Obst-Meme

Der Kochfrosch hat mir Strandis Fragen zu Früchten  weitergereicht.

(Ananas) Magst du Früchte?

Im Prinzip ja.

Wirklich sehr gerne allerdings, wenn sie so daher kommen wie hier am 2. Strand in Morro de Sao Paulo, Brasilien 🙂 Dabei ist das nur die "kleine" Winterauswahl, im dortigen Sommer ist das Angebot deutlich größer. Die freundlichen Mixer bereiten frisch gepresste Drinks in allen erdenklichen Mischungen nach Wunsch ohne oder mit (reichlich…) Alkohol.

(Banane) Ziehst du Obst oder Gemüse vor?

Gemüse.

(Cherimoya) Hast du ein bestimmtes Früchteritual? (zu interpretieren, wie man will)

Nicht, dass ich wüsste.

(Dattel) Welches war die letzte Frucht, die du neu ausprobiert hast?

Cajús in Brasilien – in Form von frisch gepresstem Saft, der erfrischend, aber ein bisschen adstringierend schmeckt.

Hier einige Früchte auf dem Markt São Joaquim in Salvador. Ich muss gestehen, dass ich bis dahin keine Ahnung hatte, wie Cashew-Nüsse wachsen.

(Erdbeerli) Welche Frucht hat dich enttäuscht?

Karambole: sieht hübsch aus, schmeckt aber (bei uns hier?) nach wenig.

(Feige) Ein persönliches Fruchterlebnis:

In meinem Botanik-Examen musste ich eine Baumtomate mikroskopieren und beschreiben – eine Frucht, die ich bis dahin noch nie gesehen hatte. Den lateinischen Namen "Cyphomandra betacea" werde ich bestimmt nie vergessen!

(Granatapfel) Dein persönlicher Früchtehorror:

Alle Früchte, die von Geschmack oder Konsistenz her nicht meinen Vorstellungen entsprechen (als da wären mehlige
Äpfel, wässerige Erdbeeren, zu weiche Birnen… beliebig fortzusetzen.
Daher auch mein etwas schwieriges Verhältnis zu Obst!)

(Himbeere) Dein persönlicher Früchtefavorit:

Reife Ananas, gegessen in Thailand

(Johannisbeere) Eine Frucht, zu der du deine Meinung seit früher geändert hast:

Von Durians habe ich immer Schlimmes gelesen. Ein Durian-Eis, was ich in einem vietnamesischen Restaurant in Paris versucht habe, fand ich aber gar nicht so schlecht.

(Kapstachelbeere) Dein liebstes Rezept mit einer Frucht (oder mehreren Obstsorten):

Da gibt es eine ganze Menge. Ich freue mich aber schon wieder sehr auf aromatische Erdbeeren mit Balsamico und Basilikum 🙂

(Litschi) Wer wird das nächste Früchtchen? (oder: an wen reichst du das Stöckchen weiter?)

An Schokolatajaja (ich freu mich, dass es  wieder mehr von ihr zu lesen gibt) und an Franziska in ihrer neuen Behausung.

4 Antworten auf „Obst-Meme“

  1. Hallo Petra,
    Du hast recht, Durian kann einen wirklich überraschen. Sieht gefährlich aus und kann bestialisch stinken, einen aber gerade dann auch ziemlich high machen. Ich habe mal so eine reife Bombe in Australien angeboten bekommen. Die zuvor gehörte Beschreibung des Aromas zwischen Röstzwiebel, Käse und Lychee schien mir da recht treffend, und trotzdem war es schwer, aufzuhören. Und selten habe ich einen Geschmack so lange im Mund gehabt, ohne dass es unangenehm war. Das als Eis – bestimmt auch toll.

  2. Bei mir hat sich der Name Cyphomandra crassicaulis (beide Namen sind gebräuchlich) für die Baumtomate eingebrannt – sezieren musste ich sie allerdings nicht. Ich mag sie sehr gern, nur nach Tomate schmeckt sie nicht. 😉

  3. Karambole mag ich ganz gern. Du musst sie nachreifen lassen. Man sagt, am Besten, wenn die Ränder braun sind, eine exoticfrüchte-verrückte Freundin sagte mir, man sollte am besten warten, bis sie ganz braun ist. Sieht dann ganz eklig aus, soll dann aber am besten schmecken. Wenn die noch ganz gelb sind, dann schmecken sie echt ziemlich fad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.