Faschingsgebäck: Rosinenkugeln

Erstaunlich, die ganze bisherige Karnevalszeit ist an mir vorbeigegangen, ohne dass ich einen einzigen Krapfen gegessen habe. Heute war also letzte Gelegenheit, doch noch ein Faschingsgebäck auf den Tisch zu bringen. Neben den Quarkspitzen sind Rosinenkugeln ein Klassiker in unserer Familie – wir mögen sie fast lieber als Berliner.

Rosinenkugeln

Ein Problem gibt es allerdings bei diesen aprikosengroßen knusprigen Kugeln: man isst meistens mehr davon, als man sollte 😉

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.1

     Titel: Rosinenkugeln
Kategorien: Gebäck, Frittieren, Fasching
     Menge: 6 Portionen

    500     Gramm  Mehl
     40     Gramm  Hefe
    300        ml  Milch
     80     Gramm  Zucker
    100     Gramm  Rosinen
      2            Eigelb
    1/2      Teel. Salz
     40     Gramm  Butter; zerlassen
                   Öl zum Fritieren
                   Puderzucker; zum Bestreuen

============================== QUELLE ==============================
                   erfasst von Petra Holzapfel

Aus den angegebenen Zutaten einen Hefeteig machen, ca. 1 Stunde
gehen lassen.

Den Teig zusammendrücken, kleine Stücke abschneiden und zu
walnussgroßen Kugeln formen. Mit einem Tuch bedeckt weitere 20
Minuten gehen lassen.

Im auf 160°C erhitzten Fritierfett goldbraun ausbacken. Mit
Puderzucker bestreut servieren.

Die Kugeln gehen beim Ausbacken kräftig auf!

=====

5 Antworten auf „Faschingsgebäck: Rosinenkugeln“

  1. Ich wusste doch, dass ich hier fündig werde am Rosenmontag! Ich mach mich gleich ans Backen. Nur die Rosinen muss ich wohl weglassen, ich bin die einzige Rosinenliebhaberin hier in meiner Familie. Mh, welchen Namen sie dann wohl bekommen müssen…?
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar zu zorra Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.