell gekocht. Wer mehr Sauce möchte (der die Zitronenschale übrigens einen schönen frischen Geschmack gibt), sollte wie im Rezept empfohlen noch etwas Kochwasser zufügen oder die Sahnemenge leicht erhöhen.

Dazu (ich mag ihn lieber davor) einen schönen gemischten Salat servieren.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Linguine alla carbonara di salsiccia - Linguine mit S ...
Kategorien: Nudel, Wurst, Käse, Italien
     Menge: 4 Portionen

      4            Salsicce (frische italienische Schweinswürste),
                   -ersatzweise rohe Schweinsbratwürste
                   Olivenöl
      4            Dicke Scheiben Pancetta oder durchwachsener
                   -Frühstücksspeck (Bacon), gewürfelt
                   Meersalz
                   Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
    500     Gramm  Linguine
      4      groß. Eigelb (möglichst von Bio-Eiern)
    100     Gramm  Sahne
    100     Gramm  Frisch geriebener Parmesan
      1            Unbehandelte Zitrone; die abgeriebene Schale
      1   Stängel  Frische glatte Petersilie, gehackt
                   Bestes Olivenöl

============================== QUELLE ==============================
                   Jamie Oliver
                   Genial italienisch
                   -Erfasst *RK* 23.03.2006 von
                   -Petra Holzapfel

Die Würste mit einem scharfen Messer längs aufschlitzen. Das Brät
herauslösen und mit nassen Händen zu Bällchen von der Größe dicker
Murmeln formen.

Eine große Pfanne erhitzen und einen kräftigen Spritzer Olivenöl
hineingießen. Die Wurstbällchen langsam darin braten, bis sie
rundherum gleichmäßig goldbraun sind. Dann den Speck noch einige
Minuten mitbraten, bis er eine goldgelbe Farbe angenommen hat.

Inzwischen in einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und
die Linguine darin nach der Packungsanleitung al dente garen.

In einer Schüssel die Eigelbe mit der Sahne, der Hälfte des
Parmesans, der Zitronenschale und der Petersilie mit einem
Schneebesen gründlich verschlagen. Die Pasta abseihen, wobei Sie
sicherheitshalber ein wenig Kochwasser auffangen sollten, und gleich
wieder in den großen Topf füllen. Rasch die Eimischung
daruntermengen, dann die heißen Fleischbällchen und den Speck
untermischen. Durch die Hitze der Nudeln gart das Eigelb so, dass es
noch nicht stockt und krümelig wird, sondern nur eindickt und zu
einer wundervoll cremigen Sauce wird. Sollte das Ganze etwas zu
trocken wirken, lockern Sie es mit ein wenig von dem aufgefangenen
Kochwasser auf. Streuen Sie den restlichen Parmesan darüber,
pfeffern Sie nach Geschmack (vielleicht fehlt auch noch etwas Salz)
und träufeln Sie zuletzt etwas bestes Olivenöl darüber. Und dann
warten Sie keine Sekunde länger mit dem Servieren!

Anmerkung Petra: gemacht mit groben Bratwürsten und Heu und Stroh.
Sehr schnell und lecker.

: O-Titel   : Linguine alla carbonara di salsiccia - Linguine mit
: >           Speck, Eiern und Wurst

=====

3 Antworten auf „Heu und Stroh alla Carbonara mit Bratwurstbällchen“

  1. Danke für das leckere Rezept. Es war einfach und schnell zubereitet. Wir hatten zwar keine italienischen Würstchen, aber es hat uns dennoch gut geschmeckt. Die Kinder meinten, das dürfe ich nun öfter kochen. 🙂
    LG Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.