Himbeeressig

Wie erwähnt fällt die Himbeerernte derzeit üppig aus. Gelegenheit, gleich mal einen Himbeeressig nach Othmar Schlegels im Tessin neu erworbenen Buch  Das gewisse Etwas* anzusetzen.

Im Buch werden Rezepte für Würzöle, -essige, Chutneys, Konfitüren, Senf, Würzmischungen und Tapenaden vorgestellt, sowie einige Rezepte, bei denen diese Verwendung finden.

Othmar Schlegel kocht übrigens im edlen Castello del Sole in Ascona.

Update: 2016 ging er in Ruhestand.

Himbeeressig

Das Rezept ist ganz einfach – ich frage mich nur, ob man die 5 Pfeffer- und Korianderkörner und die 10 g Zucker nachher herausschmeckt…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Himbeeressig
Kategorien: Essig, Früchte
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1 Ltr. Rotweinessig
300 Gramm Frische, reife Himbeeren
5 Weisse Pfefferkörner
5 Koriandersamen
10 Gramm Zucker

Quelle

Othmar Schlegel
Das gewisse Etwas
Erfasst *RK* 13.09.2004 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Himbeeren, die Pfefferkörner, den Koriandersamen und den Zucker in eine grosse Glasflasche füllen, mit dem Rotweinessig auffüllen und zirka 3-4 Wochen ziehen lassen. Dann den Flascheninhalt durch ein feines Tuch giessen und den Essig in heisse sterilisierte Flaschen füllen. Die Flaschen gut verschliessen und kühl und dunkel lagern.

Verwendung:

Der Essig eignet sich für Dressings, zu Blattsalaten oder zum Beträufeln einer in Butter gebratenen Kalbsleber.

=====

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Eine Antwort auf „Himbeeressig“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.