7 Fragen zum leckeren Leben

gestellt hat sie Mutant:

1.welches nahrungsmittel o.ae. hat bei dir das erste mal (soweit du dich erinnerst) den gedanken "lecker" hervorgerufen?

Wirklich keine Ahnung, was das erste war. Ich habe aber schon als Kind sehr gerne Schnecken, Kalbshirn und Kalbsbries, Beefsteak Tartar und Scampi gegessen. Das lag sicher an der Selbverständlichkeit, mit der bei uns in der Familie auch exotischere Nahrungsmittel gab. Verantwortlich war dafür eigentlich immer mein Vater, der alles gerne probieren wollte.

2.welches nahrungsmittel o.ae. hat dich zum ersten mal richtig angewidert?

Saure Nierchen. Ich seh mich noch als Schülerin auf dem Weg zur Haustüre am Küchenfenster vorbeigehen – und diesen speziellen Geruch bemerken (*kaba zuwink*). Als Ausweichessen hab ich dann eben meinen grünen Salat in die Pfannkuchen gewickelt 😉

3.hat sich diese einschaetzung im laufe deines lebens geaendert?

Zu 1.: nein

Zu 2.: ja, bei den Nierchen kann man das hier nachlesen!

4.magst du austern und kaviar und warum? beschreibe den geschmack/konsistenz.

Austern sind ein zweischneidiges Schwert – ich in mir immer noch nicht ganz sicher, ob ich sie roh mag. Meine erste Begegnung mit ihnen hatte ich bei einem 2wöchigen Schüleraustausch in Paris. Damals habe ich die glibbrige Masse kaum runtergekriegt. Bei den letzten Urlauben an der französischen Atlantikküste musste ich mich bei den ersten 1,2 Stück erst wieder überwinden, dann ging’s. Am besten – nein wirklich gut – haben selbst geerntete in der Bretagne geschmeckt!

Kaviar mag ich gerne, auch den gab’s zu seltenen Gelegenheiten schon mal in meiner Jugend zu Hause (Die Vokabeln "Sevruga", "Beluga" "Malossol" klangen so schön exotisch!) Serviert wurde er in Glasschälchen auf zerstoßenem Eis, schon die fand ich äußerst edel. Das genussvolle Zerdrücken der Kügelchen im Mund, die dann platzend ihren leicht salzigen, nach Meer schmeckenden Inhalt freigeben, lecker! Diesen Edel-Kaviar habe ich allerdings ewig nicht mehr gegessen. Als Frau eines Anglers bekommt man aber schon mal die Gelegenheit, selbst Kaviar aus Forellenrogen herzustellen (oder es den Mann machen zu lassen ;-))

5.wie steht es mit trueffeln und bries? beschreibe den geschmack/konsistenz.

Mit echten Trüffeln hatte ich erst einmal das Vergnügen, Helmut hat mal ein Mini-Teil vom Viktualienmarkt mitgebracht. Zwischengelagert habe ich ihn in Reis, der schnell diesen absolut intensiven (und wie ich finde, gar nicht immer angenehmen) Geruch annimmt. Verarbeitet habe ich den Trüffel dann in einer "Sauce Perigueux" zu Rehmedaillons. Lecker, aber nicht umwerfend. Vielleicht hätte ich sie doch lieber mal roh auf Nudeln probieren sollen? Wird bei nächster Gelgenheit nachgeholt.

Kalbsbries: köstlich. Ich liebe diese weiche, manchmal fast cremige Konsistenz. Sie stecken ja auch in unserem Weihnachtsklassiker! Toll aber auch paniert in schäumender Butter gebraten mit einem Spritzer Zitronensaft…

6.welches "gourmet"-nahrungsmittel ekelt dich so richtig? warum?

Milbenkäse brauche ich nicht. Auch nicht diese Maden. Warum? Muss ich das erklären? 😉

7.was wuerdest du gern mal essen, konntest es dir bisher aber nicht leisten/war nicht verfuegbar?

Och, das Kobe-Rind, was schon einige genannt haben, nähme ich auch gerne! Mein Bruder, der es während einer Geschäftsreise nach Japan probieren, war jedenfalls recht angetan 😉

jokerfrage
8.was ist fuer dich "comfort food"? schokolade und lakritze (wg hormonen) sind ausgenommen.

Hu, Lakritze ist eine der wenigen Dinge, die ich überhaupt nicht mag – also nix mit Comfort Food!

Dass Mac and Cheese dazu gehören, hab ich schon geschrieben. Außerdem Essen, bei denen man gemütlich und langsam in nettem Kreis essen kann, wie Fondue oder Raclette.

und eine zusatzfrage brachte noch die meisterkoechin auf den tisch:
Welches Nahrungsmittel hat dich am meisten enttäuscht?

Obst, dem man oft von außen nicht ansieht, wie es schmeckt – so z.B. wässerige Erdbeeren, mehlige Äpfel, labberig schmeckende Aprikosen… to be continued…

Ich würde mich freuen, wenn Foodfreak, Cioppino, und der Kochfrosch diese Fragen ebenfalls beantworten würden!

2 Antworten auf „7 Fragen zum leckeren Leben“

  1. Meme: 7 Fragen zum leckeren Leben

    Mutant hat eine neue Meme angestoßen und über Petra von Chili & Ciabatta hat sie auch gleich den Weg zu mir gefunden… eine Trilogie von 7 Fragen in 9 Teilen, oder so
    1. welches nahrungsmittel o.ae. hat bei dir das erste mal (soweit du dich erinnerst

  2. interessant, das doch soviele menschen schon bries gegessen haben.
    ist bries und kalbsmilch eigentlich das gleiche?
    hm. ich bin mir rel. sicher, das noch nicht gegessen zu haben, aber dafuer huehnersterz, und kaninchennieren, die sind sehr klein, aber sehr lecker! das mit dem obst kann ich nachvollziehen, ich glaube, nashibirnen fand ich auch ganz lahm. man erwartet etwas, die riechen sogar gut und schmecken wie hm, garnichts.
    dagegen meine buergermeisterbirne: volles aroma.
    das kint muss korgen eine schokoladen-birnen tarte backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.