Chili-Ernte

Auch
wenn es tagsüber noch richtig schön ist – nachts wird es doch schon
empfindlich kalt, schon zweimal hatten wir morgens 0°C und Reif auf den
Dächern.

Ich bin deshalb dabei, die letzten Ernten des Gartens einzubringen. Heute waren die Chilis dran:

Meine
Serranos (Serrano del Sol) haben den größten Ertrag gebracht (von 4 im
Mai – also ziemlich spät – in einen 60 cm Balkonkasten gepflanzten
kleinen Sämlingen habe ich etwa 750 g geerntet!) und gefallen mir auch
von der Schärfe und vom Aroma her am besten.

Schön
scharf sind auch die Thai-Dragon (250 g). Mit diesen und den Serranos
sollte ich auch im Winter ganz schön einheizen können 😉 Ich habe sie
einfach so wie sie sind eingefroren. Bei Bedarf entnehme ich die
benötigte Menge und entkerne und zerkleinere sie noch in gefrorenem
Zustand, das geht prima.

Etwas
enttäuscht bin ich von den Jalapenos (Conchos, 350 g), sie sind kaum
scharf. Auch die großen Krimzon Lee (600 g) verdienen den Namen Chili
in meinen Augen kaum, da kann ich auch einfach Paprika verwenden. Dafür
werden im nächsten Jahr andere Sorten ausprobiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.