Blog-Event VIII: Zitrusfrüchte – Crêpes à l’Orange

Fleur de Sel hat uns für den 8. Blog-Event die Aufgabe gestellt, aus Zitrusfrüchten etwas Leckeres herzustellen – da fällt die Auswahl wirklich schwer! Ich mag sie sehr gerne auch in pikanten Gerichten, habe vor kurzem z.B. noch karibische Schweineschulter in Orangen-Zitronen-Marinade oder Entenbrust mit Orangen-Ancho-Sauce und Orangenreis gekocht.

Für das Blog-Event habe ich jedoch etwas Süßes ausgesucht: ein Dessert, was an die klassischen Crêpes Suzette angelehnt ist, allerdings das spektakuläre Flambieren auslässt (ich sollte vielleicht doch mal die schöne kupferne Flambierpfanne meiner Eltern samt Rechaud aus den 60er Jahren an Land ziehen…).

Crepes a l'Orange

Die "Crêpes à l’Orange" schmecken allerdings nicht minder köstlich!

Orientiert habe ich mich an einem Rezept aus Elfie Castys "Mit Liebe, Lust und Thymian". Auch hier werden kleine, hauchdünne Crepes gebacken und durch eine Orangen-Karamell-Sauce gezogen, die mit Grand Marnier aromatisiert worden ist. Dazu gibt’s noch Orangen-und Blutorangenfilets und eine Kugel gutes Vanilleeeis.

Ein Reinfall war allerdings der Versuch, kandierte Orangenschalenstreifchen herzustellen. Diese Streifchen sollen 2 Stunden ganz sanft in einem Zuckersirup simmern und dann in diesem Sirup für Dekorationszwecke aufbewahrt werden. So weit, so gut – beim Abkühlen des doch wohl zu weit reduzierten Sirups kristallisierte dann aber der Zucker leider aus, alles wurde eine feste Masse. Die paar Streifchen, die man im Foto sieht, hatte ich vorher aus dem Sud gefischt. Die doch recht zähe Konsistenz begeisterte mich aber nicht wirklich, so dass ich das Experiment wohl nicht wiederholen werde.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.01

     Titel: Crepes a l'Orange
Kategorien: Dessert, Pfannkuchen, Sauce, Früchte
     Menge: 4 Portionen

============================== CREPES ==============================
     30     Gramm  Butter; nussbraun zerlassen
     60     Gramm  Mehl
      2      groß. Eier
    150        ml  Schlagsahne
     50        ml  Milch
      1            Bio-Zitrone; Schale abgerieben
      2            Bio-Orangen; Schale abgerieben
                   Salz
    1/2      Teel. Vanilleextrakt; und
      1      Teel. Zucker oder
      1      Teel. Vanillezucker

=========================== ORANGENSAUCE ===========================
    100     Gramm  Zucker
      2            Orangen: Saft
      2            Blutorangen: Saft
      1            Zitrone: Saft
      2      Essl. Butter
                   Grand Marnier oder Cointreau; zum Aromatisieren

=========================== ORANGENFILETS ===========================
    1-2            Orangen
      2            Blutorangen

=============================== SOWIE ===============================
      4    Kugeln  Vanilleeis

============================== QUELLE ==============================
                   modifiziert nach einem Rezept von
                   Elfi Casty in
                   Liebe, Lust und Thymian
                   -Erfasst *RK* 09.01.2006 von
                   -Petra Holzapfel

Eier, Mehl, Sahne und Milch mit dem Schneebesen zu einem glatten
Teig verrühren, dann die leicht abgekühlte Butter, die abgeriebenen
Zitrusschalen, Salz und Vanillezucker unterrühren. Mindestens 30
Minuten quellen lassen.

In einer kleinen beschichteten Pfanne möglichst dünne Crepes von
etwa 14 cm Durchmesser backen (der Teig ergibt etwa 15 Stück,
benötigt werden 12 Stück). Die Crepes auf einem Teller
aufeinanderstapeln und bis zum Gebrauch beiseite stellen.

Für die Sauce den Zucker in einem kleinen Topf goldbraun
karamelisieren lassen. Dann mit dem Saft der Orangen, Blutorangen
(war bei mir zusammen etwa 350 ml) und dem Saft der Zitrone
ablöschen, die Butter zugeben und etwas einkochen lassen (dies Sauce
soll leicht sirupartig sein). Mit dem Orangenlikör aromatisieren.

Die Orangen und Blutorangen filettieren. Etwas von der Sauce über
die Filets geben, vorsichtig vermischen.

Vor dem Servieren die restliche Sauce in einen breiten Topf geben
und wieder erhitzen. Die Crepes einzeln durch die Sauce ziehen, dann
zweimal falten, so dass Viertelkreise entstehen. Jeweils 3 Crepes
auf einem Teller anrichten, einige Orangenfilets sowie eine Kugel
Vanilleeis dazu legen, mit etwas Sauce überträufeln.

=====

9 Antworten auf „Blog-Event VIII: Zitrusfrüchte – Crêpes à l’Orange“

  1. Vielen Dank für eure Kommentare!
    Chère lilizen, ne rigoles pas: avant noël je faisais le orange curd de Zsofi http://chiliesvanilia.blogspot.com/2005/11/cinnamon-and-walnut-linzer-cookies.html
    Un moment j’ai pensée de le mettre dans les crêpes mais puis je l’ai trouvée un peu de trop 😉
    Hallo Petra, der Teig ist klasse, damit bekommt man wirklich ganz dünne Pfannkuchen hin. Ich nehme dazu immer die (beschichtete kleine) Pfanne mit etwas Butter drin in die Hand, gebe einen kleinen Schöpflöffel Teig hinein und drehe die Pfanne in der Luft, so dass sich der Teig gleichmäßig verteilt. Dann erst wieder auf die Kochplatte stellen und backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.